Engelburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Engelburg
Staat: SchweizSchweiz Schweiz
Kanton: Kanton St. GallenKanton St. Gallen Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: St. Gallenw
Politische Gemeinde: Gaiserwaldi2w1
Postleitzahl: 9032
Koordinaten: 743460 / 256560Koordinaten: 47° 26′ 39″ N, 9° 20′ 27″ O; CH1903: 743460 / 256560
Höhe: 719 m ü. M.
Website: www.9032.ch
Dorfplatz und Schulareal

Dorfplatz und Schulareal

Karte
Engelburg (Schweiz)
Engelburg
www

Engelburg ist eine Schweizer Ortschaft im Kanton St. Gallen zwischen dem Tannenberg und der Sitter gelegen. Zusammen mit Abtwil und St. Josefen bildet Engelburg die politische Gemeinde Gaiserwald.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luftbild von Walter Mittelholzer aus dem Jahr 1923

Vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert gab es in diesem Waldgebiet «hinter dem Tobel» nur vereinzelte Höfe und Weiler, jedoch kein eigentliches Dorf mit Kirche. Weil der Weg vom Schönbüel über das Tobel des Tüfenbachs nach St. Josefen beschwerlich war, wurde 1768 bis 1770 eine eigene Kirche gebaut und den heiligen Schutzengeln geweiht. So kam Engelburg zu seinem Namen. 1768/71 löste sich Engelburg von St. Josefen und bildete 1807 eine eigene Pfarrei.[1]

Bis zur ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren Obstbau und Viehwirtschaft Haupteinnahmequelle. Danach folgten ein Aufschwung durch die Stickereiindustrie bis nach dem Ersten Weltkrieg und in neuester Zeit ein Bauboom infolge der Neuzuzüger aus der Stadt St. Gallen.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfunterhälfte Richtung Sittertobel
Bevölkerungsentwicklung[1]
Jahr um 1820 um 1900 1970 1990 2000
Einwohner ca. 120 ca. 400 1245 2655 2809

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortschaft liegt an der Strasse St. Gallen–Engelburg– Hohfirst–Waldkirch. Im öffentlichen Verkehr ist Engelburg mit dem Postauto im 15-Minuten-Takt mit St. Gallen[2] und mit dem Regiobus halbstündlich mit Abtwil–Herisau verbunden.[3] Eine weitere Postautolinie verkehrt über Hohfirst nach Waldkirch.[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Katholische Schutzengelkirche ist in der Liste der Kulturgüter in Gaiserwald aufgeführt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Ernst Ziegler: Engelburg. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  2. 80.120 Heiden - Eggersriet - St. Gallen - Engelburg und 80.121 Heiden - Rehetobel - St. Gallen - Engelburg. In: Kursbuch (online), Fahrplanjahr 2020
  3. Herisau - St. Gallen Arena - Abtwil SG - Engelburg. In: Kursbuch (online), Fahrplanjahr 2020
  4. 80.132 Engelburg - Hohfirst - Waldkirch. In: Kursbuch (online), Fahrplanjahr 2020