Eric Linklater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eric Robert Russell Linklater (* 8. März 1899 in Dounby, Orkney; † 7. November 1974 in Orkney) war ein schottischer Schriftsteller.

Er verbrachte seine Kindheit auf den Orkney-Inseln. Sein Studium der Medizin und der englischen Literatur musste er während des Ersten Weltkrieges unterbrechen. Nach dem Krieg graduierte er in englischer Literatur und arbeitete mehrere Jahre in Bombay für The Times of India, bevor er in die USA ging.

In den USA schrieb er sein erstes Buch, das in England ein großer Erfolg wurde. Später lehrte er englische Literatur an der Universität Aberdeen und war einige Jahre ihr Rektor. Im Auftrag des Ministry of Information fertigte er während des Zweiten Weltkrieges das Propagandawerk The Northern Garrisons.

Eric Linklater ist in Harray Kirkyard (Orkney) begraben.

In seinem gesamten literarischen Schaffen (Romane, Essays, Dramen, Biographien, Kinderbücher, Satiren) blieb er seiner Heimat Schottland treu. Oft zeigt er in seinen Werken die menschlichen Schwächen auf, aber ohne dabei verletzend zu werden.

Er ist Vater der Schauspielerin Kristin Linklater und Großvater des Schauspielers Hamish Linklater.

Werke[Bearbeiten]

Romane:

  • White Maa's Saga. 1929.
  • Juan in America. 1931.
  • The Men of Ness. 1932.
  • Magnus Merriman. 1934.
  • Robert, the Bruce. 1934.
  • The Lion and the Unicorn. 1935.
  • Ripeness Is All. 1935.
  • Juan in China. 1937.
  • The Sailor's Holiday. 1937.
  • Judas. 1939.
  • The Northern Garrisons. HSMO. London, 1941.
  • The Wind on the Moon, A Story for Children. 1944
  • Private Angelo. 1946.
  • A Spell for Old Bones. 1949.
  • The Dark of Summer 1956.
  • Karina with Love. 1958.
  • Position at Noon. 1958.
  • The Merry Muse. 1959.
  • Roll of Honour. 1961.
  • Husband of Delilah. 1962.
  • A Man over Forty. 1963.

Biographien:

  • Ben Jonson. 1931.
  • King James. 1931.
  • Mary, Queen of Scots. 1933.
  • Robert, the Bruce. 1934.

Autobiographien:

  • The Man on My Back. 1941.
  • A Year of Space. 1953.
  • Fanfare for a Tin Hat. 1970.

Literatur[Bearbeiten]

  • Masie Allan: Eric Linklater. A critical biography. Canongate, Edinburgh 1999, ISBN 0-86241-886-0.
  • Michael Parnell: Eric Linklater. A critical biography. Murray, London 1984, ISBN 0-7195-4109-3.

Weblinks[Bearbeiten]