Feuerwehr Flensburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwehr Flensburg
Wappen von Flensburg Amt der Stadt Flensburg
Feuerwachgebäude von 1954
Feuerwachgebäude von 1954
Berufsfeuerwehr
Gründungsjahr: 1904
Standorte: 1
Mitarbeiter: 85
Freiwillige Feuerwehr
Abteilungen: 6
Aktive Mitglieder: 200
Jugendfeuerwehr
Gruppen: 6
Mitglieder: 120
www.berufsfeuerwehr.flensburg.de

In Flensburg werden Brandschutz, Technische Hilfeleistungen und ein großer Teil des Rettungsdienstes durch die Berufsfeuerwehr und die sechs Freiwillige Feuerwehren sichergestellt. Grundlage hierfür sind das Brandschutzgesetz[1] und das Rettungsdienstgesetz[2].

Berufsfeuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Berufsfeuerwehr wurde im Jahre 1904 aufgestellt und im ehemaligen Offizierskasinos im Regierungshof untergebracht.[3] Mitte Februar 1954 bekam sie ihr neues Feuerwachgebäude am Munketoft 16 im Stadtteil Südstadt.[4]

Sie stellt heutzutage eine ganztägig besetzte Feuer- und Rettungswache. Die Berufsfeuerwehr stellt gleichzeitig eine Außenstelle des Flensburger Rathauses dar. In der Berufsfeuerwehr war bis Ende 2009 noch die Leitstelle "Florian Flensburg" untergebracht, diese wurde inzwischen durch die Regionalleitstelle Nord in Harrislee ersetzt. Im Rettungsdienst sind Berufsfeuerwehr und die eigenständige Firma Promedica gleichberechtigte Partner. Promedica hat ihren Sitz in der Rettungswache Ost im Stadtteil Mürwik. Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ist in der Feuerwache nahe am Bahnhof und am Rande des Stadtteils Südstadt[5], stationiert. Allerdings startet der Notarzt vom St. Franziskus-Hospital im Stadtbezirk Duburg zu den Einsätzen. Seit Juli 2015 gibt es eine dritte Rettungswache an der Bundesstraße 200 um eine bessere Abdeckung der westlichen Gebiete sicher zu stellen.[6]

Der Zuständigkeitsbereich des Rettungsdienstes umfasst aufgrund vertraglicher Vereinbarungen auch einen Teil des Kreises Schleswig-Flensburg und der dänischen Kirchspielsgemeinde Bov.

Momentan (2017) laufen die Planungen für einen Neubau der Berufsfeuerwehr am Standort des alten Hallenbades.[7] Neben der Berufsfeuerwehr sollen dann die Freiwillige Feuerwehr Jürgensby und der Stadtfeuerwehrverband Flensburg auf dem in der alten Feuerwache untergebracht werden. Bisher residiert der Stadtfeuerwehrverband in der alten Amtsleitervilla auf dem Gelände.

Freiwillige Feuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Freiwilligen Feuerwehren der Stadtteile Klues, Innenstadt, Tarup, Engelsby, Jürgensby und Weiche, sind zurzeit 200 Aktive tätig. Die Wehren sind größtenteils historisch gewachsen und teilweise erst spät eingemeindet worden. Sie werden über digitale Funkmeldeempfänger zusammen mit der Berufsfeuerwehr alarmiert. In Flensburg ist die reguläre Bereitschaftszeit der Freiwilligen Feuerwehren werktags von 18 Uhr bis 6 Uhr und ab Freitag 18 Uhr bis Montag 6 Uhr. Alarmierungen am Tage finden nur bei höheren Alarmstufen und Sonderlagen statt. Jede Ortswehr verfügt über Gerätschaften für die Brandbekämpfung und leichte Technische Hilfeleistung in Form eines Löschfahrzeuges und eines Gerätewagen Logistik auf Transporterbasis. Darüber hinaus nimmt jede Wehr eine Sonderaufgabe war. Außerdem steht jeder Wehr ein Mannschaftstransporter für Zwecke der Jugendfeuerwehren und der Einsatzabteilungen zur Verfügung.

Sonderaufgaben der Ortswehren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Engelsby - Erweiterte Technische Hilfe mit Rüstwagen 1 und Dekontamination von Personen im Löschzug Gefahrgut
  • Innenstadt - Erweiterte Technische Hilfe mit Rüstwagen 1
  • Jürgensby - Spüren und Messen, CSA-Träger im Löschzug Gefahrgut
  • Klues - Stromerzeugung mit Anhänger und Mitarbeit in der Technische Einsatzleitung
  • Tarup - Mehrere Tauchpumpen und Mitarbeit in der Technische Einsatzleitung
  • Weiche - Wasserversorgung über lange Wegstrecke

Jugendfeuerwehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Momentan haben Freiwilligen Feuerwehren eine eigene Jugendfeuerwehr. Zurzeit sind zusammen etwa 120 Jugendfeuerwehrleute in den Jugendfeuerwehren Flensburgs tätig.

Die Jugendfeuerwehr stellt einen großen Teil den Nachwuchs für die Einsatzabteilungen dar. Sie lernen so auf spielerischer Weise die Tätigkeiten der Feuerwehr kennen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. juris GmbH: Gesetze-Rechtsprechung Schleswig-Holstein Inhaltsverzeichnis BrSchG | Landesnorm Schleswig-Holstein | Gesetz über den Brandschutz und die Hilfeleistungen der Feuerwehren (Brandschutzgesetz - BrSchG) vom 10. Februar 1996 | gültig ab: 01.01.2015. Abgerufen am 2. Februar 2017.
  2. juris GmbH: Gesetze-Rechtsprechung Schleswig-Holstein RDG | Landesnorm Schleswig-Holstein | Gesamtausgabe | Gesetz über die Notfallrettung und den Krankentransport (Rettungsdienstgesetz - RDG) vom 29. November 1991 | gültig ab: 01.01.2003. Abgerufen am 2. Februar 2017.
  3. Schriften der Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte (Hrsg.): Flensburg in Geschichte und Gegenwart. Flensburg 1972, Seite 123
  4. Die Zeittafel. Berufsfeuerwehr Flensburg; abgerufen am 8. April 2015.
  5. Stadtteile, herausgegeben von der Stadt Flensburg (Memento vom 24. Februar 2016 im Internet Archive)
  6. Flensburg: Rettungswache West hat ihren Betrieb aufgenommen | BOS-Inside. Abgerufen am 2. Februar 2017.
  7. gudo: Abriss an der Bahnhofstraße: Altes Hallenbad platt gemacht | shz.de. In: shz. (shz.de [abgerufen am 2. Februar 2017]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fire stations in Flensburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien