Diskussion:Dresden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 31. März 2006 der Artikel des Tages.
PDD Willkommen rechts.PNG Dieser Artikel war im Portal:Dresden der Artikel des Monats Dezember 2009.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte montags automatisch archiviert, wenn sie mit {{Erledigt|1=~~~~}} markiert sind und deren jüngster signierter Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleibt mindestens ein Abschnitt.
Archivübersicht Archiv
2004 bis 2007
2008 bis 2017
ab 2018
Wie wird ein Archiv angelegt?

Anderes Klima?[Quelltext bearbeiten]

Das ist nicht besser: z.B. 1990 vs. 1984. und Weblink.

Für evtl. Nachbesserungen:

Dresden/Klotzsche 1990-2014
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
39
 
2
-2
 
 
39
 
4
-1
 
 
40
 
8
1
 
 
33
 
14
5
 
 
63
 
19
10
 
 
58
 
22
12
 
 
86
 
24
15
 
 
76
 
24
14
 
 
52
 
19
11
 
 
42
 
13
7
 
 
49
 
7
3
 
 
41
 
3
-1
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: http://www.weatheronline.de/weather/maps/city?FMM=1&FYY=1984&LMM=12&LYY=2014&WMO=10488&CONT=dldl&REGION=0001&LAND=DL&ART=TMX&R=0&NOREGION=1&LEVEL=162&LANG=de&MOD=tab
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Dresden/Klotzsche 1990-2014
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 2,4 4,0 8,0 14,1 18,8 21,7 24,1 23,7 18,6 13,3 7,1 3,0 Ø 13,3
Min. Temperatur (°C) -1,6 -1,0 1,3 5,3 9,5 12,4 14,6 14,3 10,8 6,9 2,9 -0,7 Ø 6,3
Temperatur (°C) 0,4 1,5 4,7 9,7 14,1 17,1 19,3 19,0 14,7 10,1 5,0 1,1 Ø 9,8
Niederschlag (mm) 39 39 40 33 63 58 86 76 52 42 49 41 Σ 618
Sonnenstunden (h/d) 2,1 2,7 4,1 6,0 7,2 7,2 7,3 7,0 5,3 3,9 2,2 1,9 Ø 4,8
Regentage (d) 16,0 14,7 14,7 10,9 14,0 13,5 14,7 13,3 11,9 13,4 14,1 15,6 Σ 166,8
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
2,4
-1,6
4,0
-1,0
8,0
1,3
14,1
5,3
18,8
9,5
21,7
12,4
24,1
14,6
23,7
14,3
18,6
10,8
13,3
6,9
7,1
2,9
3,0
-0,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
39
39
40
33
63
58
86
76
52
42
49
41
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

-- Komet.jpg Palitzsch250  18:39, 17. Nov. 2014 (CET)

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Dresden eine der wärmsten deutschen Städte sein soll. Städte wie Freiburg, Karlsruhe, Mainz, Frankfurt, Köln usw. sind, zumindest im Winter wesentlich wärmer. Man schaue sich nur mal im Januar die Wetterkarte an, 8 Grad in Köln und null Grad in Dresden... Auch der Frühlingseinzug ist in Dresden sehr viel später als zum Beispiel im Rhein-Main-Gebiet. Die etwas wärmeren Sommer im Osten können meiner Meinung nach die strengen kontinentalen Winter dort nicht ausgleichen. (nicht signierter Beitrag von 2003:5F:3A0B:8101:7539:2376:C37:3019 (Diskussion | Beiträge) 19:30, 1. Feb. 2017 (CET))

Warmherzig muss es heissen, sorry. Gruß! GS63 (Diskussion) 22:48, 1. Feb. 2017 (CET)

Ich bin Dresdner mit Verwandtschaft im Saarland. Ich muß sagen, wenn ich (vor allem im Winter) meine Verwandten besuche, dann ist das kein Vergleich! Es ist im Westen wesentlich milder! Es gibt im Osten auch wesentlich mehr Schnee, während z.B. im Südwesten Deutschlands auch im Winter meist Regen fällt. Da Dresden Kontinentalklima hat und im Westen ozeanisches Klima vorherrscht, muss Dresden durch die wesentlich strengeren Winter ja kälter sein, auch im Jahresschnitt! Die Daten des Klimadiagramms kann ich mir nicht erklären, eigenes Empfinden und Erleben sprechen eine andere Sprache! Und jeder, der sich im Winter den Wetterbericht ansieht, muß erkennen, daß Dresden meist im blauen, also kalten Bereich liegt! Die wärmsten Städte in Deutschland sind meines Wissens Ihringen, Freiburg und Karlsruhe, sie liegen allesamt im Südwesten. Dort haben die Leute z.T. exotische Pflanzen im Garten und die überstehen mit Winterschutz auch die kalte Jahreszeit, sowas habe ich in Dresden z.B. noch nicht gesehen. (nicht signierter Beitrag von 217.237.164.130 (Diskussion) 11:27, 7. Feb. 2017‎ (CET))

Von Belang ist nicht nur die Großlage Dresdens im Osten von Deutschlands, sondern auch das „Mikroklima“. Und da ist Dresden durch das Elbtal (und weitere Effekte, darunter gelegentlichen Erzgebirgsföhneinfluss) nun mal begünstigt gegenüber anderen Regionen. Stärkere Kontinentalität bedeutet übrigens nicht nur kältere Winter, sondern auch wärmere Sommer. Auch das kannst du dir im Wetterbericht angucken, wenn du Dresden mit Hamburg oder Rügen vergleichst. --Y. Namoto (Diskussion) 11:49, 7. Feb. 2017 (CET)

Danke für die Erläuterung! Kommt mir in Dresden dennoch kälter vor, wenn ich nur die Schneemenge vergleiche... Wärmere Sommer stimmt auch nur bedingt, wärmer als Hamburg oder Rügen ist schon klar! Aber in Frankfurt oder Freiburg findest Du im Juli annähernd die gleichen Werte!

Nur der Hinweis, dass in Dresden und im Elbtal in größerem Maß Weinbau betrieben wird. Das wäre nicht möglich, würden wir nur von und über Kontinentalklima sprechen, denn ein weiteres zusammenhängendes Weinbaugebiet ist im Osten nur an Saale und Unstrut zu finden, die ebenfalls mikroklimatisch begünstigt sind. Selbstverständlich ist das mit Freiburg und dem Oberrhein nicht vergleichbar, gleichwohl ist der Satz "mit zu den wärmsten Städten in Deutschland" objektiv zutreffend, wenngleich nicht exakt (zehn? zwanzig? Und "Großstädte" würde ich es eher nennen), im Osten Deutschlands ist es exakt "die wärmste Großstadt".--Rote4132 (Diskussion) 13:03, 7. Feb. 2017 (CET)

Ich habe gerade nochmal bei climate-data nachgeschaut. Dort wird für Dresden 10,5 Grad Durchschnitt angegeben. Danach folgen in Ostdeutschland Dessau mit 9,2 und Berlin mit 9,1 Grad. Also wirklich ein signifikanter Unterschied zu anderen Städten "Ostelbien".Oliver S.Y. (Diskussion) 13:36, 7. Feb. 2017 (CET)

Kommt einem echt nicht so vor bei den schnatterkalten Wintern, die wir hier in Dresden haben! 10, 5 Grad im Jahresschnitt ist tatsächlich beachtlich!

Climate-data sagt 9,0 Grad Jahresdurchschnitt, was stimmt denn nun und welcher Wert ist zuverlässig?

Beide, der eine stammt aus der Innenstadt, der andere aus einem höhergelegenen Randgebiet/Stadtteil Dresdens! Man fragt sich nur, welcher Wert ist maßgebend für die "Gesamtrechnung"? (nicht signierter Beitrag von 217.237.164.130 (Diskussion) 13:36, 15. Feb. 2017 (CET))

"Die Monatstemperaturen in der Innenstadt weisen etwa ähnliche Werte auf wie die in südwestdeutschen Städten." Hier in Dresden friert gerade die Elbe zu, das gibt es z. B. in Karlsruhe nicht, dass da der Rhein zufriert...

Und die aktuelle Kälte hat jetzt genau was mit den durchschnittlichen Monatstemperaturen zu tun? Mal ganz davon abgesehen, dass der Rhein ein deutlich größerer Fluss ist als die Elbe und somit natürlich auch schwerer zufriert. --j.budissin(A) 14:28, 28. Feb. 2018 (CET)

Die aktuelle Kältewelle zeigt, dass Dresden mit seiner östlichen Lage von einer Ostwetterlage im Winter deutlich stärker betroffen ist als die Städte im Westen und Südwesten. Es ist hier klirrend kalt, nachts bis minus 20 Grad, während z. B. in Köln nur geringe Minusgrade herrschen. Auch auf die Flora hat das Auswirkungen, Stichwort "Winterhärtezonen".

dass Dresden mit seiner östlichen Lage von einer Ostwetterlage im Winter deutlich stärker betroffen – Sicher. Das hat trotzdem nichts mit den durchschnittlichen Monatstemperaturen zu tun. --j.budissin(A) 14:57, 28. Feb. 2018 (CET)

Aber das ist es ja, ich lese auf https://de.climate-data.org/location/2130/ , dass Dresden eine Januartemperatur von minus 0,8 Grad Celsius hat im Durchschnitt. Zum Vergleich Köln hat zwei Grad mehr! Das ist eine Menge Holz! Also habe ich Bauchschmerzen damit, Dresden mit den Südweststädten zu vergleichen!

In Klotzsche, ja. Genau darum geht es ja. --j.budissin(A) 15:32, 28. Feb. 2018 (CET)

Na ja, ok. Kann dann wohl so bleiben, obwohl es gefühlt auch in der Innenstadt doch etwas anders ist als z. B. in Freiburg oder Mannheim, aber gut... Mal so aus Interesse, wo ist eigentlich die Wetterstation Dresden-Innenstadt, die offiziellen Werte im Rundfunk etc. sind immer aus Klotzsche? Die Station ist auch allgemein bekannt, aber die Innenstadt-Station kann ich jetzt nicht lokalisieren?!

Beiträge bitte mit vier Tilden ~~~~ signieren! (Es gibt drei Möglichkeiten: a. per Tastatur, b. per Klick auf Insert-signature2.svg über dem Eingabefeld oder c. per Klick auf das Sonderzeichen ~~~~ unterhalb des Eingabefeldes.)

Damit hilfst du auf zweierlei Weise:
 1. Die anderen erkennen deinen Benutzernamen, wenn du angemeldet bist, sonst deine IP-Adresse (wenn unangemeldet);
 2. ein Zeitstempel lässt erkennen, auf welche Situation (Artikelversion, …) sich dein Beitrag bezieht (man kann sonst sehr ratlos werden …).

--Skittels0 (Diskussion) 15:46, 28. Feb. 2018 (CET)

So, jetzt muss ich mich als promovierter Meteorologe doch mal einschalten in diese Diskussion. Jeder hat hier so ein bisschen recht, aber um das ganze wirklich beurteilen zu können, sind einige Punkte bisher noch außer Acht gelassen worden. Ich liste mal einfach auf:

1. Bei Wetterstationen, die im Innenstadtbereich liegen, muss geschaut werden, ob sie innerhalb oder außerhalb der Wärmeglocke der Stadt liegen. Beispiel Dresden: 10,4 Grad Jahresschnitt innerhalb der Wärmeglocke, dagegen z. B. Mannheim 10,5 Grad außerhalb der Wärmeglocke (Mannheim-Vogelstang). Damit sind die Werte zwar annähernd gleich, die Messbedingungen sind jedoch unterschiedlich und verzerren das Ergebnis. Rein netto ist Mannheim klar wärmer, hätte man dort eine Wetterstation innerhalb der Wärmeglocke, so käme man locker auf 12 Grad Jahresschnitt.

2. Der Weinanbau in Dresden mag ein sehr mildes Klima vortäuschen, de facto geht es aber vor allem um die Anzahl der Sonnenstunden, die speziell im Spätsommer und Herbst in Dresden hoch ist. Der Frühlingsbeginn ist hingegen später als im Westen und der sächsische Weinbau wird durch strenge Winter und Spätfröste stetig bedroht, der Böhmwind bringt im Sommer zwar Föhn, im Winter hingegen trägt er oft große Kälte ein!

3. Dresden ist bereits stark vom kontinentalen Klima beeinflusst, so dass Dresden bei den winterlichen Kälteeinbrüchen aus Osten zu den meistbetroffenen Städten gehört, das Jahresmittel im Januar liegt deshalb nur im Innenstadtbereich noch knapp über null Grad, in anderen Stadtgebieten und im Umland liegt es darunter. Das hat natürlich Auswirkungen auf die Jahresdurchschnittstemperatur. Auch die relativ warmen Sommer können das nicht in Gänze egalisieren.

Fazit: Dresden gehört mit einer Jahresdurchschnittstemperatur außerhalb der Bebauungszone von ca. 9 Grad Celsius zum deutschen Durchschnitt, ähnlich wie z.B. Münster oder Hannover. Die wärmsten Städte Deutschlands liegen ausnahmslos im Südwesten (Oberrheingraben) mit Jahresdurchschnittswerten zwischen 10 und 12 Grad Celsius! 2A02:810A:8C00:38FE:9459:7CF7:F361:518A 11:52, 17. Mär. 2018 (CET) Dr. Andreas Wecker

Globalization and World Cities Network 2016[Quelltext bearbeiten]

Lt. dem jüngsten (2016) GaWC-Report wird Dresden als Gamma-Weltstadt gelistet; ggfs. in die Einleitung einfügen analog zu Leipzig? Quelle: http://www.lboro.ac.uk/gawc/world2016t.html (nicht signierter Beitrag von 2003:72:C0C:AF01:840D:36DC:CC6:C20A (Diskussion | Beiträge) 03:38, 12. Apr. 2017 (CEST)) (nicht signierter Beitrag von 2003:72:c0c:af01:840d:36dc:cc6:c20a (Diskussion) 03:38‎, 12. Apr. 2017 (CEST))

Wo ist denn da die Relevanz für den Artikelgegenstand gegeben? Die englischsprachige Wikipedia hat in ihrem Artikel die Zahlen aus dem Jahr 2012 als „die aktuellsten“. Deren Nichtaktualisierung spricht nicht gerade dafür, dass die GaWC-Angaben diese Relevanz haben. -- 32X 03:55, 12. Apr. 2017 (CEST)

Artikelumfang[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel erscheint mit etwas Umfangreich und er ist mit 250 kB noch größer als etwa die von Deutschland oder Berlin mir je 220 kB. Gibt es wirklich so viel über Dresden zu schreiben oder ist der Artikel nicht evtl. an der ein oder anderen Stelle etwas ausgeufert. Inwieweit könnte man ihn prägnanter schreiben? Gruß! GS63 (Diskussion) 18:16, 29. Sep. 2017 (CEST)

Eisenbahnknoten Dresden[Quelltext bearbeiten]

@32X, Hakke Jani: Gibt es einen Beleg dafür, dass Wien bis 12/2017 direkt angefahren wurde? --Diwas (Diskussion) 23:15, 28. Dez. 2017 (CET)

Die Fahrplaninfo der Bahn hatte ich im Verlauf des Jahres mal geprüft gehabt, da war es dank ÖBB noch so. Falls dir das nicht reicht, nimm die Angabe halt aus dem Artikel. -- 32X 23:37, 28. Dez. 2017 (CET)

An dem Nachtzug Berlin - Dresden - Budapest, waren Kurswagen (Sitz, Schlaf und Liegewagen) nach wien dran. Dieser EuroNight Metropol wurde auf deutscher Seite zum Fahrplanwechsel am 09.12.2017 komplett eingestellt. Seit Elektrfizierung (2016) der Strecke Reichenbach - Hof, fahren die RE Züge auch nur noch nach Hof und nicht nach Nürnberg. Man muss in Hof umsteigen. http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Dresden-verliert-auch-den-letzten-Nachtzug-nach-Budapest-und-Wien

Danke, da ich, jedenfalls nach einigen Stichproben, auf bahn.de keine Verbindung z.B. Nachts im September 2017 von Dresden nach Wien fand, zweifelte ich, ob diese wirklich noch bis kürzlich bestand. Ich überblicke das jetzt gerade nicht, der Abschnitt Eisenbahnknoten Dresden#Personenfernverkehr muss vermutlich noch aktualisiert werden. Grüße Diwas (Diskussion) 00:01, 29. Dez. 2017 (CET)

Sächsischer Bergsteigerbund[Quelltext bearbeiten]

Die Sächsischer Bergsteigerbund immerhin mit großem Abstand der zweitgrößte Verein der Stadt, fehlt in der Auflistung "Sport". --Seeler09 (Diskussion) 04:17, 9. Feb. 2018 (CET)

@Seeler09: Sei mutig und trag ihn ein! -- sk (Diskussion) 05:58, 9. Feb. 2018 (CET)