Francesco Baracca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Francesco Baracca vor seinem Einsitzer SPAD S.XIII
Wappen 91ª Squadriglia

Francesco Baracca (* 9. Mai 1888 in Lugo, Provinz Ravenna; † 19. Juni 1918 bei Nervesa della Battaglia, Treviso) war vor Silvio Scaroni der erfolgreichste italienische Jagdflieger des Ersten Weltkriegs.

Er war an 63 Luftkämpfen beteiligt und schoss 34 feindliche Flugzeuge ab. Baracca kommandierte die 91ª Squadriglia, eine Jagdstaffel, in der mit die besten italienischen Piloten dienten, darunter auch Fulco Ruffo di Calabria. Am 19. Juni 1918 wurde Francesco Baracca bei einem Tiefflug über dem Montello (Piave) von österreichischem Gewehrfeuer getötet. Das Erkennungszeichen auf seinem Flugzeug war ein schwarzes Pferd (vgl. Ferrari). Mit seinem Namen, vor allem aber mit seinem Wappen schmücken sich Verbände der heutigen italienischen Luftwaffe (u. a. 4º Stormo).

Literatur[Bearbeiten]

  • John Guttman: SPAD VII Aces of World War I. Osprey Publishing, Oxford 2001, ISBN 1841762229

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Francesco Baracca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]