Euromuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

euromuse.net ist ein Ausstellungsportal, das als Gemeinschaftsprojekt europäischer Museen über die kunst- und kulturgeschichtlichen Museen Europas informiert.

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Portal sammelt auf seiner Website Informationen zu Sonderausstellungen, Institutionen und Sammlungen europäischer Museen. Im Februar 2014 umfassten die Informationen nach eigenen Angaben ca. 540 Museen aus 28 europäischen Ländern. Dazu gehören das Pariser Musée du Louvre, die Uffizien in Florenz, die Staatlichen Museen zu Berlin und das Jüdische Museum in Prag. Alle Texte zu den Ausstellungen und Sammlungen werden in Englisch und in der Landessprache des Museums dargestellt.

Das Portal wurde entwickelt von der National Gallery, London; dem Musée du Louvre, Paris; der Réunion des musées nationaux, Paris; dem Kunsthistorischen Museum Wien, dem Rijksmuseum Amsterdam; dem Statens Museum for Kunst, Kopenhagen; und den Staatlichen Museen zu Berlin.

In einer Datenbank besteht die Recherchemöglichkeit in ca. 2.970 abgelaufenen Sonderausstellungen (Stand: Februar 2014). Außerdem wird auf virtuelle Rundgänge durch teilnehmende Museen sowie News und pädagogische Angebote der einzelnen Institutionen hingewiesen.

Die Redaktion von euromuse.net erfolgt durch das Institut für Museumsforschung in Berlin und die Londoner National Gallery.

Länder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An euromuse.net sind folgende Länder und Museen beteiligt:

Belgien Belgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dänemark Dänemark[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frankreich Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Griechenland Griechenland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Byzantine and Christian Museum – Athen
  • Museum of Byzantine Culture – Thessaloniki

Irland Irland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • National Gallery of Ireland – Dublin

Italien Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ministero per i Beni e le Attività Culturali – Rom
  • Soprintendenza al Museo delle Antichità Egizie – Turin
  • Soprintendenza Archeologica dell'Abruzzo – Chieti
  • Soprintendenza Archeologica delle province di Napoli e Caserta – Neapel
  • Soprintendenza Archeologica di Roma – Rom
  • Soprintendenza Speciale Arte Contemporanea – Rom
  • Soprintendenza per il Patrimonio Storico Artistico e Demoetnoantropologico di Milano – Mailand
  • Soprintendenza Speciale per il Polo Museale Fiorentino – Florenz
  • Soprintendenza Speciale per il Polo Museale Veneziano – Venedig
  • Museo Poldi Pezzoli – Mailand
  • Palazzo Grassi – Venedig

Lettland Lettland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Latvijas Nacionālais vēstures muzejs – Riga

Niederlande Niederlande[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malta Malta[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heritage Malta – Valletta, Rabat, Birzebbuga, Paola, Vittoriosa, Tarxien, Qrendi, Gozo

Österreich Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polen Polen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • National Museum in Gdansk – Danzig

Schweden Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiz Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tschechien Tschechien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]