Die Fabulösen Thekenschlampen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Fabulösen Thekenschlampen war in den 1990ern eine deutsche Frauenrockband aus Köln.

Die Band bestand aus den Mitgliedern Claudia Bell, Maggie Ooster, Michael Röttgens, Mirja Boes, Susanne und Uli Bergmann. 1995 erreichte sie einen Publikumserfolg mit ihrer CD Titten, Theken, Temperamente (in Anspielung an das Kulturmagazin des Hessischen Rundfunks Titel Thesen Temperamente). 1997 war sie mit Toni, lass es polstern in den Top 30 in Österreich platziert. Dieser Titel war eine Anspielung auf den Fußballspieler Toni Polster, der seinerzeit als Stürmer beim 1. FC Köln spielte.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Albumtitel Bemerkungen
1995 (?) Am Leben im Luxor Promo-CD, verschiedene wörtliche Hit-Covers von englisch nach deutsch; z. B. Nietenhosen (Original: Jeans On von David Dundas) oder Quatsch nich’, komm küss (Original: Don’t talk, just kiss von Right Said Fred)
1995 Titten Theken Temperamente Englische Hits relativ wörtlich übersetzt; z. B. Scharfes Ding (Original: You Sexy Thing von Hot Chocolate) oder Papa Kalt (Original: Daddy Cool von Boney M.)
1995 Learning Carneval Lesson 1 Maxi-CD mit den kölschen Klassikern Mer losse d’r Dom in Kölle der Bläck Fööss und Echte Fründe ston zesamme der Höhner auf Englisch
1997 Schlecht im Bett Bis auf Ich schoss den Scheriff eigene Lieder
1997 Weihnachten mit Richie und den Thekenschlampen (auch Richie, Live Labarei) Special Guests mit fünf Liedern bei einem Auftritt von Richie, der Radiofigur von Matze Knop
1999 Es regnet Jungs – mit Dirk Bach Maxi-CD mit einem Cover von It’s Raining Men der Weather Girls
2000 Bei lebendigem Leibe – Live und in Farbe Neue Songs und Mitschnitt eines Livekonzerts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]