Eduard Tenschert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eduard Tenschert (* 18. April 1912 in Linz; † 19. März 2003[1] in Kufstein) war ein österreichischer Maler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eduard Tenschert studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Wilhelm Dachauer, an der Akademie der bildenden Künste München bei Karl Caspar und an der Städelschule in Frankfurt am Main bei Scholz. Nach dem Zweiten Weltkrieg lebte er in Tirol, zunächst in Fügen, von 1956 bis 1973 in Hopfgarten im Brixental[2] und von 1973 bis zu seinem Tod 2003 in Kufstein.

Tenschert schuf Landschaften und Porträts in Öl und Aquarell sowie figürliche Wandmalereien an öffentlichen Gebäuden im Tiroler Unterland.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wandbild Bauernaufstand, Volksschule Itter
  • Vor dem Sturm auf der Höhe 200, Graphische Sammlungen, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum, Innsbruck, Oktober 1941[3]
  • Wandbild Kaiser Maximilian, Stiegenhaus der Hauptschule Wattens, um 1950 (nicht erhalten)[4]
  • Wandmalerei Bauernaufstand, Volksschule Itter, 1953[1]
  • Fassadenmalerei, Kramerwirt, Mayrhofen, 1954[5]
  • Wandmalerei Hl. Florian, Feuerwehrgerätehaus Schlitters, 1955[6]
  • Nischenbildstock mit Fresko Pietà, Friedhof Aschau im Zillertal, 1956–1958[7]
  • Wandmalerei, Schulhaus St. Jakob am Arlberg, 1958 (nicht erhalten)[8]
  • Fresko, Volksschule Vorderthiersee, um 1958[9]
  • Fresko und Relieftafeln, Totenhalle, Friedhof Ellmau, 1968[10]
  • Wandbild Dienen und Helfen, Volksschule Schwoich, um 1969[11]
  • Sgraffito, Pfarrzentrum Sparchen, Kufstein, 1983[12]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tenschert, Eduard. In: Hans Vollmer: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Band 4: Q–U. E. A. Seemann, Leipzig 1958, S. 427.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Müller, Wiesauer: Volksschule Itter, Schulhaus. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  2. Tenschert-Bilder neu im Kulmerhaus. meinbezirk.at vom 24. April 2012
  3. Carl Kraus, Hannes Obermair (Hrsg.): Mythen der Diktaturen. Kunst in Faschismus und Nationalsozialismus – Miti delle dittature. Arte nel fascismo e nazionalsocialismo. Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte Schloss Tirol, Dorf Tirol 2019, ISBN 978-88-95523-16-3, S. 254.
  4. Frick, Schmid-Pittl: Hauptschule. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  5. Alpenhotel Kramerwirt. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  6. Feuerwehrgerätehaus mit Wandmalerei Hl. Florian. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  7. Nischenbildstock mit Fresko Pieta (Pietà). In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  8. Krivdic, Wiesauer: Schulhaus St. Jakob. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  9. Volksschule. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  10. Totenhalle. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  11. Schumacher, Wiesauer: Kunst am Bau an öffentlichen Gebäuden: Wandbild Dienen und Helfen. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.
  12. Gruber, Wiesauer: Pfarramt Sparchen, Pfarrzentrum. In: Tiroler Kunstkataster. Abgerufen am 9. April 2018.