Enrique Crespo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enrique Crespo.

Enrique Crespo (* 17. Oktober 1941 in Montevideo) ist ein vorwiegend klassischer Posaunist. Er war Soloposaunist des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart. Er ist Arrangeur und Komponist für Blechbläsermusik.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enrique Crespo studierte Architektur und Musik in Buenos Aires und wurde Soloposaunist im dortigen Sinfonieorchester, zudem arbeitete er als Arrangeur, Jazzsolist und Bandleader. Ein Stipendium führte Crespo 1967 an die Universität der Künste nach Berlin. Hier studierte er Posaune und Komposition. Mit Abschluss seines Studiums im Jahr 1969 wurde er Soloposaunist der Bamberger Symphoniker. Diese Stelle hatte er bis 1980 inne, bevor er als Soloposaunist zum RSO Stuttgart des SWR wechselte.

Während dieser Zeit komponierte er vermehrt und führte seine eigenen Kompositionen selbst auf. Er gründete ein eigenes Ton- und Filmstudio, aus dem zahlreiche Schallplatten-, Film- und Fernsehproduktionen hervorgingen. Für eine seiner Produktionen gründete er 1974 zusammen mit seinen ehemaligen Studienkollegen Konradin Groth, Martin Kretzer, Wolfgang Gaag und Dieter Cichewiecz das deutsche Blechbläserquintett. Für die Produktion der CD BACH 300 anlässlich des 300. Geburtstag von Johann Sebastian Bach im Jahr 1985 verdoppelte Crespo die Besetzung auf 10 Blechbläser, um Bachs Musik adäquat für Blechbläser arrangieren zu können. Das Ensemble nennt sich seitdem German Brass. Allerdings spielt German Brass seit 2011 ohne Crespo, weil es innerhalb des Ensembles Diskussionen um die Markenrechte gab.

Crespo bemüht sich um eine Verbindung von E- und U-Musik. Er vermischt in seinen Kompositionen die Stilrichtungen Klassik, Jazz und Folklore. Einige seiner Kompositionen und Arrangements haben weitere Verbreitung im Repertoire von Blechbläserensembles gefunden, wie beispielsweise die 1977 entstandene Suite Americana Nr.1. Crespo verarbeitet lateinamerikanische Volkslieder, das Thema des Werkes Son de México ist beispielsweise ein in Mexiko bekanntes Volkslied. Auch arrangierte er für das Nürnberger Tanzorchester.

Diskographie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Deutsche Blechbläserquintett (1974)
  • Samuel Scheidt
  • Bach 300 (1985)
  • Panamericana (Quintett) (1987)
  • Around The World (1989)
  • Christmas Around the World - Windsbacher Knabenchor (1993)
  • Spirit of Brass (1994)
  • Around the World 2 (1997)
  • On Stage - Overtures (1998)
  • Trumpets of Jericho (1998)
  • On Tour (1999)
  • Bach 2000 (1999)
  • Odyssee in Brass (2000)
  • Mit Bach ins 3. Jahrtausend (2000)
  • Essentials - Best of German Brass
  • ...at the end of the Year! (2001)
  • Bach - Dimensionen (2002)
  • The Sound of Brass (2003)
  • Evergreens (2003)
  • Bach in Brass (2004)
  • Power of Brass (2005)
  • The Romantic Brass (2006)
  • In Concert (2008)
  • Fascination Bach (2009)
  • Splendid Christmas (2011)
  • Blues, Ballads and Beyond (2015)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enrique Crespo Brass Ensemble (The Sound of Brass) Enrique Crespo Brass Academy