F-Droid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
F-Droid
Offizielles F-Droid-Logo
Aktuelle Version 0.66
(2. Mai 2014)
Betriebssystem Apps: Android

Website: plattformübergreifend

https://f-droid.org/

F-Droid ist ein alternativer App Store für das mobile Betriebssystem Android. Die Besonderheit von F-Droid besteht darin, dass ausschließlich solche Apps angeboten werden, die kostenlos und freie Software sind. Insbesondere die GNU GPL und Apache-Lizenzen finden hierbei Anwendung. Der Quellcode jeder App im F-Droid-Repositorium steht dem Endnutzer zur Einsichtnahme und Modifikation zur Verfügung. Für die Nutzung von F-Droid ist keine Registrierung erforderlich, was im Gegensatz zu anderen App-Quellen, wie dem Google Play Store, ein anonymes Herunterladen von Apps gewährleistet.

Aufnahme von Apps[Bearbeiten]

Neben dem kostenlosen Bezug von freien Apps hat bei F-Droid auch jeder Nutzer die Möglichkeit, Apps für das Repositorium vorzuschlagen, sofern diese als freie Software (inklusive des Quelltextes mit entsprechender Lizenz) zur Verfügung stehen.[1] Dabei werden Apps, die bestimmte Nachteile aufweisen, die z.B. Werbung enthalten oder den Endnutzer verfolgen ("tracken"), entsprechend markiert.[2]

Auswahl verfügbarer Apps[Bearbeiten]

In F-Droid sind eine Vielzahl nützlicher Apps verfügbar, darunter:

  • AdAway, ein Blocker für Werbe-Banner auf Webseiten und in Apps
  • Anstop, eine simple Stoppuhr
  • APG, eine Android-Portierung des GNU Privacy Guard, zum Verschlüsseln und Signieren von Nachrichten oder Dateien
  • APV, ein PDF-Betrachter
  • CACertMan, ein Zertifikat-Manager
  • ConnectBot, ein SSH-Client
  • FBReader, die Android-Version des E-Book-Readers
  • Frozen Bubble
  • Funambol, ein Kontakt- & Kalender-Synchronisations-Werkzeug
  • KeePassDroid, eine Android-Portierung von KeePass, zur Kennwortverwaltung
  • K-9 Mail, ein E-Mail-Client
  • Mozilla Firefox Mobile, ein Webbrowser
  • OsmAnd, eine Navigations-App mit der Fähigkeit, OpenStreetMap-Karten für die Offline-Nutzung herunterzuladen
  • ownCloud, eine App zum Synchronisieren von Dateien, Musik, Kalender und Adressbuch mit dem eigenen Cloud-Server
  • RMaps, ein online- und offline-Betrachter für OpenStreetMap-, Google-, Bing-, und viele andere teilweise regionale Karten
  • Sokoban
  • VLC media player, die Android-Version des beliebten Medienabspielers
  • ZXing, ein 1D- und 2D-Barcode-Leser[3], der zur schnellen optischen Übertragung von Texten, Lesezeichen, Kontakt- oder anderen Informationen auch QR-Codes erzeugen kann
  • Plumble, ein Mumble-Client

F-Droid Server[Bearbeiten]

Das Gegenstück zur F-Droid-App ist die Python-basierte Server-Komponente, die ebenfalls als freie Software zur Verfügung steht.[4] Mithilfe der Server-Software ist es jedem möglich, eigene Repositorien für Android-Apps, wie das Guardian Project[5], einzurichten und online zu stellen. Aus diesen kann man mithilfe der F-Droid-App eigene Apps auf seinem Android-System installieren. Somit kann das F-Droid-System als Pendant zur Paketverwaltung angesehen werden, die von anderen vornehmlich unixoiden Betriebssystemen bekannt ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Inclusion How-To
  2. Antifeatures
  3. ZXing Projekt Homepage
  4. F-Droid Server Manual
  5. Our new F-Droid App Repository