John de Bohun, 5. Earl of Hereford

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

John de Bohun, 5. Earl of Hereford (* 23. November 1306; † 20. Januar 1335 oder 1336), war ein englischer Magnat.

Er war der zweite, aber älteste überlebende Sohn von Humphrey de Bohun, 4. Earl of Hereford und von Elisabeth, der jüngsten Tochter von König Eduard I. und Eleonore von Kastilien.

Sein Vater fiel 1322 im Despenser War als Rebell gegen König Eduard II. in der Schlacht bei Boroughbridge und wurde noch postum enteignet. Erst nach dem Sturz von König Eduard II. durfte John 1327 sein Erbe antreten und erhielt die ausgedehnten Besitzungen seines Vaters sowie die Titel Earl of Essex sowie Earl of Hereford. Trotz seiner Titel und seines Amtes als Lord High Constable spielte er politisch keine Rolle, wahrscheinlich war er aufgrund einer Krankheit beeinträchtigt.[1]

1325 heiratete er Alice FitzAlan, die älteste Tochter von Edmund FitzAlan, 9. Earl of Arundel und von Alice de Warenne. In zweiter Ehe heiratete er Margaret Basset, eine Tochter von Ralph Basset, 2. Baron Basset of Drayton († 1299) und von Joan de Grey.

Er wurde in Stratford Langthorne Abbey bei London begraben. Da er ohne Nachkommen starb, erbte sein jüngerer Bruder Humphrey seine Titel und seine Besitzungen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chris Given-Wilson: The English Nobility in the Late Middle Ages. The Fourteenth-Century Political Community. Routledge, London 2002, ISBN 1-134-75142-7, S. 34
VorgängerAmtNachfolger
Humphrey de BohunLord High Constable
1322–1336
Humphrey de Bohun
Humphrey de BohunEarl of Hereford
1322–1336
Humphrey de Bohun
Humphrey de BohunEarl of Essex
1322–1336
Humphrey de Bohun