Diskussion:Georg Wilhelm Friedrich Hegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Georg Wilhelm Friedrich Hegel zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Sei mutig im Verbessern dieses Artikels. Wenn du im Bearbeiten der Wikipedia unsicher bist, findest du hier das Wichtigste in Kürze. Schwerwiegende Qualitätsprobleme kannst du dem Projekt Philosophie melden.
Neues Diskussionsthema beginnen.
 Portal Philosophie
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte montags automatisch archiviert, wenn sie mit {{Erledigt|1=~~~~}} markiert sind und deren jüngster signierter Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleibt mindestens ein Abschnitt.
Archivübersicht Archiv
2004 bis 2009
ab 2010

Wie wird ein Archiv angelegt?

Wartungsbausteine[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte. Die Erklärungen/Diskussionen bezüglich der Wartungsbausteine bleiben noch solange relevant, bis die entsprechenden Abschnitte überarbeitet und die Bausteine entfernt worden sind. Rübenkopf 18:06, 30. Jan. 2017 (CET)

Zwei Abschnitt des Artikels sind mit einem Wartungsbaustein versehen; die entsprechenden Diskussionsabschnitte dazu sind allerdings offenbar schon im Archiv gelandet. Da die entsprechenden Diskussionsabschnitte zum Teil allein mehrere Bücher füllen könnten, habe ich sie nicht hierherkopiert, sondern bloß mithilfe von Links auf sie verwiesen (siehe unten).

Abschnitt Georg Wilhelm Friedrich Hegel#Marxismus – Wartungsbaustein „{{Überarbeiten}}[Quelltext bearbeiten]

Abschnitt Georg Wilhelm Friedrich Hegel#Kritik – Wartungsbaustein „{{Neutralität}}[Quelltext bearbeiten]

Mit besten Grüßen —Rübenkopf 18:06, 30. Jan. 2017 (CET)

Der Neutralitätsbaustein bezieht sich auf Versionen, die schon einige Jahre zurückliegen. Ich kann inzwischen keinen Mangel an Neutralität mehr erkennen und habe den Baustein vorläufig mal rausgenommen. Daß Kritik an Hegel ihrer Natur nach nicht neutral sein kann, selbst wenn sie objektivierend vorgetragen wird, versteht sich von selbst - mag ja sein, daß der Abschnitt „Kritik“ für Hegelianer eine Laesio maiestatis darstellt, aber das ganze Lemma in seiner Gesamtheit ist durchaus neutral, sogar für meinen Geschmack (der hier aber keine Rolle spielen darf) eher in ein paar Details zu apologetisch dargestellt. Wenn aber wer meint, man solle Hegel noch „neutraler“ kritisieren, kann er den Neutralitätsbaustein ja wieder einsetzen. MfG--Cantakukuruz (Diskussion) 19:20, 23. Feb. 2018 (CET)

Kierkegaard von Hegel inspiriert?[Quelltext bearbeiten]

So ein Unsinn. K. hatte eine komplett andere Philosophie und hat sich auch nicht an Denkmustern Hegels orientiert. Die Behauptung braucht eine Quelle. So eine Quelle wird sich nicht finden lassen. Fehlt nur noch die Behauptung Schopenhauer genoss Hegels Vorlesungen. (nicht signierter Beitrag von 37.120.25.8 (Diskussion) 08:29, 14. Feb. 2017 (CET))

Worauf bezieht sich diese Kritik? Wer oder was ist mit "K." gemeint? Gruß! GS63 (Diskussion) 23:21, 21. Okt. 2019 (CEST)

Titius-Bode-Gesetz[Quelltext bearbeiten]

Was soll eine platonische Zahlenreihe sein ? Sich ergebend aus Keplers Folge platonischer Körper ?--Claude J (Diskussion) 23:46, 8. Jan. 2017 (CET)

Hat sich erledigt (siehe Einfügung und Titius-Bode-Reihe).--Claude J (Diskussion) 11:49, 10. Jan. 2017 (CET)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. GS63 (Diskussion) 23:20, 21. Okt. 2019 (CEST)

Freiheit und Recht[Quelltext bearbeiten]

Die Assoziation von Rousseau zum Grande Terreur mag stimmig sein, ist aber persönliche Theoriefindung des Autors, weil das in der Rechtsphilosophie halt so nicht drinsteht. In §29 der Grundlinien ist zwar eine Verbindung gezogen zwischen der Denkungsart von Rousseau et al. und realen Fürchterlichkeiten, aber nicht in der behaupteten Konkretion.--Le.mistral (Diskussion) 17:44, 25. Mai 2017 (CEST)

Danke für diesen Hinweis und die Korrektur, Le.mistral. Gruß, --Gnom (Diskussion) 16:21, 26. Mai 2017 (CEST)
Ist der Punkt damit erledigt? Gruß! GS63 (Diskussion) 23:22, 21. Okt. 2019 (CEST)

Was ist ein "namensgebender Vorfahr"[Quelltext bearbeiten]

Zitat vom Anfang des Abschnitts "Leben" -

"Der namensgebende Vorfahr der Familie Hegel, die im Herzogtum Württemberg zur traditionellen „Ehrbarkeit“ gehörte, war im 16. Jahrhundert als evangelischer Glaubensflüchtling aus Kärnten nach Württemberg gekommen."

Was ist ein namensgebender Vorfahr? - Ist das vielleicht so ein Quatsch wie es scheint?

Lieber Anonymus, bitte Beiträge mit Namen oder Pseudonym zeichnen. Offenbar hatten Sie keinen namensgebenden Vorfahren, sonst wüßten Sie, was das ist: ein Vorfahr, dessen Namen auf Kinder und Kindeskinder überkommen ist, im Unteschied zu Vorfahren (beispielsweise mütterlicherseits), deren Name nicht weitergegeben wurde.--Cantakukuruz (Diskussion) 19:01, 23. Jun. 2018 (CEST)

Verbesserungsbedarf[Quelltext bearbeiten]

In dem Teil des Artikels, der die Rezeption behandelt, sehe ich gewaltigen Verbesserungsbedarf. Gliederung und Aufbau machen einen chaotischen Eindruck. Nicht ersichtlich ist, warum zuerst Soziologie, dann Kunstgeschichte behandelt wird und dann ein Abschnitt "Hegelianer außerhalb Deutschlands" folgt (in dem u.a. die nationalsozialistische Hegel-Rezeption behandelt wird) und im Anschluss daran "Marxismus". Dann folgt ein neuer Hauptabschnitt (!) "Kritik", als ob kritische Rezeption kein Teil der Rezeption wäre - völlig abwegig. Das alles ist ziemlich genau das Gegenteil eines sinnvollen, durchdachten Aufbaus. Auch inhaltlich sieht es gar nicht gut aus, z.B.: Wir können uns über die Absichten eines Künstlers nicht sicher sein, noch können wir mehr als ein Teilverständnis seines Werks gewinnen, wenn wir nicht beider historischen Kontext untersuchen. Was hat eine solche generelle Aussage (insbesondere mit dem "wir") in einem biographischen Wiki-Artikel zu suchen? Das ist jedenfalls kein enzyklopädischer Stil. Der Satz stammt zwar von Walter Kaufmann, also aus seriöser Literatur, aber Kaufmann schreibt als Philosoph, er schreibt passagenweise essayistisch und drückt seinen POV zu vielen Themen aus; das ist sein gutes Recht, aber nicht alles, was er formuliert, ist wikitauglich und geeignet, wörtlich in unseren Artikel übernommen zu werden. Das gilt auch für den anschließenden Satz: Derlei historische Studien erhielten einen gewaltigen Auftrieb durch Hegel, der eine Generation deutscher Gelehrter in der historischen Betrachtungsweise von Philosophie und Literatur, Religion und Kunst unterwies; und seine Schüler wurden die Lehrer nicht nur Deutschlands, sondern der westlichen Welt. Ist es klug, so einen Satz einfach aus Kaufmanns Tragödie und Philosophie zu übernehmen? Die Aussage mag ja inhaltlich vertretbar sein, klingt aber sehr nach POV. Auch hier gilt: Nicht alles, was ein Philosoph essayistisch formuliert, ist geeignet, eins zu eins in einem Wiki-Artikel abgeschrieben zu werden. - Es ist bedauerlich, dass ein so bedeutendes Thema wie die Hegel-Rezeption auf so unausgereifte und unenzyklopädische Weise dargestellt wird. Ich könnte hier Änderungen vornehmen, um zumindest die gröbsten Unzulänglichkeiten zu beheben, bin aber kein Hegel-Spezialist und möchte das daher gern einem besser eingearbeiteten Kollegen überlassen. Nwabueze 11:58, 16. Mär. 2019 (CET)

Guter Vorschlag. Würde dann auch die vehemente Kritik seitens (fast) zeitgenössischer Naturwissenschaftler dabei erwähnt werden? Ich halte das für sehr angebracht. Justus, v. Liebig. Ernst Mach, Ludwig Boltzmannn haben starke Worte gebraucht. Der erste absolute Verriss ist vieleicht der von William Whewell (On Hegel's criticism of Newton's Principia, Trans. Camb.Phil.Soc. VIII,1849, 696-706). (Ich bin selbst Naturwissenschaftler und bin so entsetzt über Hegel diesbezüglich, dass ich das nicht schreiben möchte, selbst wenn ich es überhaupt könnte.) --Bleckneuhaus (Diskussion) 12:47, 16. Mär. 2019 (CET)
Der Artikel enthält bereits einen relativ ausführlichen Abschnitt zur Kritik seitens der Naturwissenschaftler, der bisher etwas versteckt war und jetzt durch die Neugliederung des Rezeptionsteils besser auffindbar und über das Inhaltsverzeichnis bequem erreichbar ist. Natürlich könnte das im Sinne deiner Anregungen noch ausgebaut werden. Allerdings ist zu beachten, dass der Artikel bereits 197 KB umfasst und weiterem Wachstum daher eher enge Grenzen gesetzt sein müssen. Zum Glück gibt es den Artikel Hegelianismus, der ein ausgelagerter Rezeptionsteil ist und sich mit bisher nur 24 KB für solche Aktionen anbietet. Ich hielte es sogar für besser, hier im biographischen Artikel die Rezeption noch etwas zu straffen und einiges in den anderen Artikel auszulagern, um noch etwas Erweiterungsspielraum für die anderen Hauptabschnitte zu gewinnen. Nwabueze 18:27, 17. Mär. 2019 (CET)
Werter Nwabueze, ich würde es sehr begrüßen, wenn Du zumindest einen groben Überblick zur Hegel-Rezeption vornehmen könntest. Hegel-Spezialisten sind hier momentan nicht unterwegs, es ist auch nicht zu erwarten, dass diese in Kürze aus dem Boden sprießen werden. --HerbertErwin (Diskussion) 18:48, 16. Mär. 2019 (CET)
Dazu noch ein Nachtrag: Ich hatte vor vielen Jahren vor allem an dem Kapitel "Das hegelsche System" gearbeitet. Das Kapitel enthält eine Reihe von Hegel-Zitaten, was den Eindruck erweckt, dass hier "Original Research" vorliegen würde. Das ist aber nicht der Fall: vielmehr beziehen sich diese auf Hegel-Zitate in Sekundärliteratur zu Hegel - z.B. aus dem Werk Hegels System von Vittorio Hösle. Ich wollte damals eine Doppel-Zitation vermeiden und habe dann meist nur auf die entsprechende Primär-Belegstelle bei Hegel referenziert, da diese den Leser mehr interessieren dürfte. Auf die entsprechende Stelle in der Sekundärliteratur, in der diese Primär-Belegstelle enthalten war, habe ich nur überblicksweise hingewiesen. Ich wüßte nicht, wie man das anders machen sollte. --HerbertErwin (Diskussion) 12:06, 17. Mär. 2019 (CET)
Die Vermeidung des Anscheins von OR ist ein Problemchen, mit dem ich auch immer wieder zu tun habe. Die Lösung kann nur darin bestehen, jeweils nach den Originalzitaten den einen oder anderen Titel von einschlägiger Sekundärliteratur anzugeben. Wenn diese allerdings die Originaltexte nur nennt oder aufzählt und darüber hinaus keinen eigenen Informationswert hat, handelt es sich um eine Aufblähung, die nur dem Autor als Feigenblatt dient und dem Leser keinen Mehrwert bietet, ja ihn sogar enttäuscht. Das versuche ich daher zu vermeiden. Wenn man es sachlich betrachtet, sollte jeweils möglichst nur solche Literatur genannt werden, die näher auf den jeweiligen Originaltext eingeht und ihn erläutert.
Hier im Artikel finde ich nun noch den bibliographischen Teil problematisch. Der Unterabschnitt "Primärtexte" ist im Wesentlichen eine Werkliste und gehört daher jedenfalls nicht in den Literaturabschnitt, sondern eher nach oben zu "Einteilung des Werks" oder in einen eigenen Hauptabschnitt "Schriften". Ich beabsichtige ein Vorgehen nach dem Muster von Wikipedia:Formatvorlage Biographie, wo festgestellt wird: Hier [im Literaturabschnitt] wird Literatur über die dargestellte Person aufgeführt. Werkausgaben gehören in einen separaten Abschnitt über dem Literaturabschnitt. Nwabueze 18:45, 17. Mär. 2019 (CET)