Milton Keynes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Milton Keynes
Stadtansichten
Stadtansichten
Koordinaten 52° 1′ N, 0° 44′ WKoordinaten: 52° 1′ N, 0° 44′ W
OS National Grid SP841386
Milton Keynes (England)
Milton Keynes
Milton Keynes
Einwohner 229.941 (Stand: 2011)
Fläche 62,5 km² (24,13 mi²)
Bevölke­rungs­dichte: 3679 Einw. je km²
Verwaltung
Post town MILTON KEYNES
Postleitzahlen­abschnitt MK1 - MK15
Vorwahl 01908
Landesteil England
Region South East England
Zeremonielle Grafschaft Buckinghamshire
Unitary authority Milton Keynes
Website: http://www.miltonkeynes.gov.uk/
Skyline von Milton Keynes (2008)
Einkaufszentrum von Milton Keynes (1980)
Betonkühe

Milton Keynes [ˌmɪltənˈkiːnz] (abgekürzt oft MK) ist eine Großstadt in England im Borough of Milton Keynes. Es handelt sich um die größte der Planstädte (New towns), die in den 1960er Jahren gebaut wurden. Die Stadt hat etwa 230.000 Einwohner (Stand: 2011). Sie gehörte früher zur Grafschaft Buckinghamshire, aber 1997 wurde das Borough zu einem selbständigen Stadtkreis, einer Unitary Authority.

Geschichte und Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Milton Keynes wurde ab 1967 als Planstadt (New town) angelegt, um der Überbevölkerung von London und Umgebung abzuhelfen. Der Ort liegt etwa auf halber Strecke zwischen London und Birmingham, zudem annähernd gleich weit entfernt von Leicester, Oxford und Cambridge. Zur Planung und zum Bau wurde eine Entwicklungsgesellschaft, die Milton Keynes Development Corporation (MKDC) eingerichtet. Diese hatte die Aufsicht über die Stadtentwicklung bis 1992. Die zuvor auf dem Gebiet existenten Dörfer und Ortschaften (z. B. Bletchley – bekannt für die Codier- und Dechiffrier-Schule Bletchley Park –, Stony Stratford, Wolverton sowie das namengebende Dorf Milton Keynes, heute Middleton) wurden in die Stadtplanung einbezogen und sind zum Teil bis heute als separate Siedlungskerne erkennbar.

Entgegen einem weitverbreiteten Missverständnis ist Milton Keynes weder nach dem Dichter John Milton noch nach den Wirtschaftswissenschaftlern Milton Friedman und John Maynard Keynes benannt. Der Name stammt von einem Ort, der seit dem 11. Jahrhundert bereits an der Stelle, an der die geplante Stadt später errichtet wurde, existierte. Dieser Ort heißt seit 1991 Middleton, um ihn von der Stadt zu unterscheiden.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Anlage der Stadt wurde davon ausgegangen, dass eine große Anzahl von Einwohnern über ein eigenes Auto verfügen wird. Das Straßennetz stellt ein schachbrettartiges Raster aus Straßen dar, oft verbunden durch zahlreiche gleichartige Kreisverkehre. Ungefähr im Abstand von einem Kilometer verlaufen größere Verbindungsstraßen (grid roads). Die von ihnen umschlossenen Quadrate (grid squares) mit einer Fläche von ca. einem Quadratkilometer bilden jeweils einen Stadtteil. Die Dichte der Kreisverkehre ist hier deutlich höher als in anderen britischen Städten. Beton-Kühe – fast lebensgroße, farbig lackierte Skulpturen – befinden sich, wie fast alles in der Stadt, in der Nähe dieser Kreisverkehre.

Milton Keynes wird im Guinness-Buch der Rekorde als Stadt mit dem längsten Einkaufszentrum (720 m lang) verzeichnet. In der Stadt befindet sich Europas größte Skihalle mit echtem Schnee, außerdem die Open University, das nationale Badminton-Zentrum und die Eishalle „Planet Ice Milton Keynes“ (Heimstatt des Milton Keynes Lightning–Eishockeyteams). Weiterhin ist die National Bowl (auch: Milton Keynes Bowl) seit 1972 ein Ort für Freiluftkonzerte, wo schon Shows von zahlreichen namhaften Künstlern stattfanden.

Des Weiteren hat die Firma Marshall Amplification ihren Stammsitz in Milton Keynes. Die Firma fertigt Verstärker und Lautsprecher für E-Gitarren.

Vom Office for National Statistics wurde das städtische Gebiet (urban area) von Milton Keynes bei der Volkszählung 2001 in folgende städtische Siedlungen unterteilt:

Name Einwohner
(Volkszählung 2001)
Bletchley 47.176
Browns Wood 4.225
Central Milton Keynes 31.442
Newport Pagnell 14.739
North Milton Keynes 13.489
Walnut Tree 12.526
Wolverton/Stony Stratford 60.359
Milton Keynes 184.506

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Stadt ist der im Jahr 2004 gegründete Fußballverein Milton Keynes Dons angesiedelt. Seit 2016 spielt er in der dritten englischen Liga. Die Dons sind der Nachfolgeverein des eigentlich rund 100 km weiter südlich angesiedelten FC Wimbledon. Ihr Stadion, das Stadium:mk, war auch Austragungsort der Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2015. Zudem hat das Formel 1-Team Red Bull Racing seinen Sitz in der Stadt; von 1962 bis 1992 saßen hier bereits der Rennwagenhersteller Motor Racing Developments und das Team Brabham. 2018 wird erstmals in der Arena MK[1] der Weber Cup, ein jährlich stattfindendes Bowlingturnier zwischen Europa und den USA, ausgetragen[2].

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Milton Keynes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Webseite des Veranstaltungsortes Arena MK
  2. Offizielle Webseite des Weber Cup