Final Four

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ausdruck Final Four wird im Bereich des Sports verwendet und bezeichnet das Endrunden-Turnier eines Wettbewerbs.

An einem Final-Four-Turnier nehmen vier Mannschaften teil, wobei die Sieger aus den Halbfinalspielen im anschließenden Finale den Turniersieger und damit den Sieger des Wettbewerbs ermitteln. Als Besonderheit zu Halbfinal- und Finalspielen in anderen Wettbewerben finden die Begegnungen innerhalb von zwei Tagen, meist an einem Wochenende, statt. Aus diesem Grund spricht man auch von einem Endspiel-Wochenende. Am ersten Tag werden die Halbfinals gespielt, am zweiten Tag das Spiel um den dritten Platz und das Finale. Bei einigen Wettbewerben entfällt das Spiel um den dritten Platz.

Das Final Four hat seinen Ursprung in dem US-amerikanischen Universitätssportverband National Collegiate Athletic Association (NCAA). Hier wurde in der NCAA Men's Division I Basketball Championship erstmals eine Viererendrunde an einem Wochenende unter dem Namen Final Four ausgetragen. Ein Spiel um den dritten Platz gibt es hier nicht.

Internationale Wettbewerbe in Europa[Bearbeiten]

Nationale Wettbewerbe in Europa[Bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten]

  • Schach
    • Schachpokal der Vereinsmannschaften

Israel[Bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten]

Nationale Wettbewerbe in den Vereinigten Staaten[Bearbeiten]

  • Basketball
    • NCAA Basketball Division 1 (Herren)
    • NCAA Basketball Division 1 (Damen)