Elisabeth Kaiser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Elisabeth Kaiser (geborene Lier; * 4. März 1987 in Gera) ist eine deutsche Politikerin (SPD) und Verwaltungswissenschaftlerin. Sie ist seit 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Kaiser legte 2005 das Abitur am damaligen Albert-Schweitzer-Gymnasium in Gera ab. Von 2005 bis 2008 absolvierte sie ein Bachelor-Studium der Staatswissenschaften an der Universität Erfurt; von 2009 bis 2012 schloss sich ein Masterstudium der Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Potsdam an. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst bei einer Unternehmensberatung; von 2013 bis 2014 war sie Büroleiterin der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung (de'ge'pol) und von 2014 bis zu ihrer Wahl in den Bundestag 2017 Pressesprecherin der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag.

Von 2010 bis 2014 war sie Mitglied bei der Jungen Europäischen Bewegung Berlin-Brandenburg. 2012 trat Kaiser in die Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) ein und wurde im gleichen Jahr Beisitzerin im Vorstand des SPD-Ortsvereins Babelsberg/Potsdam. Seit 2018 ist sie Kreisvorsitzende der SPD Gera.

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Januar 2017 wurde sie für die Bundestagswahl 2017 als SPD-Direktkandidatin für den Wahlkreis Gera – Greiz – Altenburger Land nominiert und zog über den Platz 2 der Landesliste der SPD Thüringen in den 19. Deutschen Bundestag ein.

Im 19. Deutschen Bundestag ist Kaiser ordentliches Mitglied im Ausschuss für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen, sowie im Ausschuss für Inneres und Heimat und im Kuratorium der Bundeszentrale für politische Bildung. Sie gehört zudem als stellvertretendes Mitglied dem Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem Ausschuss für Digitale Agenda, sowie dem Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement an.[1]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist verheiratet und hat einen Stiefsohn. Sie lebt in Gera.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Bundestag - Abgeordnete. Abgerufen am 22. Juli 2020.
  2. mdr.de: Elisabeth Kaiser von der SPD - Direktkandidatin im Wahlkreis 194 | MDR.DE. (mdr.de [abgerufen am 26. September 2017]).