Diskussion:Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

... das verhältnis männer zu frauen stimmt nicht. es sollen nicht, wie im artikel geschrieben, vier frauen auf ainen mann kommen, sondern zehn. ( zumindest ist das in der deutschen fassung so.)

Die Filmnamen[Quelltext bearbeiten]

Und es gibt nochetwas sehr(!!) wichtiges bei diesem Film. Jeder einzelne Name hat eine spezifische Bedeutung! General "Buck" Turgidson bedeutet bspw. soviel wie läufiger Hase oder so ähnlich. Es wäre super, wenn das hier noch eingebracht werden könnte!! --Sierra2020 13:06, 26. Feb 2006 (CET)

Interessant sind vor allen Dingen die Namen vieler Personen und Lokalitäten in diesem Film, z. B.: Turgidson: Ausgesprochen eher ´Tagetson´, als ´Target´ wird ein militärisches Angriffsziel bezeichnet Der russische Premier ´Kisov´: ´Kiss Off´, was man als das umgangssprachliche ´Leck mich!´ übersetzen könnte General Ripper ist fast schon selbsterklärend...

Hintergrund[Quelltext bearbeiten]

Mit diesem Film wurde John von Neumann, der weithin als Prototyp eines mathematisch-technischen Genies galt, ein künstlerisches Denkmal gesetzt.
Kann jemand eine Quelle dafür angeben? Das einzige, was ich gefunden habe, sind [1] ("es geht die Sage, er [von Neumann] sei so das Vorbild für den Kubrick-Klassiker 'Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben' gewesen.") und [2]. Es handelt sich wohl nur um Spekulation, und nur eine von vielen: [3] befasst sich mit der Frage, wer das Vorbild für für Dr Strangelove war und erwähnt von Neumann gar nicht. --Levin 21:51, 16. Feb 2005 (CET)

  • Ich hab den Absatz mal gelöscht. Hier ist die letzte Version: [4]. --Levin 12:14, 1. Nov 2005 (CET)


Der Deutsche Titel ist leider grausam schlecht (ganz im gegensatz zum englischen, der grossartig klingt) ich zB kannte nur den englischen Titel, vielleicht wäre es besser man würde den Titel ersetzen (bzw. die ganze Sache mit den weiterleitungen installieren)

Etwas interessantes[Quelltext bearbeiten]

In der originalen Version, als Dr. Seltsam zum ersten Mal erscheint, fragt jemand, "'Dr. Strangelove'? What kind of a name is that?" Ein anderer Typ erwidert, "It was originally 'Merkwürdige Liebe.'" --Bamjd3d

Hommagen?[Quelltext bearbeiten]

Wie wahrscheinlich jeder weiss, wurde die Szene des Raketenritts später sehr oft parodiert, kopiert oder abgewandelt. Da wäre zum Beispiel eine Simpsonsfolge, in der Homer in einer B52 über dem Springfielder Park, wo gerade ein Hippietreffen stattfindet, fliegt und eine Bombe abwerfen will. Wie bei Kubrick klemmt die Waffe und der Cowboyhut-tragende Homer löst sie durch draufsetzen und reitet auf ihr der Erde entgegen. Wenn sich noch weiter Beispiele finden liessen, könnte man die Rubrik Hommagen im Arettikel einführen.

War Room[Quelltext bearbeiten]

Es gibt diese Anekdote/Urban Myth der "War Room" in Dr.Seltsam... , der von KEN ADAMS designt wurde habe einen späteren Präsideneten nach der Amtseinführung auf die Frage gebracht, wo denn nun dieser ominöse War Room sei, woraufhin man einen solchen erst installierte. Wer das war, weiß ich nicht. Wiedergegeben wird diese Anekdote jedenfalls in einer Dokumentation über Dr.Seltsam.. - Vielleicht nützt es jemandem für weitere Recherche? Wenns nicht stimmt - so ist es ja wohl gut erfunden! --Jazi 22:44, 18. Jan 2006 (CET)

Das war Ronald Reagan der ernstghaft nach dem "Ballroom", so der Name des "War Rooms" im Original, gefragt hat. Die Kulisse wurde nach den Dreharbeiten übrigens NICHT verschrottet: fast 40 Jahre später fand die Kulisse des "Ballrooms" bei "Terminator 3- Rebellion der Maschinen" noch einmal Verwendung. Die Bezeichnung "Ballroom" für die Operationszentralen in militärischen Einrichtungen hat sich übrigens bis heute gehalten.

Rolle des Dr Seltsam[Quelltext bearbeiten]

Es findet sich in diesem Artikel leider nichts darüber, wer denn dieser Dr Seltsam überhaupt ist bzw welche Rolle er im Film spielt. --tobias_demuth[at]web[dot]de

Das hat unter anderem den Grund, dass Dr. Seltsam, obwohl er den Titel trägt, eher einen kleine Rolle ist. Dennoch könnten vielleicht der Faschistische Hintergrund Dr. Seltsams und die Anspielung auf Motive des Nationalsozialismus, z.B. die "Rassenlehre", siehe Ende des Films, herausgearbeitet werden.

Merkwürdiges[Quelltext bearbeiten]

In diesem Film taucht zu ersten Mal meines Wissens derBegriff "Plan B" auf.Quelle: Schaut mal in den film rein

Nicht ´Plan B´, sondern ´Plan R´, ´R wie Robert´

Plan R wie Robert. Im Original: "Now, I want you to transmit plan R, R for Robert, to the wing" Im NATO Alphabet würde eigentlich "ROMEO" für R stehen. Ist Robert eine Anspielung auf den damaligen Verteidigungsminister Robert McNamara?--92.231.49.153 21:00, 22. Mär. 2013 (CET)

Beinbruch[Quelltext bearbeiten]

In diesem Text heißt es: "Ursprünglich sollte Sellers auch die Figur des Major Kong spielen, jedoch fiel er aufgrund einer Beinverletzung aus. Unklar ist ob Sellers die Verletzung vortäuschte". In Peter Sellers heißt es, er habe sich das Bein gebrochen. Auf ein mögliches Vortäuschen des Beinbruchs geht der andere Artikel nicht ein. Da fehlt Konsistenz zwischen den Texten - wer kann das klären? --Eilmeldung 22:43, 6. Mai 2007 (CEST)

Also meine Info ist so, daß zwar Sellers ursprünglich auch Mjr. Kong spielen sollte, aber daß Kubrik dann Sam Pickens gecastet hat wegen seinem breiten Südstaatendialekt. (nicht signierter Beitrag von 79.247.231.148 (Diskussion) 21:34, 24. Mär. 2013 (CET))

Red Alert[Quelltext bearbeiten]

Es sollte vielleicht erwähnt werden, dass obwohl Red Alert sehr viel ernster geschreiben ist, es ein "Happy End" hat und die Welt nicht in einem Nuklearkrieg untergeht. Am Ende des Buchs explodiert nur in kleiner Atomsprengkopf der auch noch das Ziel verfehlt. Im Gegensatz zum Film löst das nicht die Weltuntergangsmachine aus, die im Buch auch nicht automatisch zündet, sonern manuell aktiviert werden kann. Die Staatsoberhäupter einigen sich schließlich auf Reperationszahlungen.--Sopwith12 21:51, 21. Jun. 2007 (CEST)

Wenn du das Buch gelesen hast, kannst du gerne im Artikel einen Vergleich bringen. --Stefan Birkner 20:46, 22. Jun. 2007 (CEST)

Zusätzlich steht im Text, dass im Buch nur der Atomsprengkopf zündet und die WVM nicht losgeht, weil sie manuell gezündet werden kann ... MUSS sie Manuell gezündet werden, oder reicht "ein kleiner Atomsprengkopf" nicht aus, um sie auszulösen ? -- (nicht signierter Beitrag von 78.48.73.13 (Diskussion) 10:59, 23. Nov. 2010 (CET))

Filmname[Quelltext bearbeiten]

Ist es purer Zufall, dass der Filmname stark dem Buch von Philip K. Dick "Dr. Bloodmoney - or: How We Got Along After the Bomb" ähnelt? --GAGA Extrem

Nein, siehe englischer Artikel--Blah 16:35, 26. Sep. 2008 (CEST)

Altersfreigabe[Quelltext bearbeiten]

Laut IMDb gab es eine Neubewertung auf 12 Jahre. Heute und gestern auf Arte gabs auch keine Alterswarnung--89.58.134.192 16:54, 16. Nov. 2007 (CET)

... und dabei könnt ihr mal aus der 16 eine 12 machen ;-) --89.58.131.139 17:35, 19. Nov. 2007 (CET)

Hat Dreadn erledigt. --Akrisios 11:46, 22. Nov. 2007 (CET)

Aha, hab gerade zum Sichten einer IP-Änderung von 12 auf 16 extra auf die DVD-Hülle (von 2005) geschaut, da steht noch 16, sorry.--Rupert Pupkin 14:25, 17. Jan. 2010 (CET)
Ist mir auch vor paar Wochen passiert, hab die gleiche DVD hier :-) --Snuffels 14:40, 17. Jan. 2010 (CET)

Synchronisation[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel widerspricht sich, die Rolle des Major Kong sei von Heinz Rühmann gesprochen worden, steht im Text, in der Tabelle unten steht aber Werner Schwier - die Tabelle hat allerdings eine Quellenangabe. Wer wars denn nun? --Akrisios 16:22, 18. Nov. 2007 (CET)

Ich verwette eine Woche Sperrung, dass es Heinz Rühmann ist. --Slartibartfass 17:52, 18. Nov. 2007 (CET)
Sperrung zu verwetten ist unethisch. Dreadn 17:54, 18. Nov. 2007 (CET)
Sagen wir mal, ich bin mir sooo sicher, dass ich einen Einsatz wagen würde, der sich in dieser Größenordnung bewegt. Ich weiß allerdings, dass ich mit dem Ersteller von Regina Lemnitz zu tun habe, die ich schon einmal falsch zugeordnet habe. --Slartibartfass 18:00, 18. Nov. 2007 (CET)
Nur weil ich vor Jahren mal einen Artikel über einen Synchronsprecher erstellt hab, weiß ich nicht mehr als ihr ;) Ich würde gar mitwetten, dass es Heinz Rühmann ist, rein vom Gehör her, allerdings konnte ich bisher kein Tondokument von Werner Schwier auftreiben, um dessen Stimme mal zu hören. - Außer der Wikipedia allerdings nennt keine Quelle im Web Heinz Rühmann als Synchronsprecher, alle Synchrondatenbanken nennen Werner Schwier als Kongs Stimme. Menphrad fügte am 14. März 07 die Info mit Heinz Rühmann hinzu, ich habe ihn auf seiner Diskussionsseite gebeten, hier mal vorbei zu schauen. --Akrisios 20:10, 18. Nov. 2007 (CET)
Bis zu einer Lösung hab ich den Rühmann-Satz entfernt, da er nicht belegt werden kann. --Akrisios 11:46, 22. Nov. 2007 (CET)
Ivh fürchte, ich muss klein beigeben. In der Biografie von Heinz Rühmann findet sich kein einziger Hinweis, dass er überhaupt Synchronsprecher war. --Slartibartfass 14:24, 22. Nov. 2007 (CET)
Hallo! Als Urheber dieses Verwechslungsspieles muss ich leider gestehen, dass ich nicht mehr weiß, woher ich diese Information habe. Jedenfalls war sie damals aus einer relativ "seriösen" Quelle, nicht von irgendeiner Homepage, denn dann hätte ich sie nie verwendet. Sollte mir diese Information wieder unterkommen, kann ich ja hier in der Diskussion mal posten! MfG --menphrad 09:54, 23. Nov. 2007 (CET)
Leute, hört doch einfach mal genau hin. Es ist definitiv Heinz Rühmann der Slim Pickens spricht. Das ist meines Erachtens Beweis genug und ich habe den Film sicherlich schon min. 30 mal gesehen. Es kann niemand anderes sein. Schaut euch einen Film mit H. Rühmann an und dann vergleicht einfach mal selbst. Und ich habe gerade was Syncronsprecher angeht ein verdammt gutes Gehör.(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von Stony2005 (DiskussionBeiträge) 02:54, 16. Jul. 2008)
Im direkten Vergleich mit der Feuerzangenbowle ist es auf keinen Fall Heinz Rühmann, der da spricht... --Akrisios 22:18, 17. Jul. 2008 (CEST)
Vielleicht solltest du bedenken das zwischen den Filmen fast 20 Jahre liegen und die Stimme natürlich älter klingt. Aber auch wenn ich die beiden Filme Stimmmässig vergleiche, IST es Hans Rühmann. Stony2005
Also da es nun wirklich nicht zweifelsfrei feststellbar ist, ob es nun Rühmann oder Schwier war, die Major Kong gesprochen haben und die Mehrheit davon ausgeht, dass es wohl nur Schwier sein kann, ändere ich es erstmal wieder in Schwier um. Ich habe einen Kontakt zur Columbia mit der Anfrage einer entsprechenden Recherche und teile hier das Ergebniss sobald als möglich mit. Stony2005
Nun habe ich heute Antwort von Sony erhalten:

nachfolgend die Synchroinfo für Dr.Seltsam:

Studio: Berliner Synchron Regie: Klaus von Wahl Buch: Fritz A. Koeniger

Rolle: Major Kong Sprecher: Werner Schwier


Damit drürfte dann wohl alles gesagt sein.

Fehler in der Verlinkung[Quelltext bearbeiten]

Der Link beim Drehbuch führt nicht zu einem Drehbuchschreiber namens Peter George, sondern zu einem Gewichtheber mit selbem Namen.KrizTischasa 16:16, 13. Jun. 2008 (CEST)

Raketenritt Versehen oder Selbstopferung?[Quelltext bearbeiten]

Hallo Leute,

war Major Kongs Ritt auf der Bombe eigentlich ein Versehen oder opferte er sein Leben freiwillig?

mit freundlichen Grüßen

Harry Krischner

Ich meine, mich zu erinnern, dass er doch heldenhaft den Hut schwingt...also wenn dann Selbstopfer, jedenfalls kein Versehen. Außerdem sitzt er doch vor dem Abwurf schon auf der Bombe.. --Akrisios 23:54, 1. Jul. 2008 (CEST)

Ja, schon. Allerdings war ich mir nie sicher, ob seine fisteligen Schreie nicht Angstrufe waren und er den Hut im - dann natürlich vergeblichen - Versuch schwenkte, die Crew im Flugzeug auf sich aufmerksam zu machen.

Vielleicht hatte er in seinem Übereifer nicht bedacht, dass die Bombe eigentlich schon ausgeklinkt war und nur klemmte. Wäre er umsichtiger gewesen, hätte ja vorher den Mechanismus sichern und die Bombe nach der Reparatur vom Cockpit aus abwerfen können. Sein Opfer - wenn es denn gewollt war - erscheint mir aus soldatischer Sicht sinnlos.

Wenn man sich die Szene noch einmal anschaut sieht man, dass Major Kongs Gesicht zu sehen ist, wenn sich die verklemmte Bodenklappe nach seinem Eingreifen öffnet. Dabei sieht er erfreut über seinen Erfolg aus und juchzt. Gleiches tut er auch wenn er wie ein Cowboy auf der Rakete reitet. Die Formulierung aus Dr. Strangelove trifft es sehr gut: "Major "King" Kong (Slim Pickens) falls out. He rides a nuclear bomb to the ground like a rodeo cowboy, whooping and hollering as he plummets to the ground with the bomb between his legs." Alles andere würde auch gar nicht zu seiner Rolle passen. Die weitere Verarbeitung der Szene in den Medien legt auch diese Interpretation nahe, siehe zum Beispiel: [5] --Baikonur 04:32, 3. Jul. 2008 (CEST)

Okay. Überzeugt.

Ich wäre nie darauf gekommen, den Bombenritt mit „freudigem Juchzen“ und „Hutschwenken“ zu umschreiben. Treffen die Formulierungen „hysterisches Lachen“ und „mit dem Hut wütend auf die Bombe einschlagen“ den tieferen Sinn nicht viel besser? Es handelt sich imho auch nicht um eine beabsichtigte Selbstopferung, sondern um einen Unfall, da die Bordkommunikation kurz vorher ausgefallen war, wie man in dem Filmausschnitt auch kurz sehen kann. --Zahnputzbecher (Diskussion) 14:06, 12. Jun. 2017 (CEST)

Übersetzung Strangelove[Quelltext bearbeiten]

Im Artikel wird Strangelove an einer Stelle mit "Abstrakte Liebe" übersetzt. Ist das nicht absolut falsch? Die Übersetzung der Originalfassung (Merkwürdige Liebe) dürfte es noch am besten treffen, ansonsten allenfalls noch "Seltsame Liebe" o.ä. --Snuffels 01:24, 8. Apr. 2009 (CEST)

"Massenmörder"[Quelltext bearbeiten]

Jack the Ripper war kein Massenmörder, so wie behauptet, sondern vielmehr ein Serienmörder. Bitte um Änderung!

vgl. Artikel Jack the Ripper

-- HansGruber 16:13, 27. Jun. 2009 (CEST)

Erledigt. Aber spricht auch nichts dagegen, dass du die Änderungen beim nächsten Mal auch selbst einarbeitest, nur Mut! :-) --Snuffels 21:07, 27. Jun. 2009 (CEST)

Sonstiges - Debatte im Kongreß[Quelltext bearbeiten]

War der Film tatsächlich in den 60ern Gegenstand einer Kongreßdebatte? Ich habe, trotz eifriger Suchmaschinen-Benutzung, nichts dazu gefunden. Neben einem Beleg dazu wäre etwas mehr Information zum Anlass und Inhalt der Debatte auch nicht fehl am Platz. --EinFritz 23:27, 17. Dez. 2009 (CET)

Es gab in der Tat eine Anhörung, ob im Kongress entzieht sich meines Wissens, mit dem Inhalt wie das Cockpit einer streng geheimen B52 nach gebaut werden konnte (nicht signierter Beitrag von 193.158.99.194 (Diskussion | Beiträge) 13:46, 17. Mär. 2010 (CET))

Auszeichnungen[Quelltext bearbeiten]

Beim Punkt Nominierungen in den Kategorien ist nicht klar, auf welche "Veranstaltung" sich dieser bezieht. Ich nehme an (aber weiß es nicht), dass es sich ebenfalls um den darüber aufgeführten British Film Academy Award handelt. Es spräche allerdings auch nichts gegen eine Oscar-Nominierung. Wenn dies bitte jemand mit Ahnung klarstellen könnte. Danach darf dieser mein Beitrag auch gelöscht werden. Danke! --178.24.249.129 20:59, 3. Mai 2012 (CEST)

Exakter Filmtitel??[Quelltext bearbeiten]

Die Schreibweise des Filmtitels im Lemma (Komma nach „Seltsam“) stimmt nicht mit der Schreibweise im Fließtext überein und noch nicht einmal mit der Factbox „Filmdaten“ (Doppelpunkt nach „oder“). Das kann man so nicht stehen lassen. Die Schreibweise auf meiner DVD ist im Detail noch einmal anders („Oder: wie“ und nicht wie hier „oder: Wie“).

Wie kann man die „offiziell“ richtige Schreibweise feststellen? Das Lemma scheint mir jedenfalls nicht richtig zu sein ... ??
--Troubled @sset  BeiträgeDiskMail 23:49, 16. Sep. 2012 (CEST)

Falsches Lemma[Quelltext bearbeiten]

Der Film heißt „Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“. So steht es auch - korrekt - in der Einleitung und in der Info-Box. Das Lemma lautet jedoch: „Dr. Seltsam, oder wie ich lernte, die Bombe zu lieben“. Für das Lemma dieses Artikels gilt WP:Namenskonventionen#Filme. Im Internet-Filmlexikon von 2001 ist die Schreibweise wie die hier von mir zuerst genannte, mit Ausnahme des Doppelpunkts. Bei iTunes heit er "Dr. Seltsam - Oder: wie ich lernte, die Bombe zu lieben". Bei arte heißt er „Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“ - exakt so, wie es auch in der Einleitung und in der Info-Box steht. Die Schreibweise des Lemmas jedoch ist nirgendwo wiedergegeben.
Ich schlage daher vor, den Artikel zu verschieben auf „Dr. Seltsam oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben“.
Da die Diskussion anscheinend eher selten besucht wird, kündige ich an, die Verschiebung am 10.11.2013 zu beantragen, wenn und insofern hier keine widersprechenden Diskussionsbeiträge kommen. --Freud DISK Konservativ 07:03, 8. Nov. 2013 (CET) Externe Links: 2001 Filmlexikon arte; iTunes bitte selbst nachschlagen

Grundsätzlich ist der korrekte Titel wünschenswert. Möglicherweise kann es aber Schwierigkeiten geben, wenn im Lemma ein Doppelpunkt steht. Hieraus (Wikipedia:Namenskonventionen/Technische_Einschränkungen) werde ich nicht so ganz schlau, vermutlich dürfte der Doppelpunkt hier aber unproblematisch sein. Und in einem anderen Kubrickfilm funktioniert der Doppelpunkt im Lemma ja auch. Gruß --Rupert Pupkin 11:29, 8. Nov. 2013 (CET)
Ich hatte dieses Problem vor über einem Jahr ja auch schon angesprochen (siehe eins drüber), dann aber aus den Augen verloren. Danke, dass ihr euch drum gekümmert habt. Troubled @sset  Work  Talk  Mail   11:04, 10. Nov. 2013 (CET)

Es werde (Decken-)Licht![Quelltext bearbeiten]

Die ringförmige Deckenlampe der Kommandozentrale als "kollektiven Heiligenschein" anzusehen ist möglich - mir erschien sie aber immer als "Hommage" an die bei einer Wasserstoffbombenexplosion auftretenden ringförmigen Wolken. Ist keine zwingende, aber eine mögliche Interpretation, find ich.

Gruß F. (tunda_franz@yahoo.de) (nicht signierter Beitrag von 84.176.12.59 (Diskussion) 11:00, 9. Jan. 2014 (CET))

Es kommt für Wikipedia jedoch nicht auf Deine oder meine Interpretation an, sondern darauf, was zitierfähige Quellen (siehe WP:Q) dazu sagen. --Freud DISK Konservativ 14:29, 9. Jan. 2014 (CET)
Da gehe ich mit - es biegt allerdings die Frage um die Ecke, ob der Autor der "Artikel"-Seite für seinen "Heiligenschein" irgendwelche Quellen hat oder seinen Intentionen gefolgt ist, dann wäre nämlich seine persönliche Sicht genauso fehlplatzig wie meine.
Gruß F. (nicht signierter Beitrag von 84.176.26.230 (Diskussion) 08:31, 10. Jan. 2014 (CET))

Weltvernichtungsmaschine / Doomsday Device vs. Tote Hand[Quelltext bearbeiten]

Im Abschnitt "Das Drehbuch und seine Anspielungen" steht der folgende Absatz:

Die in dem Film behandelte Weltvernichtungsmaschine (doomsday device) steht im Zusammenhang mit der realen sowjetischen 50- bis 60-Megatonnen-Detonation der Zar-Bombe im Jahr 1961 auf der Insel Nowaja Semlja, der größten von Menschen jemals verursachten Explosion. Ab den 1980er Jahren existierte in der Sowjetunion ein System, das dem Prinzip der Weltvernichtungsmaschine nahekommt, die „Tote Hand“.

Jedoch kommt die auf https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_Hand_(Nuklearstrategie) beschriebene Strategie der genannten Weltvernichtungsmaschine überhaupt nicht nahe. Vielmehr entspricht sie fast exakt der (im Film vorkommenden) Strategie auf der US-Seite, die Jack D. Ripper im Film für seinen Alleingang ausnutzt. Ich denke, das sollte geändert werden. (nicht signierter Beitrag von Tobi.huber (Diskussion | Beiträge) 13:25, 13. Feb. 2017 (CET))