Earl of Essex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Earl of Essex ist ein erblicher britischer Adelstitel, der neunmal in der Peerage of England verliehen wurde.

Verleihungen[Bearbeiten]

Die Earlswürde wurde erstmals um 1139 für Geoffrey de Mandeville geschaffen. Nach dem Tod des dritten Earls erlosch der Titel, wurde aber am 27. Mai 1199 an Geoffrey Fitzpeter erneut vergeben, der eine Verwandte der Mandevilles geheiratet hatte. Mit dem Tod seiner Söhne erlosch der Titel 1227 erneut.

Die dritte Verleihung ging am 28. April 1228 an Humphrey de Bohun, 2. Earl of Hereford, dessen Vater Henry de Bohun Maud, eine Schwester des letzten Earl geheiratet sowie ihm 1220 den 1200 für ihn geschaffenen Titel Earl of Hereford vererbt hatte. Beide Earldoms erloschen 1373 beim Tod des siebten bzw. sechten Earls erneut.

1376 heiratete Thomas of Woodstock, jüngster Sohn des Königs Eduard III. die Tochter des letzten Earls, woraufhin ihm der Titel neu verliehen wurde. 1385 wurde er auch zum Duke of Gloucester erhoben. Die Titel wurden ihm 1397 wegen Hochverrats aberkannt.

In fünfter Verleihung wurde der Titel am 30. Juni 1461 für Henry Bourchier, 1. Viscount Bourchier, neu geschaffen. Er war bereits 1446 zum Viscount Bourchier erhoben worden und hatte 1443 den 1342 geschaffenen Titel 5. Baron Bourchier geerbt. Earldom und Viscountcy erloschen beim Tod seines Sohnes am März 1540.

Bereits am 17. April 1540 wurde der Titel an Thomas Cromwell, 1. Baron Cromwell neu verliehen. Er war bereits 1536 zum Baron Cromwell erhoben worden. Er wurde am 28. Juli 1540 wegen Hochverrats hingerichtet und seine Titel aberkannt.

Am 23. Dezember 1543 wurde der Titel an William Parr verliehen. Er wurde 1547 auch zum Marquess of Northampton und Baron Parr erhoben. Seine Titel wurden ihm 1553 aberkannt.

In achter Verleihung wurde der Titel am 4. Mai 1572 für Walter Devereux, 2. Viscount Hereford neu geschaffen. Er war in weiblicher Linie ein Nachfahre der Earls fünfter Verleihung und hatte von ihnen den Titel 8. Baron Bourchier geerbt. Zudem führte er die 1550 und 1229 geschaffenen Titel 2. Viscount Hereford und 10. Baron Ferrers of Chartley. Das Earldom erlosch beim Tod des dritten Earls 1646.

In neunter und bislang letzter Verleihung wurde der Titel am 20. April 1661 Arthur Capell, 2. Baron Capell, verliehen, zusammen mit dem nachgeordneten Titel Viscount Malden, of Malden in the County of Essex. 1649 hatte er bereits den am 5. August 1641 seinem Vater verliehenen Titel Baron Capell, of Hadham in the County of Hertford geerbt. Nach dem Tod des neunten Earls 1981 dauerte es bis 1989 bis geklärt werden konnte, wer Titelerbe war. Der Heir apparent des amtierenden Earls neunter Verleihung führt den Höflichkeitstitel Viscount Malden.

Liste der Earls of Essex[Bearbeiten]

Earls of Essex, 1. Verleihung (um 1139)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 2. Verleihung (1199)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 3. Verleihung (1228)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 4. Verleihung (1376)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 5. Verleihung (1461)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 6. Verleihung (1540)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 7. Verleihung (1543)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 8. Verleihung (1572)[Bearbeiten]

Barone Capell (1641)[Bearbeiten]

Earls of Essex, 9. Verleihung (1661)[Bearbeiten]

Mutmaßlicher Titelerbe (Heir Presumptive) ist ein Cousin vierten Grades des amtierenden Earls, William Jennings Capell (* 1952).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Earls of Essex – Sammlung von Bildern, Videos und AudiodateienVorlage:Commonscat/Wartung/P 2 fehlt, P 1 ungleich Lemma