Die Fremde (2000)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelDie Fremde
ProduktionslandÖsterreich
Originalsprachedeutsch
Erscheinungsjahr2000
Länge97 Minuten
Stab
RegieGötz Spielmann
DrehbuchMaria Scheibelhofer
ProduktionWulf Flemming
MusikEddi Siblik, Walter W. Cikan
KameraFabian Eder
SchnittHubert Canaval
Besetzung

Die Fremde ist der Titel eines österreichischen Spielfilms von Götz Spielmann aus dem Jahr 2000 nach einem gemeinsam mit Maria Scheibelhofer verfassten Drehbuch. Das Krimidrama wurde 2001 von Österreich als Beitrag zum Auslandsoscar nominiert.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
vollständige Handlung
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Der Film um einen geplatzten Kokaindeal stellt in sein Zentrum die Begegnung zweier einander Unbekannter (die Mexikanerin Mercedes und den Taxifahrer Harry), die scheinbar chancenlos gegen ihr Schicksal ankämpfen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Aus diesem Zusammenprall von Aufbruchsstimmung und Resignation bezieht der klug durchdachte Film einen großen Teil seiner dichten Atmosphäre. Ein stilistisch ruhige und authentische Charakterstudie, angelegt als eine Mischung aus verschiedenen Genres, die über das eigentliches Sujet hinaus einen differenzierten Beitrag zum Thema "Fremdsein" leistet. Kein großer filmischer Wurf, doch, trotz Mängeln in der Bildgestaltung, ein weitgehend gelungener, glaubhafter Film.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Fremde. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins; abgerufen am 29. April 2017.