Edwin Kipchirchir Kemboi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Edwin Kipchirchir Kemboi Leichtathletik

Edwin Kipchirchir Kemboi
Edwin Kipchirchir Kemboi
beim Rotterdam-Marathon 2013

Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 20. Juni 1984 (34 Jahre)
Geburtsort Kenia
Karriere
Bestleistung 2:12:58 h (Marathon)
Status aktiv
Medaillenspiegel
Österreichische Meisterschaften 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Österreichische Meisterschaft
0Gold0 Linz 2015 Marathon
0Gold0 Salzburg 2014 Marathon
letzte Änderung: 7. Mai 2018

Edwin Kipchirchir Kemboi (* 20. Juni 1984) ist ein österreichischer Marathonläufer kenianischer Herkunft.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 wurde er Achter beim Verona-Marathon und siegte beim Graz-Marathon. Im Jahr darauf wurde er Vierter beim Gutenberg-Marathon, und 2013 stellte er als Neunter beim Rotterdam-Marathon mit 2:12:58 Stunden seine persönliche Bestzeit auf.

2014 erhielt er die österreichische Staatsangehörigkeit und im selben Jahr wurde er als Gesamtsieger des Salzburg-Marathons Österreichischer Meister.

2015 kam er beim Dubai-Marathon auf den 20. Platz und verteidigte als Gesamtneunter beim Linz-Marathon seinen Meistertitel. Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking belegte er den 32. Platz.

Mit seiner Ehefrau Anja Prieler gründete er 2013 die Sportagentur Kemboi Sports Communication.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kemboi Sports Communication: The Kembois (Memento des Originals vom 5. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kemboi-sports-communication.com