Fabrizio Giovanardi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Fabrizio Giovanardi (* 14. Dezember 1966 in Sassuolo) ist ein italienischer Automobilrennfahrer.

Fabrizio Giovanardi (vorne) im Vauxhall Astra, beim Lauf zur britischen Tourenwagen-Meisterschaft im Oulton Park 2006
Fabrizio Giovanardi

Er ist größtenteils auf den Fidschi Inseln aufgewachsen, da seine Eltern daher stammten. Er wurde auf einer Reise seiner Eltern in Italien geboren. Deswegen gaben sie ihm auch einen italienischen Vornamen. Später in seinem Leben kehrte er nach Italien zurück, um seinem Hobby, dem Rennfahren, nachzugehen.

Wie die meisten Rennfahrer begann er seine Karriere im Kartsport, bevor er in die italienische Formel 3 wechselte. Im Jahr 1989 wechselte er in die Formel 3000, wo er für First Racing an den Start ging und das Rennen in Vallelunga für sich entschied.

Ein Wechsel zu den Tourenwagen brachte ihm bessere Ergebnisse und er gewann im Jahr 1992 die italienische Tourenwagenmeisterschaft. In den folgenden Jahren gewann er in einigen europäischen Tourenwagenserien und wurde 1997 auch spanischer Meister. In den Jahren 1998 und 1999 sicherte er sich wiederum den Titel der italienischen Meisterschaft, bevor er im Jahr 2000 zur wiederbelebten Tourenwagen-Europameisterschaft wechselte. In den Jahren 2000, 2001 und 2002 fuhr er für Alfa Romeo und wurde in diesen Jahren Europameister. 2003 wechselte er zu BMW, kam aber mit dem heckangetriebenen Fahrzeug nicht klar und wechselte zum Jahr 2004 wieder zu Alfa Romeo zurück. Im Jahr 2005 wurde er Gesamtdritter der wieder aufgenommenen Tourenwagen-Weltmeisterschaft hinter den BMW-Piloten Andy Priaulx und Dirk Müller. 2006 wechselte er in die BTCC, wo er einen Vauxhall Astra für das Team VX Racing fuhr. In Donington konnte er fast seinen ersten Sieg in dieser Serie verbuchen, kollidierte aber in der letzten Kurve mit Colin Turkington. Seinen ersten Sieg und den 100. für Vauxhall errang er in Knockhill. Mit einer starken zweiten Saisonhälfte schob er sich in der Meisterschaft noch auf den fünften Platz nach vorn und überholte damit bei der letzten Saisonstation noch James Thompson. Im Jahr 2007 sicherte er sich den Titel in der BTCC, nachdem er die gesamte Saison mit Jason Plato darum kämpfte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fabrizio Giovanardi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien