EuroPsy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

EuroPsy oder Europäisches Zertifikat in Psychologie bezeichnet den gemeinsamen Qualifikationsstandard der European Federation of Psychologists Associations für Psychologinnen und Psychologen in Europa. Das EuroPsy bestimmt den curricularen Rahmen für die akademische Psychologieausbildung. Damit soll die Mobilität innerhalb Europas durch vergleichbare Ausbildungsstandards gefördert werden. Außerdem sollen Klienten, Auftrag- und Arbeitgeber verlässlich über die Kompetenzen von Psycholog(inn)en informiert werden. Erste Modellversuche fanden dazu in Finnland, Deutschland, Ungarn, Italien, Spanien und im Vereinigten Königreich statt. Mit Stand vom September 2015 wird das Zertifikat in 20 Ländern vergeben[1].

Psycholog(inn)en kann das EuroPsy verliehen werden, wenn Sie

  • ein mindestens fünfjähriges Psychologiestudium mit insgesamt 300 Leistungspunkten absolviert haben, das dem EuroPsy-Rahmencurriculum entspricht,
  • eine mindestens einjährige supervidierte Berufspraxis nachweisen und
  • sich zur Einhaltung der berufsethischen Standards der EFPA verpflichten.

Zertifikatsinhaber/innen werden in das im Internet einsehbare Europäische Register eingetragen. Das Zertifikat gilt sieben Jahre, eine Verlängerung ist auf der Basis von nachgewiesener Berufspraxis und Fortbildung möglich.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Teilnehmende Länder - 20 Stand September 2015