Sassuolo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sassuolo
Sassuolo (Italien)
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Modena (MO)
Lokale Bezeichnung Sasól
Koordinaten 44° 33′ N, 10° 47′ OKoordinaten: 44° 33′ 6″ N, 10° 47′ 8″ O
Höhe 121 m s.l.m.
Fläche 38,69 km²
Postleitzahl 41049
Vorwahl 0536
ISTAT-Nummer 036040[1]
Bezeichnung der Bewohner Sassolesi
Schutzpatron San Giorgio
Website comune.sassuolo.mo.it

Sassuolo ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 40.218 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020) in der Provinz Modena, Region Emilia-Romagna.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kleinstadt liegt etwa 15 km südwestlich von Modena und etwa 44 km westlich von Bologna auf der orographisch rechten Seite des Flusses Secchia. An der Stelle, an der das nach dem Fluss benannte Secchia-Tal aus dem tosko-emilianischen Apennin in die Po-Ebene mündet.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sassuolo war lange Zeit das Zentrum der italienischen Fliesenindustrie. Als Folge von Produktionsverlagerungen nach Spanien und China ging die Bedeutung dieses Industriezweigs stark zurück und führte zu einer Erhöhung der Arbeitslosigkeit.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt zählt der Palazzo Ducale der Herzöge von Este aus dem 17. Jahrhundert. Der Architekt war Bartolomeo Avanzini. Der Innenraum wurde mit Fresken des französischen Barock-Malers Jean Boulanger sowie von Angelo M. Colonna und Agostino Mitelli ausgemalt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die US Sassuolo Calcio ist seit Beginn der Spielzeit 2013/2014 in der Fußball-Serie A vertreten.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sassuolo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Istat-Daten sind defekt. Es sind 40.218 Einwohner, nicht 10.834.