Donji Lapac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Donji Lapac
Доњи Лапац
Wappen von Donji Lapac
Donji Lapac (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 44° 33′ 44″ N, 15° 58′ 16″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Wappen der Gespanschaft Lika-Senj Lika-Senj
Höhe: 582 m. i. J.
Fläche: 353 km²
Einwohner: 2.113 (2011)
Bevölkerungsdichte: 6 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+385) 053
Postleitzahl: 53448
Kfz-Kennzeichen: GS
Struktur und Verwaltung
(Stand: 2013, vgl.)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Ilija Obradović (SDSS)
Website:
Православна црква Доњи Лапац.JPG
Serbisch-orthodoxe Kirche in Donji Lapac

Donji Lapac (serbisch-kyrillisch Доњи Лапац) ist eine Gemeinde und Stadtbezirk in der Gespanschaft Lika-Senj, Kroatien. Die Zahl der Einwohner der Gemeinde liegt bei 2.113 (Volkszählung 2011), von denen die meisten Serben sind.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donji Lapac liegt im Osten der Region Lika am Fluss Una nahe dem Berg Plješevica auf 582 m. Die Gemeinde liegt an der Straße Bihać - Gračac.

Demographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut der Volkszählung 2011 hat die Ortschaft 946 Einwohner und die Gemeinde 2.113 Einwohner. Vor dem Krieg wurde das Gebiet fast nur von Serben besiedelt. Zu dieser Zeit lebten 0,5 % Kroaten in der Gemeinde (Volkszählung 1991). Heute leben immer noch mehr Serben in Donji Lapac, nämlich 80,6 % Serben und 18,8 % Kroaten.

Jahr der Volkszählung Total Serben Kroaten
1910 17.433 15.995 (91,75 %) 1.435 (8,23 %)
1961 6.456 6.148 (95,23 %) 202 (3,13 %)
1971 9.609 9.337 (97,17 %) 94 (0,97 %)
1981 8.337 7.691 (91,05 %) 47 (0,56 %)
1991 8.054 7.854 (97,51 %) 44 (0,54 %)
2001 1.880 1.383 (73,56 %) 471 (25,05 %)
2011 2.113 1.704 (80,64 %) 397 (18,79 %)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet um Donji Lapac wird schon seit der Eisenzeit bewohnt, was Funde in der Region beweisen. Während des Mittelalters war Donji Lapac sitzt des Bezirkes Lapac. 1449 kam der Ort dann in den Besitz der Familie Frankopan. Während des kroatischen Unabhängigkeitskrieges kam Donji Lapac zusammen mit anderen Städten in die nicht anerkannte Republik Serbische Krajina. Seit 1995 gehört die Gemeinde wieder Kroatien.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Donji Lapac ist eine der ärmsten Gemeinden Kroatiens. Vor dem Krieg besaß die Stadt noch eine Holz- und Textilindustrie. Der größte Arbeitgeber ist Likatrans mit 200 Stellen. Dennoch sind die meisten Einwohner arbeitslos. Diejenigen, die dennoch einen Arbeitsplatz haben, arbeiten zumeist in der Dienstleistungs- oder Holzindustrie. Des Weiteren ist der Ort von der Landwirtschaft geprägt. Angebaut werden Kartoffeln und Pflaumen. Aus Letzteren wird der Schnaps Sliwowitz gebrannt.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ortsteil Kestenovac befindet sich ein Bahnhof der Una-Bahn, die einst die Hauptverbindung zwischen Zagreb und der dalmatischen Küste herstellte. Seit Ende des Bosnienkriegs ist der Personenverkehr eingestellt. Der Bahnhof von Kestenovac wurde während der Kampfhandlungen zerstört.

Dörfer im Stadtbezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]