Fitting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fitting (von Englisch, hier: „Passstück, Zubehör, Zubehörteil“[1]; deutscher Plural die Fittings) ist ein Oberbegriff für, in der Regel genormte, Zubehörteile in der Montagetechnik.

Rohrleitungsfittings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Fittings zum Einlöten aus Kupfer
PVC-Fittings

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im engeren Sinn werden so Verbindungsstücke einer Rohrleitung bezeichnet, die folgende Funktionen erfüllen:

  • Gerade Verbindung von Rohrstücken, beispielsweise Muffen und Kupplungen
  • Richtungswechsel mittels Rohrbögen (keine Rohrbiegungen, diese werden aus geradem Rohr gebogen!)
  • Durchmesserwechsel (Reduzierungen)
  • Abzweig, beispielsweise T-Stücke (3-armig) und Kreuzungen (4-armig)
  • Verbindung zu Einbauteilen, zum Beispiel Flansche oder Verschraubungen (Nippel)
  • Verbindung verschiedener Rohrmaterialien. Korrosionselemente sollten bei der Verbindung unterschiedlicher Metalle vermieden werden, z. B. zum Verbinden eines Stahl- und eines Kupferrohres wird ein Messingfitting verwendet.

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Einsatz der Fittings bei der Rohrverarbeitung in der häuslichen Installationstechnik hat das handwerkliche Biegen, Aufweiten, Aushalsen vor allem bei Kupfer- und den sogenannten schwarzen Stahlrohren verdrängt, weil die Verarbeitung schneller, genauer und teilweise sicherer vonstattengeht, da die einzusetzenden Rohre nur noch auf Länge geschnitten werden müssen.

Zusammenfassend besteht eine Rohrleitung aus

  • Geraden Rohrstücken und ggf. Rohrbiegungen
  • Fittings bzw. Formteilen
  • Rohrleitungsarmaturen (beispielsweise Ventile, Dichtungen, Thermometer, Manometer)

Den Fittings fällt dabei die Rolle der Anpassung des Rohrleitungsverlaufs an die äußeren Gegebenheiten zu: Hindernisse sind zu umgehen, Trennstellen für Montage und Wartungsarbeiten sind zu berücksichtigen, Verzweigungen und Durchmesserwechsel sind auszuführen. Kurzum, sie erlauben, den Verlauf einer Leitung den konstruktiven Erfordernissen anzupassen, und dieses erklärt die Übernahme aus dem Englischen (to fit: anpassen, „passend machen“).

Die Verbindungsart kann Verschraubung, Flansch-, Löt-, Schweiß-, Press- oder Klebeverbindung sein. Der Begriff ist überall in der Rohrleitungsplanung und auch in der Haustechnik gebräuchlich.

Werkstoffe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

verzinkter 90°Innen/Innen-Schraubfitting aus Temperguss

Fittings gibt es aus Edelstahl, Temperguss, Messing, Rotguss, Kupfer, Stahl und Kunststoff und in vielen Formen, wie Winkeln, Bögen, T-Stücken, Reduzierungen etc. Alle Fittings werden entsprechend ihrer Anwendung für verschiedene Nennweiten und Nenndrücke angeboten.

Für Verschraubungen werden Fittings aus weißem Temperguss verwendet, die aufgrund einer speziellen Wärmebehandlung nicht mehr die Sprödigkeit des Gusswerkstoffes besitzen, sondern eine gewisse Zähigkeit aufweisen, um den auf sie wirkenden Beanspruchungen zu widerstehen.

Standardisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richtungswechsel, Versprung und Anpassung von Rohrachsabständen mittels Rohrbögen

Die Form und Maße von Fittings werden durch Normen (DIN, EN, ANSI) geregelt. Durchmesser sind nach Nennweiten (DN, engl: NB (nominal bore) oder NPS (nominal pipe size)) gestaffelt. Bauteile mit den obigen Funktionen, die jedoch keiner Norm entsprechen (können), werden Formstücke genannt. Diese Sonderanfertigungen sind in Hochdruckleitungen häufig anzutreffen. Genormte Fittings sind üblicherweise leicht zu beschaffende Lagerteile.

Kupferrohr-Lötfittings sind nach DIN EN 1254 (ehemals DIN 2856) genormt. Die Formstücke werden durch eine Typennummer gekennzeichnet.

Typenserie 5000: Lötfittings aus Kupfer nach DIN EN 1254
Nummer Bild Benennung
5001A Cu-Fitting Typ 5001A (15 mm, 90 Grad, Bogen, Aussen + Innen).jpeg Bogen 90° mit Innen- und Außenlötende
5002A 1-1111 CU-solderfitting-type 5002-18.jpg Bogen 90° mit Innenlötenden
5002 L Langer Bogen 90° mit Innenlötenden
5040 1-1111 CU-solderfitting-type 5040.jpg Bogen 45° mit Innen- und Außenlötende
5041 1-1111 CU-solderfitting-type 5041.jpg Bogen 45° mit Innenlötenden
5060 Doppelbogen 180° mit Innenlötenden
5085 Überspringbogen mit Innenlötenden
5085 Überspringbogen mit Innenlötenden
5086 Überspringbogen mit Innen- und Außenlötende
5090 Winkel 90° mit Innenlötenden
5090R Winkel 90° reduziert mit Innenlötenden
5092 Winkel 90° mit Innen- und Außenlötende
5130 1-1111 T-Stueck kupfer typ 5130.jpg T-Stück mit Innenlötenden
5130 R T-Stück reduziert mit Innenlötenden
5180 R Kreuzstück mit Innenlötenden
5240 1-1111 CU-solderfitting-type 5253-28x15.jpg Reduziermuffe mit Innenlötenden
5240G Halbe Verschraubung mit Innenlötende, Überwurfmutter, flach dichtend
5243 Reduziernippel mit Innen- und Außenlötende
5243G Reduziernippel mit Innenlötende und Außengewinde
5246G Übergangs-Muffennippel mit Innengewinde und Außenlötende
5270 1-1111 CU-solderfitting-type 5270.jpg Muffe mit Rohranschlag und Innenlötenden
5270 G Übergangsmuffe mit Innenlötende und Innengewinde
5270S Schiebemuffe ohne Rohranschlag mit Innenlötenden
5280G Doppelnippel mit Innen- und Außenlötende
5290 Stopfen
5301 1-1111 CU-solderfitting-type 5301.jpg Kappe mit Innenlötende
5340 Verschraubung, kegelig (metallisch) dichtend
5340G Verschraubung, einerseits Innengewinde, kegelig (metallisch) dichtend
5340G Verschraubung, einerseits Außengewinde, kegelig (metallisch) dichtend
5359G Halbe Verschraubung, flach dichtend mit Überwurfmutter
5870 Ausdehnungsbogen

Neue Verbindungstechniken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den klassischen Rohrverbindungen kommen moderne Techniken wie Stecken, Klemmen, Pressen, Kleben und das Verschweißen von Kunststoffrohren. Im Gegensatz zu Schweiß- und Lötverbindungen können diese auch in brand- und explosionsgefährdeter Umgebung eingesetzt werden. Die Abdichtung der Verbindung wird bei Steck-, Klemm- und Pressverbindungen gewöhnlich durch einen Dichtring (O-Ring) hergestellt, der in eine Nut im Fitting eingelegt wird. Zum Ansetzen der kräftigen Pressbacken beim Herstellen einer Pressverbindung wird etwas mehr Platz benötigt, als bei Gewinderohren für die Drehung der Schraubfittinge vonnöten ist. Alle anderen Techniken benötigen weniger Platz.

HT-Rohr mit Muffen zur Steckverbindung
Steckfitting
Steckverbindungen werden für Abwasserleitungen aus Keramik, Beton, sowie HT- und KG-Rohren verwendet.
Es sind auch Steckfittinge für Kupfer- und Stahlrohre erhältlich, die je nach System auch mit speziellen Zangen wieder lösbar sind. Die zugfeste Verbindung wird meist durch einen dünnen, lamellierten Ring aus Federstahl hergestellt. Die scharfkantigen lamellenartigen Flügel des Rings erlauben das Einstecken des Rohrs, verkrallen sich beim Auftreten von Zugkräften aber wie Widerhaken auf dessen Außenseite. Aufgrund des hohen Preises werden diese druckfesten Steckfittinge nur in besonderen Fällen eingesetzt. Ein bekannter Markenname ist Tectite.
Pressfitting
T-Stücke für Mehrschichtverbundrohr
Eingebauter Kupfer-Pressfitting mit 90°-Bogen in 15mm Rohr
Das Pressen ist im professionellen Bereich mittlerweile die vorherrschende Verbindungstechnik bei Heizungs- und Sanitärinstalltionen.
Die Pressfittings besitzen angeformte Muffenenden mit einem in einer Nut sitzenden O-Ring und werden mittels einer Presszange auf Kupfer-, Stahl- oder Mehrschichtverbundrohr verpresst. Diese Fittings sind noch relativ teuer, Vorteile ergeben sich insbesondere aus der schnellen Montage.
Heimwerker verfügen zwar üblicherweise nicht über eigene Presswerkzeuge, diese lassen sich jedoch in Baumärkten und Fachunternehmen mieten. Die auf dem Markt angebotenen Presssysteme benötigen verschiedene Presswerkzeuge. Werkzeuge von GdPress und Mapress haben eine M-Kontur. Fittinge von Viega werden mit V-Kontur verpreßt. Fittinge von Sanha lassen sich mit M- und V-Kontur verpressen.[2] Die Fittinge sollten ebenso wie Rohre mit dem DVGW Zeichen versehen werden; insbesondere, wenn sie für Wasser- und Gasinstallationen eingesetzt werden.

Vorteile:

  • schnellere Verarbeitung
  • keine Brandgefahr, keine Verschwelung der Umgebung
  • kein Einsatz schwerer Gasflaschen oder Schweißgeräte
  • sauberes Aussehen

Nachteile:

  • Die Formstücke sind vergleichsweise teuer
  • An Engstellen ist das Heranführen des Presswerkzeuges schwer oder gar nicht möglich
  • Nach dem Zusammenstecken sind viele Verbindungen zunächst auch ohne Verpressung der Muffen dicht. Dadurch werden immer wieder Verbindungsstellen übersehen und blieben unverpresst. Nach einiger Zeit rutschen unverpresste Verbindungsstellen oft auseinander, was insbesondere bei Gas- und Wasserleitungen katastrophale Folgen haben kann, wenn die Leckage nicht gleich bemerkt wird. Die meisten Hersteller statten ihre Pressfittinge daher inzwischen mit O-Ringen aus, deren speziell geformte Einschnürungen das in der Rohrleitung geführte Medium kontrolliert austreten lassen, solange die Verbindungen nicht verpresst worden ist ("unverpresst undicht").
  • Die Hersteller gewähren auf ihre Produkte in der Regel 5 Jahre Garantie. Da noch keine Langzeiterfahrungen über das Verhalten des Materials der Dichtringe vorliegen, ist nicht bekannt, ob die Haltbarkeit der seit langem bewährten Rohrverbindungen erreicht werden kann. Daher sollte die Dichtheit in gewissen Abständen überprüft werden, was bei Unterputz-Installationen problematisch ist.
Pressfittings, Verbindungsende Pressende Außengewinde Innengewinde Armaturenanschluß Flanschende Verschluss
Pressende Bogen 90° I/I

Bogen 90° I/A

Bogen 45° I/I

Bogen 45° I/A

Pressmuffe I/I

Schiebemuffe I/I

T-Stück (Reduziert)

Reduzierstück

Durchgangsverschr. Pressmuffe

Sprungbogen

Übergangswinkel 90° AG

T-Stück AG

Übergangsstück AG

Durchgangsverschraubung AG

Einsteckende AG

Übergangswinkel 90° IG

T-Stück IG

Übergangsmuffe IG

Durchgangsverschraubung IG

Sprungbogen

3-Teiliger Pressende Übergangsflansch Verschlußstopfen

Gewindefittings, Gewinderohrteile, Schweißfittings aus Edelstahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Edelstahl Gewindefittings und Gewinderohrteile DIN/EN 150 Lbs (10 bar)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anders als in den USA, wo Gewindefittings und Gewinderohrteile nach Standard MSS SP114 genormt sind, werden Abmessungen für Fittings in Europa den Lieferanten überlassen. Die meisten Hersteller, wie Starfit, Aperam, Thyssen Krupp, Kohler AG, Hage Fittings und Flanschen produzieren die Fittings in Asien, da die Herstellungskosten deutlich geringer als in Europa sind. Hage Fittings und Flanschen waren die letzten Gewindefittings-(Feingussverfahren) Hersteller in Deutschland, und wurden 2003 von Aalberst Industries erworben[3][4]. Gewindefittings aus Edelstahl werden durch Feingussverfahren hergestellt und anschließenden mit CNC-Maschinen bearbeitet. Gewinderohrteile werden aus Edelstahlrohr zugeschnitten und danach mit einem Gewinde versehen. Die Gewindefittings und Gewinderohrteile für den Europäischen Markt haben Standardmäßig ein ISO7-1 Gewinde, während Fittings für den Nord Amerikanischen Markt ein NPT Gewinde haben. Standard Gewindegrößen für Gewinderohrteile und Gewindefittings aus Edelstahl sind 1/8", 1/4", 3/8". 1/2", 3/4", 1", 1 1/4", 1 1/2", 2", 3", und 4". Größtenteils der Fittings aus Edelstahl werden in 1,4404 (316L, V4A), 1,4408 oder 1,4571 (316Ti) Hergestellt, jedoch gibt es auch günstigere Ausführungen in 1,4307 (304L, V2A).

Gewindeende Anschweißende Schlauchanschluss Verschluss
Gewindeende Rohrdoppelnippel*

Muffe Nahtlos*

Rohrnippel*

Bogen A/A*

Winkel 90° I/I

Winkel 90 I/A

Reduzierwinkel 90°

Winkel 45° I/I

Winkel 45° I/A

Deckenwinkel 90°

T-Stück

Reduzier-T-Stück

Kreuzstück

Doppelnippel

Reduziernippel

Muffe Gegossen

Reduziermuffe

Reduzierter Muffennippel

Verschraubung

Hahnverlängerung

Reduzierstücke

Anschweißnippel*

Verschraubung kon./fl. Anschweißende

Anschweißverschraubung kon./fl.

Schlauchnippel mit Gewinde*

Schlauchtülle

Sechskant-Stopfen

Vierkant-Stopfen

Verschlussschraube DIN 910

Rundkappe

Sechskant-Kappe

Anschweißende Schlauchnippe mit Anschweißend*

*Gewinderohrteil

Edelstahlschweißfittings Unbearbeitet/Bearbeitet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den oberfläche-unbearbeitet Schweißfittings werden sehr viele Schweißfittings mit einer polierten Oberfläche Installiert, insbesondere in der Lebensmittelindustrie. Generell gibt es zwei Arten von Schweißfittings welche sich von dem Rohr aus welchen die Fittings Hergestellt werden unterscheiden: Schweißfittings aus Geschweißte Edelstahlrohre, Schweißfittings aus Nahtlose Rohre. In Europa wird der Schweißfittings Norm DIN häufig verwendet, während in den USA der ASTM/ASME Standard benutzt wird. Die Standard Schweißfittingsformen sind Rohrbogen, T-Stücken, Reduzierungen. Die Europäische Union hat nach Beschwerden von Rohrbogenhersteller in Europa ein Anti-Dumping für Schweißfittings aus Edelstahl aus China von bis zu 64,9 %[5] eingeführt. Nach der Prüfung von Herstellungskosten bei Herstellern Rohrbogen AG, Erne Fittings, Swiss Fittings, Acrus, OSTP, Ta Chen (China), King Lai (China), und Jndia, wurde diese Maßnahme ergriffen, mit der Begründung: Fairen Wettbewerb zu ermöglichen[6].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurt Kassler:Kupfer als Baustoff für Wasserleitungen. 1. Auflage, Salzwasser Verlag, ISBN 978-3-864-44830-0.
  • Johann Mutschmann, Fritz Stimmelmayr:Taschenbuch der Wasserversorgung. 13. vollständig überarbeitete Auflage, Vieweg Verlag, Wiesbaden 2002, ISBN 978-3-663-12398-9.
  • Stefan Wirth:Verbinden von Rohren mit Pressfittingsystemen. 1. Auflage, Grin Verlag, Norderstedt 2009, ISBN 978-3-640-41093-4.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Merriam-Webster: fitting
  2. Darstellung von M- und V-Kontur im Vergleich, In: EuroTubiEuropa.it
  3. Aalberts Industries. Abgerufen am 25. November 2017 (englisch).
  4. IKZ-HAUSTECHNIK. Abgerufen am 25. November 2017.
  5. Case AD622 - Tubes and pipe fittings of stainless steel (butt-welding fittings) - Trade - European Commission. Abgerufen am 28. November 2017 (englisch).
  6. THE EUROPEAN COMMISSION,: imposing definitive anti-dumping duties on imports of certain stainless steel tube and pipe buttwelding fittings, whether or not finished, originating in the People's Republic of China and Taiwan. Official Journal of the European Union, 26. Januar 2017, abgerufen am 28. November 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fittings – Sammlung von Bildern