Erwin Hameseder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erwin Hameseder (2015)

Erwin Hameseder (* 28. Mai 1956 in Mühldorf in Niederösterreich) ist ein österreichischer Manager und Milizoffizier mit Dienstgrad Generalmajor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Matura absolvierte er von 1975 bis 1987 eine Ausbildung zum Offizier, wurde im Jahr 2002 zum Oberst des Intendanzdienstes ernannt und 2006 zum Brigadier des Bundesheeres befördert. Er bezeichnet das Heer als „beste Managementschule“.[1]

Daneben begann er an der Universität Wien Rechtswissenschaften zu studieren und trat 1987 in die Rechtsabteilung der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien ein. 1988 wechselte er in die Beteiligungsverwaltung, deren Bereichsleiter er 1991 wurde. 1994 wurde er Geschäftsleiter der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien und von 2001 bis 2012 Generaldirektor der Holding. Von 2007 bis 2012 war er zusätzlich Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien. Seit Mai 2012 ist er Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien.[2]

Im April 2015 wurde er von Verteidigungsminister Gerald Klug zum Milizbeauftragten ernannt.[3] Im August 2017 erfolgte die Beförderung nach Vorschlag von Hans Peter Doskozil zum Generalmajor, was für Milizoffiziere in Österreich unüblich war. Früher galt die Laufbahn von Milizoffizieren mit dem Dienstgrad Brigadier als beendet.[4]

Erwin Hameseder ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Vorstands- und Aufsichtsratsmandate (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwin Hameseder ist Mitglied in zahlreichen Aufsichtsräten:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Erwin Hameseder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martina Salomon: „Heer ist beste Managementschule“. In: Kurier. 16. März 2013, abgerufen am 24. November 2017.
  2. a b c d e f g h i j Lebenslauf Mag. Erwin Hameseder, auf rhnoew.at, abgerufen am 24. November 2017
  3. Hameseder ist neuer Milizbeauftragter. In: ORF. 9. April 2015, abgerufen am 24. November 2017.
  4. Wilhelm Theuretsbacher: Armee-Chef setzt Signal zur Aufwertung von Miliz und Frauen. In: Kurier. 25. August 2017, abgerufen am 24. November 2017.
  5. Fakten zur Dr. Erwin Pröll Privatstiftung: Zwölf Fragen und zwölf Antworten. In: meinbezirk.at. 12. Januar 2017, abgerufen am 24. November 2017.
  6. a b Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)
  7. Hohe Auszeichnungen für Engagement bei Renovierung der Basilika Maria Taferl, abgerufen am 11. Oktober 2018.
  8. Eine Bilanz der Menschlichkeit: 46 Mal zum Mond und retour, auf roteskreuz.at, abgerufen am 24. November 2017
  9. Hohes Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich für Erwin Hameseder. In: OTS.at. 23. Juni 2016, abgerufen am 29. Juli 2017.
  10. Großes Goldenes Ehrenzeichen für Raiffeisen-Obmann Erwin Hameseder. In: Kurier. 7. Juli 2017, abgerufen am 24. November 2017.