Falling in Reverse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Falling in Reverse


Falling in Reverse spielen bei Rock im Park (2014).
Allgemeine Informationen
Herkunft Henderson, Nevada
Genre(s) Hardcore-Punk, Punkrock, Post-Hardcore, Metalcore, Rap-Rock, Hard Rock, Pop-Punk, Alternative Rock[1]
Gründung 2008
Website fallinginreverse.com/
Aktuelle Besetzung
Ronnie Radke
Max Georgiev
Synthesizer, Gitarre
Zakk Sandler
Brandon Richter
Tyler Burgess
Ehemalige Mitglieder
Gitarre
Anthony Avila (2008–2009)
Gitarre
Gilbert Catalano (2008–2009)
Schlagzeug, Gesang
Nick Rich (2008–2009)
Schlagzeug
Oscar García (2009–2010)
Bass, Synthesizer
Nason Schoeffler (2008–2011)
Schlagzeug
Scott Gee (2010–2011)
Bass
Mika Horiuchi (2011–2012)
Bass
Ronnie Ficarro (2012–2014)
Bass
Max Green (2014)
Gitarre
Jacky Vincent (2009–2015)
Bass
Jonathan Wolfe (2014)
Gitarre
Christian Thompson (2015–2018)
Schlagzeug
Ryan Seaman (2011–2017)
Gitarre
Derek Jones (2010–2020), † 2020

Falling in Reverse ist eine US-amerikanische Post-Hardcore- & Metalcore-Band, die 2008 in Henderson, Nevada gegründet wurde. Der Band gehören nach zahlreichen Wechseln der Besetzung Sänger Ronnie Radke, Schlagzeuger Brandon Richter, Gitarristen Max Georgiev und Zakk Sandler sowie Bassist Tyler Burgess an.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge (2008–2010)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band im Jahr 2008, während Ronnie Radke im Gefängnis saß aufgrund seiner Beteiligung an einer Auseinandersetzung, welche tödlich endete, da eine Begleitung Radkes einen der Streitgegner mit drei Schüssen tötete und einen weiteren verletzte.[2] Radke wurde zu 5 Jahren auf Bewährung verurteilt, verstieß allerdings gegen seine Bewährungsauflagen, sein Urteil wurde daraufhin zu zweieinhalb Jahren Haft geändert. Zum Zeitpunkt des Urteils im Juli 2008 war Ronnie Radke Sänger der Band Escape the Fate, deren Mitglieder ihn daraufhin aus der Band warfen und durch den Blessthefall-Sänger Craig Mabbitt ersetzten.[3] Im Gefängnis gründete Radke die Band From Behind These Walls, die sich später aufgrund eines Urheberrechtsproblems umbenennen musste und so zu Falling in Reverse wurde. Radke wurde am 12. Dezember 2010 nach zweieinhalb Jahren Haft entlassen.

The Drug in Me Is You (2010–2013)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dezember 2010 begann die Band damit, ihr erstes Album aufzunehmen. Während der Aufnahmearbeiten gab sie über das soziale Netzwerk Facebook bekannt, dass der Produzent des Blessthefall-Albums Witness und der Platte Dying Is Your Latest Fashion von Ronnie Radke selbst, Michael „Elvis“ Baskette, das Album für die Band produzieren würde.[4][5] Später wurde bekannt, dass sie einen Vertrag bei Epitaph Records unterschrieben hatte und diese Plattenfirma das Album veröffentlichen sollte.[6]

Nachdem die Arbeiten am Album am 2. April 2011 abgeschlossen waren, gab die Band wenig später den Namen und die Titel der darauf enthaltenen Lieder bekannt. Das Veröffentlichungsdatum des The Drug in Me Is You genannten Albums wurde in den USA auf den 26. Juli 2011 datiert und konnte bereits ab dem 7. Juni von Fans vorbestellt werden. In Europa und Japan wurde das Album einen Tag vorher veröffentlicht.

In der ersten Verkaufswoche wurde The Drug in Me Is You insgesamt 18.000 Mal in den USA verkauft. Es erreichte außerdem den 19. Platz der Billboard 200.

Fashionably Late (2013–2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Mai 2013 veröffentlichte Falling in Reverse das Musikvideo zu ihrer neuen Single Alone. Der Stil des Liedes unterscheidet sich vom bisherigen Stil der Band, da es Elektro- und Hip-Hop-Elemente aufgreift. Diese Hip-Hop- und Rap-Elemente wurden von einigen Fans kritisiert. Das zweite Studioalbum, Fashionably Late, ist in Deutschland am 14. Juni und wie sein Vorgänger über Epitaph Records erschienen.[7]

Just Like You (2015)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 24. Februar 2015 veröffentlichte Falling in Reverse ihr drittes Studioalbum Just Like You, zu dem es im Vorfeld schon die Singles God, If You Are Above und The Guillotine IV - Final Chapter gab. Das Album erschien in Deutschland am 20. Februar 2015 über Epitaph Records.

Coming Home (2017)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. April erschien das neue Album mit dem Namen Coming Home. Zwei Lieder sind aus dem neuen Alben schon erschienen: Einmal Coming Home im Dezember und Loser im Januar. Wie bei den vorherigen Alben ist Epitaph Records die Plattenfirma.

Losing My Life (2018)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Februar wurde die Single Losing My Life veröffentlicht.[8]

Bandmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz des erst etwa siebenjährigen Bestehens der Band besitzt diese heute schon neun ehemalige Mitglieder, die meist nur etwa ein Jahr lang Bestandteil der Gruppe waren. Zu den ersten Mitgliedern der Band gehörten neben Nason Schoeffler, der von 2008 bis 2011 Teil der Band war, auch Anthony Avila, Nick Rich und Gilbert Catalano (alle 2008 bis 2009).

Auf recht ähnliche Weise verließen im Jahr 2009 zuerst Avila und Rich die Band. Beide versäumten es mehrfach, an den Bandproben teilzunehmen und blieben diesen somit immer häufiger fern. Noch in der Anfangszeit der Band wurden beide aus der Band geworfen und schufen somit Platz für Jacky Vincent und Oscar García. Letztgenannter verließ die Band jedoch ein Jahr später aus unbekannten Gründen und so trat der Schlagzeuger Ryan Seaman in die Gruppe ein.

Noch 2009 verließ zudem Gilbert Catalano die Band, da diese befand, dass er nicht gut genug Gitarre spielen konnte und somit den Ansprüchen der Gruppe nicht gerecht werden könnte.

Nason Schoeffler, der am E-Bass und dem Synthesizer eines der Gründungsmitglieder der Band war, verließ die Band am 22. April 2011, mit der Begründung, er habe in letzter Zeit viel an einem Soloprojekt gearbeitet und wolle sich für dieses mehr Zeit nehmen („I'm no longer in FIR, I have been working on a side project for some time“). Im selben Jahr beendete die Band die Zusammenarbeit mit Scott Gee, der erst 2010 zur Gruppe gestoßen war. Wenig später stieß Gee zur aus Burbank (Los Angeles County) stammenden Band LoveHateHero.

Inzwischen ist bekannt, dass das Soloprojekt von Nason Schoeffler den Namen „MeMyselfAlive“ trägt und dieser gemeinsam mit Nick Rich arbeitet.[9]

Im Januar 2012 verließ Mika Horiuchi die Band und wurde durch Ronnie Ficarro ersetzt.[10] Dieser wurde 2014 durch Max Green ersetzt, der die Band noch im gleichen Jahr wieder verließ.[11] Zakk Sandler wurde anschließend neuer Bassist der Band.[12]

Am 31. Oktober 2015 gab Jacky Vincent sein Ausscheiden aus der Band bekannt.[13]

Seit 2017 ist Schlagzeuger Ryan Seaman nicht mehr Teil der Band.

Mitte April 2020 verstarb Gründungsmitglied und Gitarrist Derek Jones im Alter von 35 Jahren.[14]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stil der Band ist eine Mischung aus den grundlegenden Post-Hardcore-Elementen und Pop-Punk und Metalcore-Einflüssen. In vielen Liedern des Debütalbums findet man neben pop-ähnlichen Refrains auch Screaming-Elemente, diese Mischung hat Radke selbst aus seiner ehemaligen Band Escape the Fate „übernommen“ und so den Stil von Falling in Reverse geprägt. Radke selbst kommentierte diesen Stil im Mai 2011 mit „in the same songs it sounds like Norma Jean or Underoath with Katy Perry choruses“[15] (freie deutsche Übersetzung: „unsere Lieder hören sich oft nach Norma Jean oder Underoath an, während der Refrain stark nach Katy Perry klingt“).

Die meisten Songtexte der Band werden von Ronnie Radke selbst geschrieben. In diese lässt er häufig persönliche Erfahrungen wie seine Kindheit, die Korruption in Las Vegas und seine Zeit im Gefängnis mit einfließen.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 UK  US
2011 The Drug in Me Is You
Epitaph Records
US19
Gold
Gold

(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Juli 2011
Verkäufe: + 500.000
2013 Fashionably Late
Epitaph Records
UK75
(1 Wo.)UK
US17
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. Juni 2003
2015 Just Like You
Epitaph Records
UK57
(1 Wo.)UK
US21
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2015
2017 Coming Home
Epitaph Records
UK89
(1 Wo.)UK
US34
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. April 2017

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Raised by Wolves
  • 2011: The Drug in Me Is You
  • 2011: I’m Not a Vampire
  • 2012: Good Girls Bad Guys
  • 2013: Alone
  • 2013: It’s Over When It’s Over
  • 2013: Fashionably Late
  • 2014: God, If You Are Above
  • 2015: The Guillotine IV – Final Chapter
  • 2017: Coming Home
  • 2017: Loser
  • 2018: Losing My Mind
  • 2018: Losing My Life
  • 2019: Drugs
  • 2019: Popular Monster (US: PlatinPlatin)
  • 2019: The Drug in Me Is Reimagined
  • 2021: I’m Not a Vampire Revamped
  • 2022: Zombified

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: The Drug in Me Is You
  • 2011: I’m Not a Vampire
  • 2012: Raised by Wolves
  • 2012: Good Girls Bad Guys
  • 2013: Alone
  • 2013: Bad Girls Club
  • 2015: Just Like You
  • 2016: Chemical Prisoner
  • 2017: Coming Home
  • 2018: Losing My Life
  • 2019: Drugs
  • 2019: Popular Monster
  • 2020: The Drug in Me Is Reimagined
  • 2020: Carry On
  • 2021: I’m Not a Vampire Revamped
  • 2022: Zombified

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Musikpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Nominiertes Werk Nominiert für Ergebnis Platz
2011 Falling in Reverse Alternative Press: Band of the Year Award[16] Nominiert Dritter
2011 I’m Not a Vampire Loudwire Magazine’s Cagematch Hall of Fame Award[17] Gewonnen Erster
2011 I’m Not a Vampire Revolver Magazine’s The 10 Best Music Videos of 2011[18] Gewonnen Neunter
2011 Ronnie Radke Revolver Magazine's 100 Greatest Living Rock Stars 2011 Gewonnen Nicht angegeben
2011 The Drug in Me Is You Revolver Magazine’s Song of the Year 2011[19] Nominiert Fünfter

Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/RegionAus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
 Vereinigte Staaten (RIAA) Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1 1.500.000 riaa.com
Insgesamt Gold record icon.svg Gold1 Platinum record icon.svg Platin1

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung bei allmusic.com, abgerufen am 29. Dezember 2011
  2. Las Vegas CityLife. 16. Februar 2013, abgerufen am 13. März 2020 (englisch).
  3. Escape The Fate Singer Announced (Memento des Originals vom 7. Oktober 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/news.mibba.com, abgerufen am 29. Dezember 2011
  4. Artikel (Memento des Originals vom 7. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.altpress.com bei altpress.com, abgerufen am 29. Dezember 2011
  5. Update bei Facebook (Anmeldung erforderlich), abgerufen am 29. Dezember 2011
  6. Falling In Reverse have officially signed to Epitaph Records, abgerufen am 29. Dezember 2011
  7. loudwire.com: Falling in Reverse Reveal New Album Details + ‘Alone’ Music Video (Zugriff am 20. Mai 2013)
  8. https://www.youtube.com/watch?v=uCA-Ll2CJFQ
  9. Informationen über die Bandmitglieder, abgerufen am 29. Dezember 2011
  10. Falling In Reverse announce Ronnie Ficarro as touring bassist bei altpress.com, abgerufen am 26. Januar 2012
  11. http://www.altpress.com/news/entry/max_green_exits_falling_in_reverse, abgerufen am 30. Oktober 2014
  12. I Went To Paris To Watch Falling In Reverse And This Is What I Learned - Blogs. Abgerufen am 12. November 2020 (englisch).
  13. http://www.rocksound.tv/news/read/jacky-vincent-has-left-falling-in-reverse, abgerufen am 31. Oktober 2015
  14. Joe DeVita: Falling in Reverse Guitarist Derek Jones Dead at 35. Loudwire, 21. April 2020, abgerufen am 22. April 2020.
  15. Rocker Ronnie Radke is out of prison and ready to make his musical mark again, abgerufen am 29. Dezember 2011
  16. Band Of The Year 2011 bei altpress.com, abgerufen am 29. Dezember 2011
  17. Falling in Reverse Enter Loudwire Cage Match Hall of Fame, abgerufen am 29. Dezember 2011
  18. Liste bei revolvermag.com, abgerufen am 29. Dezember 2011
  19. Auswahl (Memento des Originals vom 6. Januar 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.revolvermag.com bei revolvermag.com, abgerufen am 29. Dezember 2011

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Falling in Reverse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien