Ecser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ecser
Wappen von Ecser
Ecser (Ungarn)
Ecser
Ecser
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Mittelungarn
Komitat: Pest
Kleingebiet bis 31.12.2012: Monor
Kreis ab 1.1.2013: Vecsés
Koordinaten: 47° 27′ N, 19° 20′ OKoordinaten: 47° 26′ 40″ N, 19° 19′ 34″ O
Fläche: 13,11 km²
Einwohner: 3.649 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 278 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 72
Postleitzahl: 2233
KSH kódja: 24518
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindeart: Großgemeinde
Bürgermeister: Zsolt Gál (parteilos)
Postanschrift: Széchenyi út 1
2233 Ecser
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Ecser (IPA: [ˈɛʧɛr], Slowakisch Ečer) ist eine ungarische Großgemeinde im Kreis Vecsés im Komitat Pest.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ecser liegt südöstlich von Budapest in der Nähe des Flughafens Budapest Liszt Ferenc. Die benachbarten Orte sind Maglód, Vecsés und der XVII. Bezirk Budapests.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung fand am 15. Dezember 1315 statt. Das Dorf existierte aber schon im Jahr 896, als der Stamm der Ungarn im heutigen Ungarn ankam. Der Name kommt laut Legende vom ungarischen cser (Eiche), den der Prinz Árpád vorschlug, nachdem man auf seine Frage, wie dieser Ort heiße, keine Antwort geben konnte. Während der ottomanischen Herrschaft (1526–1686) starb die Bevölkerung aus, was hauptsächlich durch die Besetzung Budapests ausgelöst wurde. Erst 1699 kamen die Einwohner zurück.

Elf Soldaten aus Ecser kämpften 1703 bis 1711 unter Rákóczi für die Unabhängigkeit.

Am Anfang des 17. Jahrhunderts siedelte der Dorfbesitzer Antal Grassalkovich Slowaken in Ecser an.

Ein Teil der Bevölkerung von Ecser gehört der slowakischen Minderheit an.

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ecser treffen die Landstraßen Nr. 3101 und Nr. 3111 aufeinander, östlich der Großgemeinde verläuft die Autobahn M0. Ecser ist angebunden an die Eisenbahnstrecke vom Budapester Ostbahnhof nach Szolnok.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Tanz Ecseri lakodalmas (Heirat in Ecser) ist nach dem Ort benannt.
  • Das Wappen verweist auf die Eiche, den Volkstanz Ecseri lakodalmas und die Kirche aus dem Jahr 1740.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ecser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien