Element (Instant-Messenger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Element

Element textlogo.svg
Kontakteliste und Chat-Fenster
Bildschirmfoto von Kontakteliste und Chat-Fenster
Basisdaten

Entwickler New Vecor[1]
Aktuelle Version 1.7.2[2][3]
(27. Juli 2020)
Betriebssystem Linux[4], Android[5][6], Microsoft Windows[4], macOS[4], iOS[7]
Programmiersprache Java[8], JavaScript[9], Objective-C[9]
Lizenz Apache-Lizenz, Version 2.0[10]
element.io

Element (vorher Riot.im) ist eine plattformübergreifend verfügbare freie Software für Chat, IP-Telefonie und Video-Telefonie über die Matrix-Protokolle. Der Client ermöglicht es dem Benutzer, einen Server für die Verbindung zu wählen.[11] Er steht unter der Apache-Lizenz.

Zusätzlich unterstützt Element Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Gruppen, Kanäle und gemeinsame Nutzung von Dateien zwischen Benutzern.[12] Die Entwicklung von Element erfolgt in erster Linie durch die Firma New Vector Limited (unter dem Namen „Element“), die auch an der Entwicklung des Matrix-Protokolls selbst beteiligt ist.[13]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Element ist bekannt für die Fähigkeit, andere Kommunikationen über Matrix zu überbrücken, wie IRC, Slack, Telegram und andere.[11] Da es möglich ist, den Client und den Chat-Server dahinter selbst zu hosten, wird Element oft von Datenschutzexperten empfohlen.[14]

Weitere Merkmale sind:

  • Video-Chat und Telefonie mittels WebRTC
  • Lesebestätigung für gesendete Nachrichten
  • Permalink auf Nachrichten
  • Suchfunktion
  • Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mittels Olm (eine Bibliothek von Matrix)

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 15. Juli 2020 wurden Riot (der Messenger), New Vector (die Firma) und Modular (Webhosting für Matrix-Server) in „Element“ unbenannt.[15]

Öffentliche Wahrnehmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Referenzimplementierung des Matrix-Protokolls wird Element als Einsteiger-Client für neue Matrix-Nutzer empfohlen, auch vom Projekt selbst.[16] In den Medien wird die App auch als Alternative zu Slack gesehen,[13][17][18] aber auch zu anderen Instant-Messaging-Clients.[19][20] Element ist populär in der Open-Source- und Freie-Software-Szene. Dort wird es auch wegen der dezentralen Natur des Protokolls empfohlen[21]. Die App wurde über 100.000 mal aus dem Google Play Store[22] heruntergeladen sowie darüber hinaus über weitere Plattformen, darunter F-Droid.

Laut Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Anfrage im Bundestag plant die Deutsche Bundeswehr derzeit Element unter dem Projekt „BwMessenger“ als offiziellen sicheren Kommunikationsclient einzusetzen[23][24], sowie etwaige Änderungen frei verfügbar zu machen.[25]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Riot.im – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. riot.im. (abgerufen am 17. November 2018).
  2. Release 1.7.2. 27. Juli 2020 (abgerufen am 28. Juli 2020).
  3. Release 1.7.2. 27. Juli 2020 (abgerufen am 1. August 2020).
  4. a b c riot.im. (abgerufen am 4. November 2018).
  5. f-droid.org. (abgerufen am 4. November 2018).
  6. play.google.com. (abgerufen am 4. November 2018).
  7. itunes.apple.com. (abgerufen am 4. November 2018).
  8. The riot-im Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 20. September 2018).
  9. a b The riot.im Open Source Project on Open Hub: Languages Page. In: Open Hub. (abgerufen am 21. November 2018).
  10. github.com. (abgerufen am 4. November 2018).
  11. a b Riot: A Distributed Way of Having IRC and VOIP Client and Home Server | It's FOSS. In: It's FOSS. 18. April 2018 (itsfoss.com [abgerufen am 4. November 2018]).
  12. Riot.im - Free Software Directory. Abgerufen am 4. November 2018 (englisch).
  13. a b Riot wants to be like Slack, but with the flexibility of an underlying open source platform. In: TechCrunch. (techcrunch.com [abgerufen am 4. November 2018]).
  14. Peng Zhong: Riot - Projects - PRISM Break. Abgerufen am 4. November 2018 (englisch).
  15. Amandine Le Pape: Welcome to Element! 15. Juli 2020, abgerufen am 15. Juli 2020 (englisch).
  16. Try Matrix Now! | Matrix.org. Abgerufen am 4. November 2018 (amerikanisches Englisch).
  17. Sean Tilley: Riot, a Decentralized Slack‐like Messenger (Powered by Matrix). In: Medium. 26. April 2017, abgerufen am 4. November 2018.
  18. Open Source und verschlüsselt: Das steckt hinter dem Slack-Rivalen Riot. In: t3n News. (t3n.de [abgerufen am 4. November 2018]).
  19. Yet another messaging platform: Why Riot? | Security, Insights, and Results for your Drupal or WordPress Website. Abgerufen am 4. November 2018 (englisch).
  20. Echtzeitkommunikation ausprobiert: Willkommen in der Matrix - Golem.de. (golem.de [abgerufen am 4. November 2018]).
  21. Messaging und Open Source – Ein kurzer Blick auf Riot.IM (Gastbeitrag) – DeathMetalMods. Abgerufen am 4. November 2018 (deutsch).
  22. Riot.im - open team collaboration – Apps bei Google Play. Abgerufen am 4. November 2018.
  23. Drucksache 19/16190 - Schriftliche Fragen mit den in der Woche vom 16. Dezember 2019 eingegangenen Antworten der Bundesregierung. S. 63–64 (bundestag.de [PDF; abgerufen am 12. Mai 2020]).
  24. Bundeswehr setzt künftig auf Matrix als Messenger. (heise.de [abgerufen am 12. Mai 2020]).
  25. Drucksache 19/17044 - Schriftliche Fragen mit den in der Woche vom 3. Februar 2020 eingegangenen Antworten der Bundesregierung. S. 57 (bundestag.de [PDF; abgerufen am 12. Mai 2020]).