Esporles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Esporles
Esporles-Mallorca.jpg
Wappen Karte von Spanien
Esporles (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Balearische Inseln Balearische Inseln
Insel: Mallorca
Comarca: Serra de Tramuntana
Koordinaten 39° 40′ N, 2° 35′ OKoordinaten: 39° 40′ N, 2° 35′ O
Höhe: 198 msnm
Fläche: 35,29 km²
Einwohner: 5.062 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 143 Einw./km²
Postleitzahl(en): 07190
Gemeindenummer (INE): 07020
Nächster Flughafen: Palma (Son Sant Joan / Palma de Mallorca, 19 km)
Verwaltung
Amtssprache: Katalanisch, Kastilisch
Bürgermeisterin: María Ramón Salas (Més)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaça d'Espanya, 1
07190 Esporles
Website: esporles.cat/ca
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Esporles 2022.png

Esporles ist eine Gemeinde auf der spanischen Baleareninsel Mallorca. Im Jahr 2006 betrug der Ausländeranteil 10,5 % (479), der Anteil deutscher Einwohner 2,6 % (119). Esporles liegt nordwestlich von Palma in einem Tal der Gebirgskette Serra de Tramuntana.

Kirche, links: Rathaus von Esporles

Orte der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde Esporles gehören folgende Orte:

  • Esporles (3623 / 4227 Einwohner)
  • S’Esgleieta (40 / 429 Einwohner)

Die Einwohnerzahlen in Klammern stammen vom 1. Januar 2008. Die erste Zahl gibt dabei die Einwohner der geschlossenen Ortschaften an, die zweite Zahl die Einwohner der Orte einschließlich der hinzu zu rechnenden „verstreut“ lebenden Bevölkerung außerhalb der eigentlichen Siedlungen. (Quelle: INE)

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Catalina Homar (1869–1905), die Geliebte des Erzherzogs von Österreich Ludwig Salvator von Österreich-Toskana, wurde in Esporles geboren.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]