Fredrik Ljungström

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fredrik Ljungström 1951
Ljungström-Boot

Fredrik Ljungström (* 16. Juni 1875 in Stockholm; † 18. Februar 1964 ebenda) war ein schwedischer Ingenieur, Konstrukteur und Industrieller. Zusammen mit seinem Bruder Birger entwickelte er die nach ihnen benannte Ljungströmturbine und das erste vollautomatische Kraftwagengetriebe.

Für seine Verdienste wurde ihm u.a. die James-Watt-Medaille verliehen. 1928 erhielt er von der Technischen Hochschule Dresden den Ehrendoktortitel.[1]

Als leidenschaftlicher Segler forschte Ljungström intensiv an innovativen Bootsformen und Segeltypen. Er erfand die Sturmfock und entwickelte den Ljungströmkryssare, ein stromlinienförmiges Segelboot, von dem bis in die 1960er Jahre in Schweden etwa 200 Stück gebaut wurden. Das Rigg besteht aus einem drehbar gelagerten Mast mit Doppelsegel, besitzt jedoch keinen Segelbaum.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ehrenpromovenden der TH/TU Dresden. Technische Universität Dresden, abgerufen am 5. Februar 2015.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fredrik Ljungström – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien