Fidget Spinner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fidget Spinner mit Kugellagern

Ein Fidget Spinner (von englisch fidget für Unruhe/Zappelphilipp und to spin für wirbeln/kreiseln), im Deutschen auch Handkreisel genannt, ist ein Spielzeug, das aus einem mittig platzierten Kugellager und mehreren Auslegern besteht.

Geschichte

Der genaue Ursprung des Fidget Spinners ist ungeklärt. Ein ähnliches Spielzeug mit einer einfachen Scheibe und einem Dom in der Mitte wurde 1993 von der US-Amerikanerin Catherine A. Hettinger als Patent angemeldet.[1][2][3][4] Hettinger bot das Spielzeug unter anderem Hasbro an, das Unternehmen war daran aber nicht interessiert. Hettinger vertrieb ihre Drehscheibe daraufhin selbst durch Angebote beispielsweise auf Flohmärkten. Im Jahr 2005 verzichtete Hettinger auf eine Erneuerung des bestehenden Patents, infolgedessen verlor sie die Rechte an ihrer Erfindung.[5][6][7][8][9]

Ein sechsarmiger Fidget Spinner ruhend und in Rotation

Jahre später werden die häufig etwa handtellergroßen Fidget Spinner von einer Vielzahl an Herstellern angeboten. Es gibt sie in verschiedenen Varianten, Farben und Formen. Die typischerweise mindestens drei Ausleger (auch: „Flügel“ oder „Arme“) um das mittig angeordnete Kugellager tragen teilweise Gewichte, die ebenfalls kugelgelagert sein können. Manche Modelle erzeugen beim Drehen Muster, blitzen auf oder leuchten im Dunkeln.[1][3]

Im Forbes-Magazin wurden Fidget Spinner Ende 2016 als „Must-Have Office Toy For 2017“ bezeichnet.[10]

In den USA wurden Fidget Spinner ab Anfang 2017, in Deutschland ab Frühjahr des selben Jahres besonders populär und entwickelten sich „nach Zauberwürfel, Tamagotchi und zuletzt Pokémon Go [...] zum neuen Trendspielzeug“, so das Wochenmagazin Stern.[3] Von März bis Juni 2017 wurden laut Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels alleine in Deutschland über eine Million Euro umgesetzt. Der Hype führte zu Lieferengpässen, mitunter sahen sich Schulen gezwungen, das Spielzeug auf ihrem Gelände zu verbieten.[11][12][13][14][1]

Spielvarianten

Ein sich drehender Fidget Spinner

Der Fidget Spinner kann am einfachsten zwischen Daumen und Zeigefinger oder Mittelfinger gehalten und mit den Fingern derselben oder der anderen Hand in Rotation versetzt werden.

Wie beim Spiel mit einem Jo-Jo oder einem Fingerboard können darüber hinaus verschiedene Bewegungen und Tricks vollführt werden, wie zum Beispiel besonders lange Laufzeiten, das Balancieren auf Finger, Nase und Ellenbogen oder der Wechsel der haltenden Finger (Jonglieren). Das Spielzeug kann auch geworfen und gefangen werden, wobei die Rotation nicht angehalten werden darf.[3]

Therapeutischer Nutzen

Die Beschäftigung mit dem Spielzeug soll angeblich Nervosität abbauen. Ein von Herstellern behaupteter therapeutischer Nutzen, beispielsweise bei einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder bei Autismus, ist Thema von Untersuchungen, aber wissenschaftlich fundierte Aussagen konnten diesbezüglich bisher nicht getroffen werden.[15][16]

Andere einfach zu handhabende Gegenstände, die wie der Fidget Spinner einen Rückzug aus Stress-Situationen ermöglichen sollen, sind der Fidget Cube, so genannte Anti-Stress-Bälle oder Handschmeichler.

Weblinks

 Commons: Fidget Spinner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c SpOn: Ich glaub, mein Finger kreiselt, 19. Mai 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  2. Patent US5591062: Spinning toy. Angemeldet am 28. Mai 1993, veröffentlicht am 7. Januar 1997, Erfinder: Catherine A. Hettinger.
  3. a b c d Stern: Warum die Kids diesen Finger-Kreisel so lieben, 31. Mai 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  4. Bloomberg News: How the Fidget Spinner Origin Story Spun Out of Control, 11. Mai 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  5. As fidget spinner craze goes global, its inventor struggles to make ends meet. Abgerufen am 20. Mai 2017 (englisch).
  6. How Fidget Spinners Became a Hula Hoop for Generation Z. Abgerufen am 20. Mai 2017 (englisch).
  7. Woman who invented fidget spinners isn’t getting squat. Abgerufen am 20. Mai 2017 (englisch).
  8. Alles, was du zum Fidget Spinner wissen musst, 16. Mai 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  9. Die Welt: Warum die „Erfinderin“ des Fidget Spinners leer ausgeht, 14. Juni 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  10. Forbes: Fidget Spinners Are The Must-Have Office Toy For 2017, 23. Dezember 2016, abgerufen am 14. September 2017.
  11. Dieses neue Spielzeug treibt Lehrer in den Wahnsinn. In: welt.de. Abgerufen am 20. Mai 2017.
  12. Die Zeit: Fidget Spinner: Jeder Hype geht vorbei, 20. Juni 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  13. Bild.de: Wer hat den Hype ausgelöst?, 24. Juni 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  14. Spinner müssen drinnen bleiben, 14. Juni 2017, abgerufen am 14. September 2017.
  15. Need to focus? Fidget toys may help. In: BostonGlobe.com. Abgerufen am 4. April 2017 (englisch).
  16. Time: Do Fidget Spinners Really Help With ADHD? Nope, Experts Say, 11. Mai 2017, abgerufen am 14. September 2017.