Ernst Öbster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Öbster

Ernst Öbster (SV Grödig, 2013)

Spielerinformationen
Geburtstag 17. März 1984
Geburtsort Österreich
Größe 178 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
1990–1998
1998–2001
SK Bischofshofen
BNZ Salzburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2005
2003–2004
2005–2009
2006–2009
2009–2010
2010–2011
2011–2013
2013–
SV Austria Salzburg
LASK Linz (Leihe)
FC Red Bull Salzburg
Red Bull Juniors
New York Red Bulls
FC Wacker Innsbruck
SV Grödig
LASK Linz
28 0(0)
28 0(2)
12 0(0)
33 (10)
3 0(0)
25 0(3)
61 0(7)
Nationalmannschaft
Österreich U-17
Österreich U-19
Österreich U-21
0
0
11 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 25. Juli 2013

Ernst Öbster (* 17. März 1984) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers. Zurzeit spielt er bei LASK Linz in der dritten Leistungsstufe, der Regionalliga Mitte.

Karriere[Bearbeiten]

Öbster begann beim SK Bischofshofen in der Jugend. Nachdem der Aufnahme ins BNZ Salzburg wurde er 2001 in die erste Mannschaft des SV Austria Salzburg geholt und gab als Siebzehnjähriger sein Debüt in der Bundesliga. Nach zwei Jahren bei Salzburg ging er ein Jahr leihweise in die Erste Liga zum LASK Linz. 2004 kehrte er zurück und konnte mit der Austria den Abstieg verhindern. Nach der Übernahme des Vereins durch Dietrich Mateschitz und dessen Unternehmen Red Bull spielte Öbster in der ersten Saison noch sieben Spiele.

Im Sommer 2006 wurde er zu den Red Bull Juniors abgegeben, wo er es in der Ersten Liga auf 15 Einsätze für die Amateurmannschaft brachte. International spielte er elfmal für die österreichische U21-Auswahl. Er nahm an der U-19-Fußball-Europameisterschaft 2003 teil und kam mit der österreichischen Auswahl bis ins Halbfinale. In der Saison 2008/09 gehörte Öbster zu Saisonbeginn zum Stammpersonal, im Laufe der Saison wurde er dann sehr selten eingesetzt und kam im Endeffekt nur zu fünf Einsätzen. Im Sommer 2009 wechselte er zu den New York Red Bulls, wo er seinen Vertrag im März 2010 wieder auflöste. Zur Saison 2010/11 unterschrieb er beim Bundesliga-Aufsteiger FC Wacker Innsbruck, wechselte aber nur ein Jahr später aus familiären Gründen wieder nach Salzburg zum SV Grödig. Im Sommer 2013 wechselte Öbster wieder zum Linzer ASK, um mit dem Verein in die 2. Liga aufzusteigen.

Weblinks[Bearbeiten]