Droplaugarsona saga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Droplaugarsona saga (Saga von den Söhnen der Droplaug) ist eine Isländersaga die um 1250 von unbekannter Hand verfasst worden.

Sie spielt in Ostisland in der zweiten Hälfte des 10. Jahrhunderts.

Sekundärliteratur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claudia Müller: Erzähltes Wissen. Die Isländersagas in der Möðruvallabók (AM 132 fol.) (= Texte und Untersuchungen zur Germanistik und zur Skandinavistik, Bd. 47; zugl. Bonn, Univ.Diss., 1999), P. Lang, Frankfurt am Main, 2001.
  • Jónas Kristjánsson: Eddas und Sagas. Die mittelalterliche Literatur Islands. Übertragen von Magnús Pétursson und Astrid van Nahl, H. Buske, Hamburg, 1994, S. 255f.
  • Kurt Schier: Sagaliteratur. Sammlung Metzler, Bd. 78 Realienbücher für Germanisten. Metzler, Stuttgart 1970.
  • Rudolf Simek, Hermann Pálsson: Lexikon der Altnordischen Literatur. Kröner, Stuttgart 1987.