Diskussion:Französisches Paradox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Abschnitt "Nach neueren Forschungen haben die hohen Polyphenolgehalte...", der am 14.01.2007 von Benutzer 25 hinzugefuegt wurde, ist identisch mit einem Abschnitt der Seite http://de.wikipedia.org/wiki/Rotwein#Auswirkung_auf_die_Gesundheit und wurde offensichtlich in beide Artikel per Copy & Paste eingefuegt ohne eine inhaltliche Anpassung an das jeweilige Thema vorzunehmen. Falls Benutzer 25 diese Anpassung nicht vornimmt werde ich den Abschnitt in einigen Tagen daher wieder loeschen. -- 14p_mkaef 23:49, 9. Mär. 2007 (CET)

Nein. --Delphan Gruss (Diskussion) 23:28, 3. Jan. 2016 (CET)

Zitate aus einem Weblink der engl. Version des Artikels[Quelltext bearbeiten]

"I can accept, as other epidemiolo­gists, a favorable effect of a small amount of alcohol on ischaemic heart disease for some people," says Dr. Got. "But man is not only a heart, and to improve the cor­onary arteries of a group of low-alcohol consumers is not a goal for public health if it has to pay with a high rate of liver cir­rhosis, cardiomyopathy, road accidents, violence, hypertension, and nervous dis­eases produced by alcohol." ... "To date, no U.S. government agency has recommended that Americans drink alcohol to protect themselves against heart disease. Exercising, avoiding fatty foods and eating more vegetables are much safer routes to prevention." [1]

Diskrepanz mit Artikel "French Paradox" in en. Wikipedia[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel zum selben Thema in der englischen Wikipedia beschreibt ein zwar verwandtes, aber durchaus anderes "Paradoxon". Eine Gegenueberstellung koennte man zusammenfassend etwa so ausdruecken:

  • DE: Hohe Lebenserwartung trotz verhaeltnismaessig hohen Rotweinkonsums
  • EN: Geringe Rate koronarer Herzerkrankungen trotz verhaeltnismaessig hohen Konsums an gesaettigten Fettsaeuren

Wer hat Recht? Oder, enzyklopedisch gefragt, beschreibt der deutsche Artikel tatsaechlich das *Original*-paradox? Sind moeglicherweise sogar beide Effekte gemeint?

Der Artikel fuehrt zwar aus, dass der Ausdruck 1992 von Dr. Serge Renaud geprägt wurde, nennt aber keine Quelle, in der man eine tatsaechliche Definition nachlesen koennte. (nicht signierter Beitrag von 134.96.189.170 (Diskussion | Beiträge) 10:50, 21. Okt. 2009 (CEST))


Der englische Artikel enthält eindeutig die richtige Variante! Scheint bei der etwas tranigen deutschen Wikipedia aber niemand zu jucken... (nicht signierter Beitrag von 77.180.1.152 (Diskussion) 20:06, 6. Nov. 2012 (CET))

Mir ist das französische Paradox auch bekannt unter dem hohen Konsum von Fett. Leider habe ich noch keine Nachweise. Absurd, dass man bei Verweisen auf die englische Wikipedia geächtet wird. Die Artikel sind meistens sogar besser. (nicht signierter Beitrag von 85.180.217.144 (Diskussion) 18:12, 15. Mär. 2013 (CET))

Struktur des Artikels[Quelltext bearbeiten]

Ist eigentlich noch niemandem aufgefallen , dass das Inhaltsverzeichnis hier praktisch am Schlus steht??? Ein Artikel, der nur aus seiner eigenen überlangen Einleitung besteht, was soll denn das? --84.135.154.70 19:38, 13. Jan. 2014 (CET)

Habe das angepasst. --Delphan Gruss (Diskussion) 15:36, 23. Feb. 2015 (CET)

Vorgeburtliche Ernährung[Quelltext bearbeiten]

'The Fragile Wisdom: An Evolutionary View on Women's Biology and Health' von Grazyna Jasienska enthällt mehrer Kapitel zum Einfluss der Französisches Kinderernährungsprogramme auf die Gesundheit späterer Generationen. - Vielleicht hat ja jemand die Geduld das Buch vollständig auszuwerten. --Delphan Gruss (Diskussion) 10:03, 3. Mär. 2015 (CET)

Aufbau und Frage mitten im Paradox[Quelltext bearbeiten]

Ich komme aus dem Café hierher. Ich hätte diesen Artikel sonst glatt übersehen. -- Der Artikel also: Da steht eine lange Abhandlung zur Historie und zu möglichen Begründungen, und zum Schluss heißt es dann: "[Es] [...] ist jedoch umstritten, ob das französische Paradox überhaupt existiert." Ich denke, der Aufbau sollte so sein, dass die Problematik (Nicht-) Existenz an die Spitze rückt. Und solange keine, wie heißt es immer: "belastbaren" Fakten zu dieser Existenz-Frage aus den vergangenen 50 Jahren vorhanden sind, bleiben alle Überlegungen zu den Gründen vollkommen witzlos. Analog: Welche Erkenntnisse gibt es, die erklären kann, dass man aus Blei Gold machen kann? Am Schluss dann: Es gilt in der modernen Chemie als erwiesen, dass diese Transmutation grundsätzlich nicht möglich ist. --Delabarquera (Diskussion) 11:59, 11. Jul. 2017 (CEST)