Loudwire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Loudwire ist ein US-amerikanisches Onlinemagazin, dass sich mit Unterhaltungsmusik, insbesondere mit Hard Rock und Metal befasst. Das Magazin wurde im August 2011 gestartet und gehört dem Medienunternehmen Townsquare Media.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben Interviews und Rezensionen aktueller Alben befasst sich das Magazin stark mit der Geschichte der Musik. So werden Ranglisten von Alben und Liedern diverser Künstler veröffentlicht und Rückblicke auf die erfolgreichsten und wegweisendsten Alben publiziert. Darüber hinaus werden Musiker im Rahmen der Rubrik Wikipedia: Fact or Fiction? mit Aussagen ihrer Wikipedia-Artikel konfrontiert mit der Bitte, die Aussagen zu bestätigen bzw. zu korrigieren. Seit 2011 verleiht das Magazin die Loudwire Music Awards, bei denen die Leser des Magazins über die Gewinner abstimmen dürfen. Bei der Abstimmung im Jahre 2014 gingen über zwei Millionen Stimmen ein.[1] Das Magazin finanziert sich ausschließlich durch Werbung. Chefredakteur ist Spencer Kaufman.

Loudwire Music Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der ersten Verleihung gab es folgende Gewinner:[2]

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der zweiten Verleihung gab es folgende Gewinner:

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der dritten Verleihung gab es folgende Gewinner:[3]

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der vierten Verleihung gab es folgende Gewinner:[1]

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der fünften Verleihung gab es folgende Gewinner:[4]

2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der sechsten Verleihung gab es folgende Gewinner:[5]

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der siebten Verleihung gab es einige Änderungen. Die Kategorien Best Rock Band und Best Metal Band wurden in Best Hard Rock Artist und Best Metal Artist umbenannt. Die Kategorien Best Rock Video, Best Metal Video, Rock Godess of the Year und Rock Titan of the Year wurden ersatzlos gestrichen. Neu Hinzugekommen sind die Kategorien Breakthrough Artist, der Humanitarian Award, der Lemmy Award zur Ehrung des Lebenswerkes und der Courage Award. Die Preise wurden im Rahmen einer Zeremonie am 24. Oktober 2017 im Novo Theater in Los Angeles vergeben.[6]

Die Nominierten
Hard Rock Artist Metal Artist Hard Rock Album
Metal Album Hard Rock Song Metal Song
Best Live Band Most Dedicated Fans Breakthrough Band
Best New Artist Best Vocalist Best Guitarist
Best Drummer Best Bassist  
 

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Graham Hartmann: 4th Annual Loudwire Music Awards: Complete Winners List. Loudwire, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  2. Loudwire Staff: 2011 Loudwire Music Awards Winners. Loudwire, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  3. Graham Hartmann: 3rd Annual Loudwire Music Awards: Winners List. Loudwire, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  4. Loudwire Staff: 5th Annual Loudwire Music Awards: Complete Winners List. Loudwire, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  5. Chad Childers: 6th Annual Loudwire Music Awards: Complete Winners List. Loudwire, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  6. Chad Childers: Avenged Sevenfold, Stone Sour + Iron Maiden Win Big at the 2017 Loudwire Music Awards. Loudwire, abgerufen am 26. Oktober 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]