Eschede Zug 884

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
OriginaltitelEschede Zug 884
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2008
Länge90 Minuten
Stab
RegieRaymond Ley
DrehbuchRaymond Ley
ProduktionUlrich Lenze
MusikHans-Peter Ströer,
Ernst Ströer
KameraChristopher Rowe,
Dirk Heuer,
Christoph Neubert
SchnittSimone Sugg-Hofmann
Besetzung

(Die im Film interviewten Originalpersonen werden in Spielszenen von Schauspielern nachgespielt)

Eschede – Zug 884 ist ein deutscher Dokumentarfilm mit einzelnen Spielszenen zum ICE-Unglück von Eschede am 3. Juni 1998 von Raymond Ley (Regie). 884 war im Fahrplan die offizielle Zugnummer für den täglichen ICE-Zug Wilhelm Conrad Röntgen von München nach Hamburg.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film rekonstruiert die Vorgeschichte und Ablauf des ICE-Unfalls von Eschede mit 101 Toten und 105 Verletzten unter Verwendung von Archiv-, Trick-, Dokumentar- und Spielsequenzen.

Filmkritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]