Doppelstatue

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Doppelstandbild)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eine Doppelstatue, auch Doppelstandbild genannt, ist eine Sonderform der Statue. Eine Doppelstatue zeigt zwei Persönlichkeiten auf einem gemeinsamen Piedestal. Die Darstellungsform stammt aus der Antike (Tetrarchen).

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Castor und Pollux (London)
Prinzessinnengruppe, Gipsmodell (1795) in der Friedrichswerderschen Kirche in Berlin
Goethe-Schiller-Denkmal in Weimar

Antike

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

Moderne Denkmäler, nach 1950

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ursula Zehm: Die Geschichte des Doppelstandbildes im deutschsprachigen Raum bis zum 1. Weltkrieg. Mit beschreibendem Katalog, Verlag und Datenbank für Geisteswissenschaften (VDG), Weimar 1995, ISBN 3-929742-51-9.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arie Hartog: Teamwork gegen den Geist der Zeit. Einige Bemerkungen zu dem Denkmal von Gerhard Marcks in Bleicherode (online mit Fotos)
  2. Der Bergmannsverein "Glückauf" und das Doppelstandbild von Bleicherode (online mit Foto)