Diskussion:Plazenta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kosmetikindustrie[Quelltext bearbeiten]

Zitat aus dem Artikel: "In Deutschland wird die Nachgeburt meist von den Krankenhäusern an die Pharmaindustrie verkauft." -- Weiß jemand, ob das wirklich so stimmt?? Hört sich für meinen Geschmack fast kriminell an. --Sjoehest 19:09, 12. Nov 2004 (CET)

  • Zumindest steht das auch auf anderen Webseiten: http://www.uni-oder Herz. Aber wissen tue ichs nicht --eborutta 13:49, 14. Nov 2004 (CET)
    • du bist lustig, hast du mal die seite ganz bis nach unten durchgeblättert?? da steht: es nicht gesehen. Zumindest deutet aber die Tatsache, dass das unwidersprochen auf einer Website steht, die zur Ausbildung von Studenten beitragen möchte, ist ja trotzdem besser als nix. :-) --eborutta 22:36, 14. Nov 2004 (CET)

Ja, das stimmt. Kann jede Hebamme bestätigen!


Bräuche[Quelltext bearbeiten]

Man hat uns jetzt angeboten sie zuhause zu vergraben und einen Kirschbaum darauf zu pflanzen, oder sie im Krankenhaus zu lassen? Schon mal jemand davon gehört? Ich wusste darauf keine Antwort.

In der englischen WP steht, dass die Plazenta z.T. auch verspeist wird oder es sogenannte Plazenta-Parties gibt. Dafür wird das Vergraben o.ä. überhaupt nicht erwähnt Placentophagy. Handelt es sich hierbei jeweils nur um lokale Bräuche? 84.227.145.248 05:23, 11. Mär 2006 (CET)

du verwechselst da den brauch der menschen, die plazenta evtl. zu vergraben und die angewohnheit von tieren die plazenta zu fressen. imposant ist, dass selbst reine pflanzenfresser dies tun, wohl um nicht die wertvollen eisenspeicher zu verlieren... --sjøhest 16:25, 26. Aug 2006 (CEST)
In der heutigen westlichen Welt zumindest ist der Verzehr von Artgenossen oder Teilen derselben (also auch einer menschlichen Plazenta) nirgendwo anerkanntes "Brauchtum" sondern Anthropophagie (Kannibalismus), da ändert auch das Geschwurbel von esoterisch angehauchten Emanzen nichts daran. Anthropophagie als ultima ratio bei Hungersnöten (z.B. die Eingeschlossenen von Stalingrad, Untergang der Essex, Flugzeugabstürze in lebensfeindlicher Umgebung) werden von der Gesellschaft grade noch so akzeptiert. Der zurzeit aktuelle rituelle Kannibalismus z.B. bei den Nachkommen von seit 1822 freigelassenen Sklaven (Sierra Leone, Liberia) ist nicht Teil der westlichen Kultur. (nicht signierter Beitrag von 77.186.239.129 (Diskussion | Beiträge) 09:01, 25. Dez. 2009 (CET)) [Antworten]
"als ultima ratio bei Hungersnöten (z.B. die Eingeschlossenen von Stalingrad, Untergang der Essex, Flugzeugabstürze in lebensfeindlicher Umgebung) werden von der Gesellschaft grade noch so akzeptiert" Menschen oder Organe derselbsen zu essen ist ethisch immer falsch. Früchte oder kleine Tiere gibt es überall.77.11.170.88 11:43, 28. Jun. 2016 (CEST)[Antworten]

Sprachliches[Quelltext bearbeiten]

Winzige sprachliche Veränderung. Absatz nach 'im Deutschen ... Mutterkuchen'. Im Deutschen wird die menschliche Plazenta als Mutterkuchen bezeichnet. Die Plazenta produziert das Hormon Chorion-Gonadotropin, ... Es sah vorher, wenn man genau und formal las, so aus, als ob nur bei den deutschen Frauen Chorion-Gonadotropin produziert wird. - Delabarquera. --172.208.123.179 12:37, 26. Aug 2006 (CEST)

Weitere Bilder[Quelltext bearbeiten]

Commons Plazenta 217.86.29.67 19:16, 6. Dez. 2006 (CET)[Antworten]

Löschungen[Quelltext bearbeiten]

@"Der Wolf im Wald": Wieso löschst Du eine sinnvolle Ergänzung der Bildunterschrift und den Rest, ohne diese Diskussionsseiten zu nutzen? Was spricht dagegen, zu erwähnen, dass es die kindliche Seite der Plazenta ist, und dass die Wirkung des Plazenta-Verzehrs nicht nachgewiesen ist? Dies ist eine objektive Aussage. --134.2.167.23 19:28, 17. Mai 2007 (CEST)[Antworten]

Bevor hier ein Edit-War ausbricht - bitte nenne Argumente gegen die oben genannten Beiträge. --134.2.167.23 19:45, 17. Mai 2007 (CEST)[Antworten]
Hat sich erledigt. --134.2.164.10 21:39, 17. Mai 2007 (CEST)[Antworten]

Stammzellengewinnung aus Plazenta (Nabelschnurblut)[Quelltext bearbeiten]

VITA34 verdient damit auch sehr viel Geld. Interessannt wären unabhängige Quellen wie diese hier: Nabelschnurblut: Geschäft mit der Angst Nach dem Artikel ist die Forschung zur Anwendung von Nabelschnurblut sich noch in den Anfängen, das Einfrieren von Nabelschnurblut ist nach aktuellem Stand nicht sinnvoll. Der Ernstfall das Nabelschnurblut benötigt wird ist extrem gering. Im Ernstfall ist eine eigene blutbildende Stammzellen aus Blut oder Knochenmark meist möglich.


Angeblich soll es mittlerweile sogar hier in Deutschland nachgewiesene Fälle geben, in denen eingefrorene Stammzellen, welche aus Nabelschnurblut gewonnen wurden, Leben gerettet haben soll.

Mehr dazu unter http://www.vita34.de

Kann ich jedoch nicht weiter bestätigen, dafür wären weitere Recherchen notwendig!

(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag – siehe dazu Hilfe:Signatur – stammt von Hernbard (DiskussionBeiträge) 15. Juni 2008 16:08 Uhr)

Beim Menschen[Quelltext bearbeiten]

Habe im Bereich "Mensch" das Thema Stammzellen überarbeitet. Ich habe unterschieden zwischen Stammzellen der Nabelschnur und denen des Nabelschnurbluts. Außerdem habe ich auf Anwendungsbereiche verwiesen. Den Abschnitt "umstritten + keine Anwendungen" habe ich gelöscht, weil es vermuten ließ, es gäbe keine Anwendungsmöglichkeiten. Dem ist nicht so - siehe Nabelschnurblut.

Im Übrigen finde ich den Teil zur Homöopathie eher fragwürdig - dort ist der medizinische Nutzen m.E. überhaupt nicht bestätigt. Auch ist diese Art der "Konservierung" sicherlich kostenpflichtig.

(Der vorstehende, nicht signierte Beitrag – siehe dazu Hilfe:Signatur – stammt von Hernbard (DiskussionBeiträge) 15. Juni 2008 16:16 Uhr)

Meinen Sie den Teil zum Verzehr? Das was dort steht ist m.E. Kanibalismus. Ganz sicher nicht förderlich für den Menschen.77.11.170.88 11:41, 28. Jun. 2016 (CEST)[Antworten]

Bilder[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen wenn ein Bild mit Nummern in einem Beitrag ist, sollte man diese Nummern auch beschriften. (nicht signierter Beitrag von 89.217.32.207 (Diskussion | Beiträge) 11:53, 20. Jun. 2009 (CEST)) [Antworten]

Kann ich nur beipflichten. Bafibo (Diskussion) 16:31, 26. Apr. 2019 (CEST)[Antworten]

Bilder[Quelltext bearbeiten]

ich hab das i nwa und da check ich garnichs jetzt weis ich alles vom embryo und plazenta (nicht signierter Beitrag von 84.164.180.155 (Diskussion | Beiträge) 12:35, 10. Mai 2010 (CEST)) [Antworten]

Abklemmen der Nabelschnur[Quelltext bearbeiten]

Hallo, mir ist aufgefallen, dass unter Abnabelung nach Geburt folgendes steht: Beim Menschen wird die Nabelschnur üblicherweise nach der Geburt zweifach abgebunden und durchtrennt, sobald das Blut in der Nabelschnur aufgehört hat zu pulsieren. Dies ist meist fünf bis zehn Minuten nach der Geburt der Fall.
Ich war kurz zuvor auf das im amerikanischen Raum problematisierte, über Jahrzehnte praktizierte ICC (Immediate Cord Clamping) aufmerksam geworden und hatte begonnen, darüber zu recherchieren. So fand ich in der englischsprachigen WP unter Placenta, Birth die Passage The "habit" is to cut the umbilical cord immediately after the baby is born, but there is no medical reason to do that; on the contrary, it seems that not cutting the cord helps the baby in his adaptation to extra uterine life, especially in preterm infants (Mercier, J.S. & Vohr, B.R. (2010).
Somit müsste m.E. zumindest im Artikel zur Nabelschnur die beschriebene gängige Praxis um die Präzisierungen "in Deutschland", "in Europa" o.ä. ergänzt werden, je nachdem auf welchen Raum sich die Erkenntnis bezieht. Dürfte mit einigem Rechercheaufwand verbunden sein. Möchte ich aber dennoch darum bitten.
Dann wäre noch die Frage, ob diese ICC-Thematik mit den gemutmaßten weitreichenden Folgen bis hin zu Autismus nicht auch im deutschsprachigen Artikel wenigstens erwähnt werden sollte. Falls das jemand in Angriff nehmen möchte, folgendes hatte ich dazu sehr bald gefunden: WordPress, Evidence-Based Medicine: Immediate Cord Clamping (2011) und tech-archive.net, More mass child abuse by OBs (2004)
(dies auch unter Diskussion Nabelschnur gepostet) Vielen Dank und viele Grüße --192.109.50.234 13:44, 16. Apr. 2012 (CEST)[Antworten]

Spezialfall Mensch[Quelltext bearbeiten]

Kann jemand, der sich auskennt, mal über den Artikel drübergehen und feststellen, welche Teile für alle Plazentatiere und welche nur für den Menschen zutreffen? Falls die meisten Sachen da ganz allgemein gelten, sollte man das so hervorheben und die konkret angegebenen Zahlenwerte beim Menschen als Beispiele auszeichnen. --Chricho ¹ ² ³ 10:36, 11. Jan. 2013 (CET)[Antworten]

Im Abschnitt "Bei Tieren" werden etliche Plazentavarianten aufgeführt (wobei die Liste meines Wissens nicht vollständig ist), aber keine davon wird beschrieben. Soweit ich mich aus meinem Wirbeltierkurs (Nebenfachzoologie) noch erinnere (ist 30 Jahre her), gibt es u.a. ringförmige Plazenten und solche, die sich wie Sterne am Himmel auf die Gebärmutterwand verteilen. Die "sinnvollste" Form dürfte auch von der Zahl der Embryonen und von der Form des Uterus abhängen, denn dieser kann je nach Tierart einfach, doppelt oder zweihörnig sein.
Des weiteren gibt es Unterschiede in der Intensität der Verwachsung von mütterlichem und embryonalem Gewebe. Beim Menschen greifen beide Gewebe geradezu klammerartig ineinander, so daß die Nachgeburt zu einem beträchtlichen Teil auch aus mütterlichem Gewebe besteht, weil die Verbindung an der Grenze Mutter-Embryo nicht gelöst werden kann, sondern die Ablösung weiter innen in der Gebärmutterwand erfolgen muß - unter Hinterlassung einer mehr oder weniger großflächigen Wunde. Bei anderen Tieren ist die Verklammerung nicht so eng, so daß die Plazenta bei der Geburt sich so leicht aus der Gebärmutter löst wie der Stöpsel aus der Badewanne; die dadurch entstehende Wunde (wenn es überhaupt eine ist) ist daher viel geringer, so daß z.Bsp. Pferde bereits 5- 7 Tage nach der Geburt wieder empfängnisbereit sind (sog. Fohlenrosse). Bafibo (Diskussion) 16:49, 26. Apr. 2019 (CEST)[Antworten]

Dies und das[Quelltext bearbeiten]

Zitat: Früher wurde die Nachgeburt häufig an die Pharma- und Kosmetikindustrie verkauft. Das scheint ein weit verbreitetes Gerücht im Internet zu sein, einen seriösen Beleg konnte ich dazu jedoch nicht finden. Kritisiert wurde das bereits vor mehr als zehn Jahren ([1], siehe auch hier auf der Disk.), enthalten ist es in der einen oder anderen Form jedoch schon seit Artikelanlage 2003. Das BoD-Büchlein von Frau Enning geisterte seit Januar 2011 im Artikel herum. Das ist wohl kaum als Fachliteratur zum Thema zu betrachten. --Avant-garde a clue-hexaChord 23:43, 10. Jun. 2015 (CEST)[Antworten]

Präparate mit menschlicher Placenta waren in den 60er Jahren noch gängig. Mein Rote Liste von 1969 listet allein 8 Präparate auf, deren Namen mit "Placenta-" beginnt und die Placentazubereitungen enthalten - teils als "human" deklariert, teils ohne Herkunftsangabe. Hierbei handelt es sich teils um Salben, teils um Injektionslösungen. --FK1954 (Diskussion) 23:10, 25. Sep. 2016 (CEST)[Antworten]

"US-Stars und -Sternchen beschwören die Energie der Plazenta-Mahlzeit"[Quelltext bearbeiten]

http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/plazenta-essen-riskanter-trend-aus-hollywood-a-1156285.html

Im Artikel erwähnen ? (ich bin raus - hab (zu) viele andere Baustellen) --Neun-x (Diskussion) 20:23, 15. Jul. 2017 (CEST)[Antworten]

1000 Mol[Quelltext bearbeiten]

Aus http://opposition24.com/einzelfallklagen-contergangeschaedigte-ziehen-vor-gericht/ :

"Bereits seit 1940 war bekannt, dass Substanzen mit weniger Molekulargewicht wie 1000 die Plazentaschranke passieren."

Nach 80 Jahren könnte diese Info langsam in die WP diffundieren, so sie verifiziert ist ... ;-) --Mueck (Diskussion) 12:42, 18. Mär. 2019 (CET)[Antworten]

Feinstaub und Mikroplastik[Quelltext bearbeiten]