Estopa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Estopa

Estopa ist eine spanische Musikgruppe.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Estopa wurde von den zwei spanischen Brüdern Muñoz Calvo gebildet, David (geboren am 10. Januar 1976) und José Manuel (geboren am 19. November 1978). Sie sind in Cornellà de Llobregat bei Barcelona geboren und aufgewachsen, haben einige Jahre bei einem Zulieferer von Seat (Novel Lahnwerk) am Fließband gearbeitet und wurden durch einen eher zufällig eintretenden Erfolg überrascht. Ein Freund hatte einen Demosong an das Plattenlabel BMG weitergereicht, die sich daraufhin auch prompt interessiert zeigte.

Von ihrem ersten Album Estopa, erschienen 1999, wurden ungefähr 1.400.000 Kopien verkauft. Es folgten die Alben Destrangis und La calle es tuya? („Gehört die Straße dir?“). Im November 2005 folgte ihr viertes Album Voces de ultrarumba, dessen Name ein Wortspiel ist, welches von „Voces de Ultratumba“ abgeleitet wurde – es bedeutet so viel wie „Stimme aus dem Untergrund“ bzw. „Stimme aus einer anderen Welt“. In den ersten 2 Wochen wurden 200.000 Alben verkauft.

Die Musik hat ein starkes spanisches Flair. Der Rumba-Rock, wie sie bezeichnet wird ist vielleicht einzuordnen zwischen Punk-Rock und traditionell spanischer Gitarrenmusik. Entgegen häufiger Meinung singen Estopa nicht im andalusischen Dialekt, sondern viel eher in einer sprachlich einfachen und laxen Ausdrucksweise, die dem Andalusischen nur in einigen Punkten nahekommt. Die Texte sind nur mit guten Sprachkenntnissen zu verstehen.

Ungewöhnlich ist auch die Sprache von Estopa. Aus einfachen Verhältnissen kommend sind die Texte sehr offen, direkt, ja gelegentlich sogar unverschämt. Ihre Texte handeln von Sorgen und Nöten des einfachen Mannes, der sich Gedanken über sein Leben macht und der montags das Wochenende herbeisehnt, damit er wieder ordentlich Fiesta machen kann. Estopa ist die Stimme der Vorstädte Barcelonas, der charnegos. Geboren und aufgewachsen sind sie in einer Hochhaussiedlung in Cornellà, einer 80.000-Einwohner-Stadt am Rande Barcelonas. Unter ihren Anhängern findet man fast jede Altersgruppe wieder. Sie sind vor allem bei der Spanisch sprechenden Bevölkerung Barcelonas und der autonomen Region Katalonien sehr beliebt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
SpanienSpanien ES
1999 Estopa
1 11-fach-Platin
(97[3] Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1999
2001 Destrangis / Más destrangis
1 6-fach-Platin
(87[4][5] Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 2001
Wiederveröffentlichung mit Bonusmaterial: Oktober 2002
2004 ¿La calle es tuya?
1[6] 4-fach-Platin
(48 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. März 2004
2005 Voces de ultrarumba
1[7] 4-fach-Platin
(67 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2005
2008 Allenrok
1[8] Doppelplatin
(50 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Februar 2008
2009 Estopa X Anniversarivm
1[9] Doppelplatin
(86 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. November 2009
2011 Estopa 2.0
1[10] Doppelplatin
(56 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. November 2011
2014 Esto es Estopa
1[11] Gold
(33 Wo.)
Akustikalbum
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2014
2015 Rumba a lo desconocido
1[12] Platin
(56 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 2015

Kompilationen

Jahr Titel Charts[1][2] Anmerkungen
SpanienSpanien ES
2016 Esencial
52
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Mai 2016

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Charts[1][2] Anmerkungen
SpanienSpanien ES
2000 Cacho a cacho
Estopa
2
(7 Wo.)
2001 Partiendo la pana
Destrangis
1
(10 Wo.)
2004 Fuente de energía
¿La calle es tuya?
1
(14 Wo.)
2009 La historia de Juan Castillo
4[13] Gold
(13 Wo.)
(mit Los Chicos)
2010 El run run
Estopa X Anniversarivm
1[14] 3-fach-Platin
(54 Wo.)
Gastsänger: Rosario
2011 La primavera
Estopa 2.0
16
(15 Wo.)
2012 Naturaleza
Estopa 2.0 (Edición Especial)
25
(3 Wo.)
Me quedare
Estopa 2.0
49
(2 Wo.)
Showtime 2.0
27
(2 Wo.)
2013 Gente honrada
31
(1 Wo.)
2014 Cuando tú te vas
Esto es Estopa
9
(3 Wo.)
2015 Pastillas para dormir
Rumba a lo desconocido
49[15]
(20 Wo.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Estopa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: ES (Singles 2000-2014, Alben seit 2005)
  2. a b c Fernando Salaverri: Sólo éxitos: año a año, 1959–2002. 1. Auflage. Fundación Autor, Madrid 2005, ISBN 84-8048-639-2.
  3. http://www.promusicae.es/listas/semana/282-%C3%81lbumes-semana-27-2009
  4. http://www.promusicae.es/listas/semana/184-%C3%81lbumes-semana-33-2007
  5. http://www.promusicae.es/listas/semana/219-%C3%81lbumes-semana-16-2008
  6. http://www.promusicae.es/listas/semana/193-%C3%81lbumes-semana-42-2007
  7. http://www.promusicae.es/listas/semana/182-%C3%81lbumes-semana-29-2007
  8. http://www.promusicae.es/listas/semana/267-%C3%81lbumes-semana-12-2009
  9. http://www.promusicae.es/listas/semana/402-%C3%81lbumes-semana-42-2011
  10. http://www.promusicae.es/listas/semana/471-%C3%81lbumes-semana-7-2013
  11. http://www.promusicae.es/listas/semana/2730-%C3%81lbumes-semana-46-2014
  12. http://www.promusicae.es/listas/semana/3268-%C3%81lbumes-semana-43-2016
  13. http://www.promusicae.es/listas/semana/538-canciones-semana-13-2009
  14. http://www.promusicae.es/listas/semana/635-canciones-semana-5-2011
  15. http://www.promusicae.es/listas/semana/3039-canciones-semana-50-2015