Diskussion:Roth (Weimar)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Silbergewinnung in Roth an der Lahn[Quelltext bearbeiten]

Hier hat sich wohl ein kleiner Fehler eingeschlichen. Im Text steht: "Durch Münzprägung war die Silbererzgewinnung von besonderer Bedeutung. 1695 fand man bei Roth Silbererz, aus dem der hessen-darmstädtische Landgraf Ernst Ludwig 1696 in Gießen „Rother- Ausbeutetaler“ prägen ließ. Um 1850 bestand bei Roth bei der Grube Gottesgabe eine Quecksilberhütte." Diese Textpassage trifft auf Eschenburg-Roth zu (siehe entsprechende Wikipedia-Eintragung. Die Grube Gottesgabe befindet sich zwischen Eschenburg-Roth und Dietzhölztal-Mandeln. Sie wurde 1923 geschlossen. Der letzte noch lebende Bergmann dieser Grube war mein Großvater. Es ist mir nicht bekannt, dass in der Nähe von Roth an der Lahn auch Sibererz gefunden wurde. Der rother Ausbeutethaler von 1696 zeigt auf der einen Seite übrigens die älteste Abbildung von Eschenburg-Roth. Hier kann man auch die Ruinen der Burg Hessenwald erkennen, die auf dem heiligen Berg bei Eschenburg-Roth zu finden ist. Die obige Textpassage sollte also aus dem Beitrag zu Roth an der Lahn entfernt werden. Danke! --Zossel 22:26, 23. Okt. 2011 (CEST)

Silbergewinnung in Roth[Quelltext bearbeiten]

Dabei kann es sich nur um Eschenburg Roth handeln. In Weimar Lahn gibt es keine Spuren von Bergbau, abgesehen von dem kleien Hügel an der Achterbahn. Ich habe de Absatz geöscht. (nicht signierter Beitrag von Kochsie (Diskussion | Beiträge) 23:21, 10. Jan. 2012 (CET))

Verschiebung[Quelltext bearbeiten]

Gab es irgendeinen plausiblen Grund, das Dorf auf "(Weimar)" zu verschieben?

Das Dorf ist auch Leuten bekannt, die nicht wissen, daß es zur erst wenige Jahrzehnte alten Sammelgemeinde Weimar eingemeindet wurde. Und die Zusammenfassung "Name der Gemeinde" ist schon einmal völliger Stuß! Das Dorf liegt seit vielen Jahrhunderten an der Lahn. Und bei "Weimar" denken selbst Ortsansässige an die minimal bekanntere Stadt Weimar.

Gibt es nicht andere Beschäftigungstherapien, die nicht a) das Lremma verschlechtern und b) Beolisten fluten? Wir hatten gerade erst diese Penetranzverschiebungen gegen jede Mehrheitsmeinung! Wo natürlich auch nach klarem Tenor munter weitergemacht wurde, bis zu dieser VM.

Offenbar meint ein einzelner Wikipedianer, er stehe über allen Kollegen und wäre Alleinentscheidender. Darum fragt oder kündigt er auch jeweils gar nicht erst an - denn er macht eh, was er der Wikipedia vorschreiben will, was andere Wikipedianer meinen, geht im am Arsch vorbei. --Elop 12:08, 11. Okt. 2017 (CEST)

Hallo, ich halte die Verschiebungen die Harry8 im Moment treibt auch nicht für angebracht. Allerdings kann ich nicht verstellen dass ihn jemand dazu direkt angesprochen hat. Daher die Bitte an @Harry8: diese Diskussion zu lesen. --wivoelke (Diskussion) 22:32, 11. Okt. 2017 (CEST)

Der Ortsteil heißt nicht Rot (Lahn), sondern einfach Roth. Hieße er Roth (Lahn), hätte ich die Seite nicht verschoben. So aber ist das Lemma korrekt. MfG Harry8 22:40, 11. Okt. 2017 (CEST)
An Elop gewandt: Du weißt ganz genau, dass das nicht stimmt, was du hier schreibst. Deine Anschuldigungen sind unerträglich und wahrheitswidrig. In der WP gibt es Regeln, und an die halte ich mich. Andere mögen diese Regeln nicht. Dann müssen sie sich eben aufraffen und die Regeln zu ändern versuchen. Und bitte erläutere mir mal, warum Roth den Zusatz Lahn trägt. Weil es an der Lahn liegt, ist kein Grund. Andere Ortsteile tragen auch nicht das entsprechende Lemma, weil sie an einem bestimmten Fluss liegen. MfG Harry8 22:47, 11. Okt. 2017 (CEST)
Wie bitte?
Um welche Regeln geht es genau?
Oder heißt der Ort, ohne daß ich es weiß, inzwischen "Roth (Weimar)"?
Und was war denn genau hier und hier gewesen?
War doch nicht anders gewesen:
Es ist Dir schlicht scheißegal, wie der Konsens oder die Mehrheitsm3einung ausschaut - Du schaffst Tatsachen, baste!
Und Deine Argumentation beruht nach wie vor genau darauf, daß Du jeden Tag halt mehrere hundert Edits machst (und offenbar sogar den Ehrgeiz hast, das auch noch zu steigern) und die Autoren, die die entsprechenden Artikel geschrieben haben oder pflegen, sich halt Dir gegenüber rechtfertigen sollen, warum Deine "Ich-schaffe-vollendete-Tatsachen-Edits" denn nicht irgendwie "genau richtig" sein sollten - und zwar auch dann, wenn Du bestens deren Meinung kennst.
Ein "Harry8" mit minimalstem Respekt den Kollegen gegenüber (oder auch minimalstem "Sozialverhalten") würde auf einer entsprechenden Artikeldisk vorsprechen:
>>Ich schlage vor, "Elbingerode (Harz)" nach Stadt "Elbingerode (Harz)" zu verschieben und Roth (Lahn)" nach "Roth (Weimar)"<<
Aber Du weißt ja inzwischen, daß das offenbar nicht gewünscht wird.
Aber nicht mit Harry8! (der sich inzwischen offenbar eh als "Besitzer" des Ortsartikelbereiches in der de-WP fühlt)
Dann eben vollendete Tatsachen und 500 Edits am Stück schaffen!
>>Wollen doch mal sehen, ob "Deine Kontrahenten" überhaupt die Zeit und Penetranz haben, so viele Edits pro Zeiteinheit zu tätigen!<<
Das empfinde ich persönlich als ziemlich unsozial.
Und ich hatte bislang viel von Deiner Mitarbeit an unserem Projekt gehalten. --Elop 00:36, 12. Okt. 2017 (CEST)
Vor jeder Verschiebung habe ich mir die jeweilige Hauptsatzung angesehen. Die gibt an, wie der Ortsteil heißt. Das Lemma richtet sich nach dem Namen des Ortsteils. Wenn es allerdings mehrere Ortsteile mit diesem Namen gibt, ist ein Klammerlemma erforderlich. Bei Ortsteilen ist dies der Name der Gemeinde, zu der sie gehören.
Hier geht es um den Fall, dass es eine weitaus bekanntere Stadt gibt, die ebenfalls Weimar heißt. Das ändert nichts an der Tatsache. Als Beispiel möchte ich Bevern (Essen) anführen. Nach deiner Argumentation wäre das Lemma nicht möglich, weil man bei Essen an die Großstadt im Ruhrgebiet denkt. Das ist jedoch nicht entscheidend, was du mit einem Klick feststellen kannst.
Es gab übrigens bei den von dir aufgeführten Fällen keinen gemeinsamen Konsens. Es gab verschiedene Benutzer, die die Verschiebungen aus unterschiedlichen Gründen nicht wollten. Ich konnte da keine Einheitlichkeit in der Diskussion erkennen. Der einzige Benutzer, der sachlich besonders fundierte Beiträge einbrachte, war Global Fish, dem es wie mir am Herzen liegt, dass die Ortsteile das korrekte Lemma erhalten. Die anderen Argumente waren persönlich beeinflusst, was aus meiner Sicht natürlich nicht verwerflich ist, aber lagen nicht auf der Linie von Global Fish. Der VM-Antragsteller hat sich die Argumente von Global Fish zu eigen gemacht, aber sogar in unsachlicher Weise meine Intelligenz angezweifelt.
Ich habe übrigens die falschen Lemmata der Stadtteile von Chemnitz angezeigt. Niemand wagt sich da heran. Keiner ändert sie, auch du nicht, obwohl du weißt, dass sie falsch sind. Falls ich sie ändern würde, würde ich natürlich wieder angeprangert.
Ich habe schon bei den von dir angesprochenen Verschiebungen in Sachsen-Anhalt Diskussionen geführt und nach dem Studium von zwei Hauptsatzungen insgesamt vier Verschiebungen zurückgenommen. Die Hauptsatzungen waren da nicht so klar und deutlich. Bei einer Stadt standen im Internet andere Ortsteilnamen als in der Hauptsatzung. In den anderen Fällen habe ich die Neuregelung in Sachsen-Anhalt eingefügt, und zwar sowohl bei den Städten, deren Lemma ja nicht verschoben wurde, als auch bei den Ortsteilen, deren Lemma ich geändert habe. Ich denke, dass ich in allen Fällen richtig gehandelt habe, zumal ich feststellen musste, dass in manchen Artikeln Falschinformationen standen. So gibt es beispielsweise keinen Bürgermeister der Stadt Wettin (steht so in der Internetpräsenz), sondern einen Ortsbürgermeister von Wettin.
Diskussionen einer gegen mehrere kenne ich. Als ich gegen Ende 2012 / Anfang 2013 die Altkennzeichen in sehr viele Gemeindeartikel eingetragen habe, gab es so eine Situation bereits. Viele Benutzer kritisierten mein Tun und meinten, in ihrer Gemeinde gäbe es weiterhin nur ein Unterscheidungszeichen. Ich stand da oft allein gegen mehrere. Aber man sieht: Das war richtig so. Die Mehrheit hat nicht immer Recht.
Ich weiß nichts über Beschwerden von Autoren.
Im Gegensatz dazu habe ich etliche Danksagungen erhalten, auch jetzt wieder. Aber die kann man anführen. Es wird nicht akzeptiert und einfach negiert.
Noch zwei Anmerkungen:
Elster (Elbe), ein Ortsteil der Stadt Zahna-Elster, heißt so. Den Artikel habe ich deshalb nicht verschoben.
Oberweimar (Hessen) hätte eigentlich das Lemma Oberweimar (Weimar) erhalten müssen. Da es aber auch einen Stadtteil gleichen Namens in der thüringischen Stadt Weimar gibt, ist die Lemmawahl Oberweimar (Hessen) vs. Oberweimar (Thüringen) korrekt.
Nun noch eine kurze Anmerkung zu deiner Argumentation: Die ist nicht sachlich, sondern gegen meine Person gerichtet. Genau solche Argumentationen brauchen wir in der WP nicht. MfG Harry8 06:21, 12. Okt. 2017 (CEST)
Ich fragte gerade:
>>Um welche Regeln geht es genau?<<
Gäbe es eine Regel, die andeutet, daß Du das hättest tun sollen, hättest Du die sogleich verlinkt. Es gibt ja auf WP durchaus Regeln und dokumentierte Konsense.
Bei vielen Ortsteilen macht es Sinn, die Muttergemeinde in die Klammer zu schreiben. Zum Beispiel bei Ostviertel oder Stadtmitte, wo die Muttergemeinde der einzig sinnvolle Klammerinhalt ist. Aber auch bei anderen, sehr häufigen Dorfnamen, wo so etwas wie "(Weserbergland)" schlichte Theoriefindung wäre.
Bei Dörfern, die landläufig als "an der Lahn" oder "im Erzgebirge" bekannt sind, ist das aber Blödsinn.
Die Gemeinde Weimar schreibt:
>>Seit seiner Entstehung, welche 1302 urkundlich belegt wurde, ist das Dorf eng mit dem Lahnfluß verbunden.<<
Welchen Beinamen würde sie wohl vergeben, wenn das nötig wäre (was es nicht ist)? "Roth (Weimar)"?
>>Es gab übrigens bei den von dir aufgeführten Fällen keinen gemeinsamen Konsens. Es gab verschiedene Benutzer, die die Verschiebungen aus unterschiedlichen Gründen nicht wollten.<<
Es gab zumindest eine überwältigende Mehrheit, die befand, daß ein fünfhundert Jahre altes Dorf nicht von heute auf morgen Stadt Iksdorf heißt, nur weil die Verantwortlichen der Muttergemeinde das in die Hauptsatzung schreiben. Und daß der Leser ein Lemma bitte finden solle.
Es war Dir aber scheißegal. Du hast trotz des eindeutigen Tenors munter weiter verschoben, bis Dich jemand auf VM meldete.
>>Ich habe übrigens die falschen Lemmata der Stadtteile von Chemnitz angezeigt. Niemand wagt sich da heran. Keiner ändert sie, auch du nicht, obwohl du weißt, dass sie falsch sind. Falls ich sie ändern würde, würde ich natürlich wieder angeprangert.<<
Das verstehe ich jetzt nicht.
Ich "wage" mich da nicht dran? Erkennst Du woran? Welche Ortsteilartikel von Chemnitz habe ich denn bislang bearbeitet?
In Dortmund hingegen hatte ich - zusammen mit Dir - dafür gesorgt, daß z. B. die ehemalige kreisfreie Stadt Hörde nicht mehr mit Vornamen "Dortmund-" heißt. Das mag Anrainern nicht gefallen, die gerne das Lemma hätten, das auf Autobahnabfahrten steht, aber wir haben Argumente und Regeln angeführt und danach diverse Orte verschoben.
Mein Argument war da auch keine "Hauptsatzung" gewesen. Denn ich halte es nicht für eine interne Entscheidung der aktuellen Stadtverwaltung.
>>Nun noch eine kurze Anmerkung zu deiner Argumentation: Die ist nicht sachlich, sondern gegen meine Person gerichtet.<<
Jein.
Sachlich ist sie sehr wohl. Natürlich richtet sie sich auch gegen Dein persönliches, momentan regelmäßiges Verhalten in Ortsteillemmafragen. Denn genau das ist das Problem. Und es ist eben kein Roth-Problem.
Ich habe auch nicht Deine sonstige Mitarbeit herabgewürdigt - im Gegenteil (kann man auch oben nachlesen)!
Es ist mir nicht egal, ob es Spaß macht, mit Dir zu kooperieren, oder ob es ständig zu Nerv führt. --Elop 10:36, 12. Okt. 2017 (CEST)
Zunächst: Die Gemeinde Weimar heißt Weimar (Lahn). Das ist auch ok so. Dörfer mit dem Zusatz an der Lahn usw. habe ich unbehelligt gelassen. Da habe ich keine Verschiebung vorgenommen. Ich frage mich, wie du jetzt darauf kommst. Aber da bin ich mit dir einer Meinung.
Es gab keine überwältigende Mehrheit gegen die Verschiebungen mit Stadt ... Nicht meiner Meinung waren - wenn ich keinen vergessen habe - außer dir noch JuTe CLZ, B.Thomas95, Global Fish, Matthiasb und Quedel. Mit mir einer Meinung war Thomas021071, also 6:2, wahrlich nicht überwältigend. Außerdem gab es vor meinen Änderungen bereits zwei Stadt-Lemmata, die völlig unbeanstandet existierten, auch noch ein Bergstadt-Lemma, das von B.Thomas95 verteidigt wurde. Außerdem forderte er die Verschiebung von Rübeland nach Höhlenort Rübeland. Die Benutzer Wdd., Engeser und SteveK haben sich zu den Verschiebungen nicht inhaltlich geäußert. Übrigens wurden Ortsteile, die ehemalige Städte waren, umbenannt, weil das Land Sachsen-Anhalt dies erlaubt hat und manche Städte dem gefolgt sind.
Danksagungen habe ich von Regi51, Zusasa, Wi-luc-ky, Maimaid und Hans-Jürgen Hübner und zur jetzigen Verschiebung von Reinhardhauke erhalten.
Die vorherige Diskussion mit Vanellus interessiert auch wohl niemanden.
Ich habe übrigens nicht munter weiterverschoben. Die drei Verschiebungen, die ich nach einer Pause vorgenommen hatte, betrafen völlig andere Sachverhalte. Aber das wollte ja auch niemand wissen.
Zu meinem Verhalten bei den Lemmafragen: Das gibt es bereits seit dem 8. November 2016 mit der Verschiebung von Seligenstadt (Prosselsheim) nach Gut Seligenstadt. Kritik gab es im Verlauf der Zeit nur von einem Benutzer. Mein Verhalten ähnelt übrigens deinem Verhalten, wie man es hier sehen kann, übrigens ohne Diskussion. Du warst auch daran beteiligt, dass verständlicherweise der Artikel Rohrbach (Saar) nach Rohrbach (Sankt Ingbert) verschoben wurde, also eine Verschiebung, die ganz in meinem Sinne ist.
Deine Äußerungen zu meinem Sozialverhalten liegen völlig daneben. Das hast du dir zusammengedichtet. Mir ist übrigens nichts scheißegal, sonst hätte ich nicht in der vergangenen Nacht schlecht geschlafen und wäre nicht viel zu früh aufgewacht. Dass du mich in ein schlechtes Licht rücken möchtest, verstehe ich nicht. Ich dachte, du kenntest mich besser. Dann solltest du solche Mutmaßungen, die du einfach mal so niederschreibst, sein lassen.
Du solltest auch darüber nachdenken, warum du dich bei der Stadt-Lemma-Diskussion völlig zurückgezogen hattest, dass man meinen konnte, du hättest meine Argumente akzeptiert und deine Meinung geändert, um bei der VM plötzlich zuzuschlagen. Harry8 12:16, 12. Okt. 2017 (CEST)
Was haben die Wilde Gera (eindeutige Hauptbedeutung) und das zweideutige Lemma (Rohrbach (Saar)) damit zu tun? Beim Dorf Rohrbach ist übrinx die geklammerte Stadt um ein Vielfaches bekannter als ebendieses und hilft bei der Orientierung. "Weimar" hingegen gibt es in Hessen eigentlich nur auf dem Papier. Die Leute wohnen in Niederweimar, Niederwalgern, Wolfshausen oder eben Roth.
Beim früheren Lemma Münster (Westfalen) hatte ich übrinx bereits vor vielen Jahren eine Verschiebung angeregt, aber es fand sich kein Konsens. Da habe ich dann keine Nacht-und-Nebel-Verschiebung nebst Linkfixen durchgeführt, sondern gewartet, bis, auf neuerliche Anregung durch einen Dritten, sich ein Konsens fand.
Ich habe auch andere Verschiebungen angeregt bzw. durchgeführt. Burgwald führte früher z. B. zur Sammelgemeinde neben dem Burgwald. Und bei Angelburg (Sammelgemeinde, in der der Berg, nachdem sie benannt ist - höchste Erhebung des Gladenbacher Berglands - nicht einmal steht) mache ich das vielleicht noch.
>>Du solltest auch darüber nachdenken, warum du dich bei der Stadt-Lemma-Diskussion völlig zurückgezogen hattest, dass man meinen konnte, du hättest meine Argumente akzeptiert und deine Meinung geändert<<
Darüber könntest auch mal Du nachdenken. Welche Anhaltspunkte hattest Du dafür, daß ich meine Meinung geändert hätte? Soll ich auf 10 endlos lange und fast inhaltsgleiche Harry8-Posts zehnmal antworten, damit man mir nicht unterstellt, ich hätte "die guten Argumente inzwischen eingesehen"?
Davon, daß ich Dich "in ein schlechtes Licht rücken" wolle oder "zuschlagen" würde, kann keine Rede sein. Ich halte Dich für einen liebenswerten Kerl, der schon jede Menge Gutes für die WP getan hat. Und das habe ich in keinem Moment anders gesehen. Ich habe ja auch schon vielfach sehr gut und mit Freuden mit Dir kooperiert.
Die ständigen in meinen Augen unsinnigen Verschiebungen auf meiner Beo nerven mich aber in etwa genauso wie die Leute, die in von anderen Leuten geschriebenen Artikeln nach eigenem Gusto Reihenfolgen und Schreibungen ändern, oder in den letzten Tagen der Schüler, der wegen "brauchen wir nicht" massenhaft Rotlinks, die ich mit Bedacht gesetzt hatte, aus Artikeln löschte. Letzteres dann auch noch an Tagen, wo ich null Zeit hatte, zu intervenieren, sodaß das in zig Artikeln stattfand.
Ich muß mich da durchaus zügeln, da er es ja offenbar nicht besser gewußt hatte.
Aber Du bist doch ein "alter Hase" und weißt in etwa, wofür es Konsens gibt, wofür nicht und wo man das nicht wissen kann. Wir waren ja oft genug zusammen in kontroversen Diskussionen, meistens davon sogar mit ähnlichem Standpunkt. --Elop 15:11, 12. Okt. 2017 (CEST)

Einwohnerentwicklung[Quelltext bearbeiten]

Was bedeutet „nutzungsherigte“? Bitte kurze Definition im Text oder erklärenden Link. Oder ist das nur ein Tippfehler? --Silvicola Disk 23:03, 11. Okt. 2017 (CEST)

War nur Tippfeher, habe ihn korregiert. Gruß --wivoelke (Diskussion) 23:09, 11. Okt. 2017 (CEST)