FC Wimbledon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FC Wimbledon
Logo des FC Wimbledon bis 2003
Basisdaten
Name Wimbledon Football Club
Gründung 1889 (als Wimbledon Old Centrals FC)
Auflösung 2004
Farben blau-gelb
Erste Mannschaft
Stadion Plough Lane (1912–1991)
Selhurst Park (1991–2003)
National Hockey Stadium (2003–2004)
Plätze 15.876
26.225
8.824
Liga Football League First Division
2003/04 24. Platz (Abstieg)

Der Wimbledon Football Club war ein englischer Fußballverein aus dem Londoner Stadtteil Wimbledon. Der Verein bestand zwischen 1889 und 2004, bevor er nach einem Umzug nach Milton Keynes unter dem Namen Milton Keynes Dons neu gegründet wurde. Größte Erfolge waren der Aufstieg 1986 in die First Division, die seinerzeit höchste Spielklasse Englands, und der Gewinn des FA Cup zwei Jahre später.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaft des Wimbledon Old Centrals F.C. in der Saison 1895/96

Der Klub wurde 1889 von Schülern der im Wimbledon Common liegenden Old Central School unter dem Namen Wimbledon Old Central Football Club gegründet. Nach einigen regionalen Titelgewinnen in der Vorkriegszeit wurde der mittlerweile in Wimbledon Football Club umbenannte Klub nach dem Ersten Weltkrieg in die Isthmian League aufgenommen. Dort gewann der Klub in den 1930er Jahren mehrfach die Meisterschaft, was erneut in den 1960er Jahren gelang. 1963 gewann er zudem durch einen Finalsieg über Sutton United den FA Amateur Cup.

Die verlassene Plough Lane im Jahr 2000

Aufgrund der Erfolge wandte sich der Wimbledon FC 1964 dem professionellen Fußball zu und wurde in die Southern Football League aufgenommen. Auch dort blieb die Mannschaft erfolgreich, zwischen 1975 und 1977 gewann die Mannschaft dreimal in Folge die Meisterschaft und besiegte im FA Cup 1974/75 als erster Klub aus dem Non-League football im 20. Jahrhundert mit dem FC Burnley einen Erstligisten. Daraufhin wurde der Klub 1977 in die The Football League aufgenommen, wo der FC Workington ersetzt wurde.

Bereits nach zwei Jahren verließ der Wimbledon FC die Fourth Division in Richtung Third Division, stieg aber direkt wieder ab. Anschließend übernahm Dave Bassett das Traineramt, unter dem der Klub auf- und wieder abstieg. Dem erneuten Aufstieg 1983 folgte der Durchmarsch in die Second Division, aus der der Klub zwei Jahre später in die First Division aufstieg. Anfang September war der Klub kurzzeitig Tabellenführer, ehe er die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz beendete. Anschließend verließ Bassett den Klub und wurde durch Bobby Gould ersetzt. Der neue Trainer führte die Mannschaft 1988 ins Endspiel, wo Lawrie Sanchez den spielentscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg über den hochfavorisierten FC Liverpool erzielte. In der Liga erreichte der Klub das Mittelfeld, so dass 1990 Ray Harford Gould ersetzte.

Mit der Umsetzung der im Taylor Report vorgeschlagenen Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit bei Sportveranstaltungen begann eine wechselhafte Zeit für den Klub. Das seit 1912 genutzte, bisherige Stadion Plough Lane genügte nicht den Ansprüchen, ab 1991 teilte sich der Klub den Selhurst Park mit Crystal Palace. In den folgenden Jahren, in denen sich die Mannschaft für die Premier League qualifiziert hatte, schwankte der Verein zwischen Abstiegskampf und Kampf um Europapokalplätze. 2000 stieg die Mannschaft aus der ersten Liga ab, im folgenden Sommer kündigte das Management den Umzug nach Milton Keynes an. Nach verschiedenen kontroversen Diskussionen erlaubte eine von der Football Association eingesetzte Kommission den Umzug, der im Herbst 2003 vollzogen wurde. Fortan spielte der Klub im National Hockey Stadium in Milton Keynes.

Bereits ab Juni 2003 unterstand der Wimbledon FC einem Insolvenzverfahren. In der Folge wurden zahlreiche Spieler im Saisonverlauf verkauft, so dass der Klub am Saisonende auf dem letzten Tabellenplatz der zweitklassigen First Division stand. Zur folgenden Spielzeit trat er nicht mehr an, den Platz übernahm der neu gegründete Klub Milton Keynes Dons. Bereits 2002 hatten Anhänger des ursprünglichen Klubs den AFC Wimbledon gegründet, der zunächst im Non-League football reüssierte und 2013 mit dem Aufstieg in die Football League Two ebenso den Bereich der Football League erreichte. In der Saison 2016/17 spielen sowohl Milton Keynes als auch der AFC Wimbledon in der Football League One.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wimbledon F.C. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien