Die alte Enterprise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Folge der Serie Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert
Titel Die alte Enterprise
Originaltitel Yesterday´s Enterprise
TNG DE Titel neu.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Länge 45 Minuten
Einordnung Staffel 3, Folge 15
63. Folge insgesamt (Liste)
Erstausstrahlung 17. Feb. 1990
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
30. Okt. 1992 auf ZDF
Stab
Regie David Carson
Drehbuch Teleplay: Ira Steven Behr, Richard Manning, Hans Beimler, Ronald D. Moore; Story: Trent Christopher Ganino, Eric A. Stillwell
Produktion Gene Roddenberry, Ira Steven Behr
Musik Dennis McCarthy
Kamera Marvin V. Rush
Gastauftritt(e)

Die alte Enterprise ist eine Episode aus der dritten Staffel der US-amerikanischen Science-Fiction-Fernsehserie Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert. Sie wurde in den Vereinigten Staaten im Februar 1990 und in Deutschland im Oktober 1992 erstausgestrahlt. Sie thematisiert Zeitreisen und gehört zu den populärsten Star-Trek-Episoden.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Enterprise-D untersucht gerade eine Anomalie im All, als daraus plötzlich die Enterprise-C erscheint, ihr Vorgängermodell. Im selben Moment wird die Enterprise-D in eine andere Zeitlinie versetzt, ohne dass der Besatzung dies auffällt – mit Ausnahme Guinans, die die ganze Situation als merkwürdig beurteilt. Die Enterprise-C, die vor 22 Jahren verschwand, ist schwer beschädigt, große Teile der Crew sind tot oder verletzt. Die Verletzten werden an Bord der Enterprise-D behandelt, darunter auch die Kommandantin, Captain Garrett. Von ihr erfährt unter anderem Picard, dass die Enterprise-C durch angreifende romulanische Raumschiffe unter schweren Beschuss geriet und dadurch den klingonischen Außenposten auf dem Planeten Narendra III nicht verteidigen konnte. Während des Kampfes gegen die Romulaner wurde das Schiff in die Anomalie gezogen. Dadurch, dass die Enterprise-C den klingonischen Außenposten nicht verteidigen konnte, entwickelte sich ein Krieg der Klingonen gegen die Föderation, der in diesem Zeitstrahl bereits 40 Millionen Todesopfer forderte und die Föderation schon so weit geschwächt hat, dass ihre baldige Kapitulation bevorsteht. Guinan ist davon überzeugt, dass diese Zeitlinie nicht fortgesetzt werden darf und dass die Enterprise-C zu diesem Zweck durch die Anomalie zurück in die Vergangenheit und in den Kampf gegen die Romulaner kehren muss, in dem sie mit hoher Sicherheit zerstört werden wird. Nach einigem Zögern willigt Picard ein, Guinans Vorschlag umzusetzen.

In der geänderten Zeitlinie gehört auch Tasha Yar zur Schiffsbesatzung der Enterprise-D. Als sie den ersten Offizier der Enterprise-C, Lt. Castillo, näher kennenlernt, bemerkt Guinan, dass auch Yars Anwesenheit in dieser Zeitlinie nicht stimmen kann. Dies begründend, teilt Guinan Yar kurz darauf mit, dass Yar in der normalen Zeitlinie einen sinnlosen Tod gestorben ist. Nachdem Garrett beim plötzlichen Angriff eines klingonischen Schiffes zu Tode gekommen ist, übernimmt Castillo das Kommando. Zudem lässt sich Yar auf eigene Bitte hin auf die Enterprise-C versetzen, um mit ihrer taktischen Erfahrung beim Verteidigen von Narendra III helfen zu können und so den Krieg gegen die Klingonen mit verhindern zu können. Während die Enterprise-D, durch angreifende Klingonenschiffe der Zerstörung nahe, die Enterprise-C sicher zurückkehren lässt, stellt sich wieder der normale Geschichtsverlauf ein und nur Guinan behält ihre Erinnerungen an die Ereignisse.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das US-Filmmagazin Cinefantastique bewertete die Episode als eine von nur zwei Episoden der dritten Staffel mit vier von vier möglichen Sternen und lobte sie als brillant und als eines der besten Zeitreise-Abenteuer unter Fernsehserien. Carsons Regie sei stilvoll und Unheil verkündend, das Alternativuniversum werde als ein anschaulicher Gegensatz zur hellen und einladenden Enterprise dargestellt.[1]

Bei den Primetime Emmy Awards 1990 wurde die Episode für die beste Musikkomposition, den besten Tonschnitt und die beste Tonmischung nominiert, nur in letzterer Kategorie gab es eine Prämierung (siehe auch: Liste der Auszeichnungen und Nominierungen der Star-Trek-Fernsehserien).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cinefantastique Nr. 2, Sep. 1990 (21. Jg.), S. 46