Florian Wieder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Florian Wieder (* 27. Februar 1968 in München) ist ein international bekannter Designer. Er entwickelt das Gesamterscheinungsbild von Fernsehshows in Deutschland und international.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 gründete er die Firma „Wieder Design“, die Gestaltungskonzepte für große TV- und Musik-Events entwickelte.

Florian Wieder entwickelte das Erscheinungsbild für den Eurovision Song Contest in den Jahren 2011, 2012, 2015 und 2017 sowie die britischen TV-Shows The X Factor und Britain’s Got Talent. Für die MTV Europe Music Awards war Wieder 2007, 2008 und 2009 der verantwortliche Designer und wurde dreimal hintereinander dafür mit dem BDA Promax Award in Gold ausgezeichnet. In den USA entwickelte er das Design der Shows The X Factor, America’s Got Talent, Million Dollar Password, VH1 Divas, Spike Video Game Awards, CMT Music Awards, der MTV Movie Awards, und der MTV Video Music Awards wofür er 2011 mit einem Primetime Emmy ausgezeichnet wurde. Außerdem gestaltete er das Dekor des Flaggschiffes des Schweizer Fernsehens, der Samstagabendshow Benissimo.

In Deutschland entwickelte er das Design vieler Shows, so für den Bambi, Echo, Gottschalk Live, Deutschland sucht den Superstar, Schlag den Raab und Wetten, dass..?. Im Jahr 2006 erhielt er den Deutschen Fernsehpreis in der Rubrik Beste Ausstattung (Bühnenbild/Studiodesign).

Wieder lebt und arbeitet in München, London und Los Angeles.

Referenzen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sendung Fernsehsender Land Jahre
Anne Will Das Erste DeutschlandDeutschland Deutschland 2007–
America’s Got Talent ABC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2011–
Bambi Das Erste DeutschlandDeutschland Deutschland 2006–
Beckmann Das Erste DeutschlandDeutschland Deutschland 1999–2014
Beat the Star ITV 1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2005–2010
Britain’s Got Talent ITV Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2007–
Bundesvision Song Contest ProSieben DeutschlandDeutschland Deutschland 2007–
CMT Music Awards CMT Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2011–
Comet VIVA DeutschlandDeutschland Deutschland 1995–
Let’s Dance RTL DeutschlandDeutschland Deutschland 2005–
Das aktuelle Sportstudio ZDF DeutschlandDeutschland Deutschland
Deutscher Comedypreis RTL DeutschlandDeutschland Deutschland 2007–
Deutschland sucht den Superstar RTL DeutschlandDeutschland Deutschland 2002–
Echo RTL DeutschlandDeutschland Deutschland 2000–2009
European Movie Awards EuropaEuropa Europa 1988–
Eurovision Song Contest EuropaEuropa Europa 20112012, 2015 & 2017
F1 Rocks SingapurSingapur Singapur 2009
Germany’s Next Topmodel by Heidi Klum ProSieben DeutschlandDeutschland Deutschland 2006–
Gottschalk Live ARD DeutschlandDeutschland Deutschland 2012
Got to Dance Sky Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2011– 2012
Greek Idol Alpha TV GriechenlandGriechenland Griechenland 2010–
heute-show ZDF DeutschlandDeutschland Deutschland 2015–
Laureus World Sports Awards ITV Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2010–2012
Let’s Make a Deal CBS Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2006, 2009–
Million Dollar Password CBS Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2008–
Miss Swiss SchweizSchweiz Schweiz 2010
MTV Video Music Awards MTV Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2010–2012
MTV Movie Awards MTV Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2012
MTV Europe Music Awards MTV Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2007–2009
MTV Online Music Awards MTV Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2011
MTV Unplugged MTV Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2011
The Next Great American Band FOX Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2007–
The next Uri Geller ProSieben DeutschlandDeutschland Deutschland 2008–2009
De Nieuwe Uri Geller SBS 6 NiederlandeNiederlande Niederlande 2009–
NFL A Games FOX Sports Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Popstars ProSieben DeutschlandDeutschland Deutschland 2000–
NiederlandeNiederlande Niederlande
GriechenlandGriechenland Griechenland
Red or Black ITV Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Robbie Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2010
Schlag den Raab ProSieben DeutschlandDeutschland Deutschland 2006–
On Air Design Sky Sports Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
STV Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien
Das Supertalent RTL Television DeutschlandDeutschland Deutschland 2006–
Swiss Award SchweizSchweiz Schweiz 2009–
The Approval Matrix Bravo TV Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2009–
The Big Game Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
The X Factor ITV Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
The X Factor FOX Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
TV total ProSieben DeutschlandDeutschland Deutschland 1999
Unser Star für Oslo[1] ProSieben/Das Erste DeutschlandDeutschland Deutschland 2010
U2 MTV Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
VH1 Divas VH1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2011
Video Game Awards Spike Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Wetten, dass..? ZDF DeutschlandDeutschland Deutschland 2007–2014

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eyes & Ears Award of Europe 2002 für „Der blaue Panther“
  • Promax-BDA Award 2003 in Los Angeles für „Der blaue Panther“
  • Promax-BDA Award (Gold) 2005 in New York für ProSieben „Taff/Sam/Prompt“
  • Promax-BDA Award (Silber) 2005 in New York für „Newstime“
  • Promax-BDA Award Europe (Silber) für „Premiere Fußball live“
  • Royal Television Society Awards (UK), Best Production Design (Nominated), 2007
  • Promax–BDA (Gold) 2008 in Barcelona für „MTV Europe Music Award 2007“
  • Deutscher Fernsehpreis 2006 in der Rubrik Beste Ausstattung (Bühnenbild u. Studiodesign)
  • Eyes & Ears of Europe Excellence Award 2009
  • Royal Television Society Judges Award 2009 (UK)
  • Art Directors Guild (Nominated) for Best Production Design MTV Video Music Awards 2010 (USA)
  • BAFTA Award (nominated) 2011 (UK)
  • Primetime EMMY Award 2011 (USA) Best Production Design
  • Deutscher Fernsehpreis 2011 für den Eurovision Song Contest 2011
  • Opus Lifetime Award 2011

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Offizieller Twitter Account von ProSieben

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]