Die Entdeckung der Currywurst (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Die Entdeckung der Currywurst
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 2008
Länge 106 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Ulla Wagner
Drehbuch Ulla Wagner
Produktion Gerd Haag, Volker Ullrich, Jeanette Würl
Musik Christine Aufderhaar
Kamera Theo Bierkens
Schnitt Corina Dietz
Besetzung

Die Entdeckung der Currywurst ist ein Spielfilm von 2008 nach der gleichnamigen Novelle von Uwe Timm unter der Regie von Ulla Wagner mit Barbara Sukowa und Alexander Khuon in den Hauptrollen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lena Brücker lebt in Hamburg während des Zweiten Weltkrieges. Bei einem Bombenangriff lernt sie zufällig den auf Heimaturlaub befindlichen Soldaten Hermann Bremer kennen. Sie gewährt ihm für die Nacht Unterschlupf, und bittet ihn am nächsten Morgen, weiterhin zu bleiben, was er auch tut, wodurch er fahnenflüchtig wird. Er muss sich ständig versteckt halten und sie verschweigt ihm das Kriegsende. Eines Tages kann sie die Wahrheit nicht länger verheimlichen, woraufhin er sie am selben Tage verlässt.

Unterschied zum Buch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Film geht es hauptsächlich um die Beziehung zwischen Lena Brückner und Hermann Bremer. Im Buch gibt es eine Rahmenhandlung, in der der Erzähler Lena Brückner in den 1950ern als Junge kennengelernt hat, und sie dann in der Jetztzeit aufsucht, und sich die Geschichte von ihr in direkter Rede erzählen lässt.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gedreht wurde in Köln und Riga, Lettland.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Awards 2008 bei ffm.montreal.org (engl.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]