Waldkirch SG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SG ist das Kürzel für den Kanton St. Gallen in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Waldkirchf zu vermeiden.
Waldkirch
Wappen von Waldkirch
Staat: Schweiz
Kanton: Kanton St. Gallen (SG)
Wahlkreis: St. Gallenw
BFS-Nr.: 3444i1f3f4
Postleitzahl: 9205 Waldkirch
9304 Bernhardzell
Koordinaten: 739069 / 258955Koordinaten: 47° 28′ 0″ N, 9° 17′ 0″ O; CH1903: 739069 / 258955
Höhe: 629 m ü. M.
Fläche: 31,25 km²
Einwohner: 3498 (31. Dezember 2017)[1]
Einwohnerdichte: 112 Einw. pro km²
Website: www.waldkirch.ch
Karte
BodenseeHorber WeierRüütiweierHoorbacherweierHauptwiler WeierBildweierGübsenseeUnterer BurgweierMannenweierBuebenweierChrüzweierWenigerweierRütiweierSchlossweierKanton Appenzell AusserrhodenKanton Appenzell AusserrhodenKanton Appenzell InnerrhodenKanton Appenzell InnerrhodenHäggenschwilKanton ThurgauKanton ThurgauÖsterreichWahlkreis RorschachWahlkreis RorschachWahlkreis RheintalWahlkreis ToggenburgWahlkreis WilAndwil SGEggersrietGaiserwaldGossau SGHäggenschwilHäggenschwilMuolenSt. GallenWaldkirch SGWittenbach SGWittenbach SGKarte von Waldkirch
Über dieses Bild
ww

Waldkirch ist eine politische Gemeinde im Kanton St. Gallen. Sie befindet sich im Wahlkreis St. Gallen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1803 bildet Waldkirch mit Bernhardzell eine politische Gemeinde.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waldkirch grenzt an die Gemeinden Bischofszell, Hauptwil-Gottshaus, Niederbüren, Gossau, Andwil, Gaiserwald, Wittenbach und Häggenschwil. Es handelt sich um eine bäuerlich geprägte Gemeinde (63,8 % Landwirtschaftsflächen, 30 % der Arbeitsplätze im primären Sektor). Die Gemeinde besteht aus den Dörfern Waldkirch und Bernhardzell. Dazu gehören auch die Ortschaften Ronwil, Edlischwil und Hohfirst, sowie die kleineren Weiler Obergrimm, Oberwil, und Rüti.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waldkirch ist eine Politische Gemeinde. Daneben gibt es die Primarschulgemeinde Waldkirch und die Primarschulgemeinde Bernhardzell; die beiden Dorfteile besitzen eigene Primarschulen. In Waldkirch selbst steht ein Oberstufenzentrum für die ganze Gemeinde. Die Oberstufe ist seit 1. Januar 2011 in die Gemeinde inkorporiert. Dem Schulrat obliegt die unmittelbare Führung. Die amtlichen Bekanntmachungen erfolgen im Mitteilungsblatt der Politischen Gemeinde Waldkirch «WaldkirchAktuell».

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Waldkirch und Bernhardzell sind katholisch und besitzen eigene Kirchen. Diese werden von der Katholischen Kirchgemeinde Waldkirch und der Katholischen Kirchgemeinde Bernhardzell getragen.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Westen der Gemeinde führt die Eisenbahn von Gossau nach Bischofszell über Gemeindegebiet, es gibt jedoch keinen Bahnhof. Die Gemeinde wird durch das Strassennetz erschlossen; es gibt Postautoverbindungen nach Wittenbach, Gossau und Engelburg.

In Waldkirch steht eines der ersten Hotels ohne Personal.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1850 1900 1950 1980 2000 2010
Einwohner 2601 2764 2556 2622 3040 3340

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Sportvereine tragen zu einem aktiven Dorfleben in Waldkirch bei:

Söhne und Töchter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Waldkirch SG – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  2. Josef Grünenfelder, P. Rainald Fischer: Pfarrkirche St. Johannes Baptist Bernhardzell. (Schweizerische Kunstführer, Nr. 201). Hrsg. Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK. Bern 1977, ISBN 978-3-85782-201-8.