Esklum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 53° 12′ 41″ N, 7° 26′ 30″ O

Esklum
Höhe: 2 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Januar 1973
Postleitzahl: 26810
Vorwahl: 04955
Karte

Karte von Westoverledingen

Esklumer Kirche

Esklum ist ein Ort in der Gemeinde Westoverledingen im Landkreis Leer in Ostfriesland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In früheren Zeiten soll Esklum als Esschelshem bezeichnet worden sein, was ein Heim, Ort oder Haus auf guten trockenem Ackerland bedeutet. Auf der Karte von Ubbo Emmius wird der Ort als Esculum bezeichnet.[1]

Die Esklumer Kirche zählt zu den ältesten des Oberledingerlandes. Eine der beiden Glocken datiert aus dem Jahre 1377. Der Westturm der Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert. Aufgrund von vorhandenen Schießscharten und einer Kaminanlage geht man davon aus, dass die Kirche von Esklum eine Wehrkirche war.[2]

Am 1. Januar 1973 wurde Esklum in die neue Gemeinde Westoverledingen eingegliedert.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Enno Janshen: Die Familien der Kirchengemeinden Driever (1767–1900) und Esklum (1682–1900). Upstalsboom-Gesellschaft, Aurich 1995, ISBN 3-925365-89-3 (Ostfrieslands Ortssippenbücher, Bd. 36; Deutsche Ortssippenbücher, Bd. A 209).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Houtrouw: Ostfriesland - Eine geschichtlich-ortskundige Wanderung gegen Ende der Fürstenzeit
  2. Dettmar Coldewey: Frisia Orientalis - Daten zur Geschichte des Landes zwischen Ems und Jade
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 263.