Friedhof Norderreihe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Johannis

Der Friedhof Norderreihe, ehemals auch Norderfriedhof, heute wegen seiner Lage an der Wohlers Allee auch „Wohlers Park“ genannt, ist ein ehemaliger Begräbnisplatz der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Johannis zu Altona / Elbe (seit dem Jahr 1938 Hamburg-Altona).

Der Friedhof[Bearbeiten]

Auf dem 1831 eröffneten, etwa 4,9 Hektar großen Friedhof befinden sich zahlreiche prominente Gräber sowie ein Mausoleum. Vorgänger war bis dahin der evangelische Heilig-Geist-Kirchhof mit seiner im Zweiten Weltkrieg zerstörten Heilig-Geist-Kapelle, welcher der Hauptgemeinde St. Trinitatis aufgrund der Stadterweiterungen zu klein geworden war. Ab 1879 wurden auf Verfügung der Preußischen Regierung bereits jedoch keine neuen Grabstellen auf dem Friedhof Norderreihe mehr verkauft. Beerdigungen waren von diesem Zeitpunkt an nur noch in Erbbegräbnissen möglich.

In den letzten Kriegsjahren des Zweiten Weltkrieges wurde der Friedhof stark zerstört. Zwischen den Grabreihen wurden noch bis in die ersten Nachkriegsjahre Kartoffeln angepflanzt, die meisten Alleebäume als Feuerholz gefällt. Die letzte Beisetzung auf dem Friedhof fand 1945 statt.

Soldatengräber[Bearbeiten]

Kriegergrab für die Gefallenen des Schleswig-Holsteinischen Krieges
Militair-Gravsted for den tidligere Danske Garnison i Altona
Grabstätte Bundestruppen 1864–1866

Auf dem Friedhof befindet sich das Kriegergrab für die Gefallenen des Schleswig-Holsteinischen Krieges. Aus der dänischen Zeit stammt die Grabstätte von dänischen Soldaten (Militair Gravsted for den tidligere Garnison: Altona), die im Deutsch-Dänischen Krieg gefallen sind. Die Grabstätte wird noch heute regelmäßig von Mitarbeitern des Dänischen Königshauses gepflegt. In der Nähe ist die Grabstätte für die deutschen Bundestruppen 1864-1866.

Gräber bekannter Personen[Bearbeiten]

Mehrere Grabsteine werden von der Denkmalbehörde geschützt. Matthäus Friedrich Chemnitz hat das Schleswig-Holstein Lied pointiert und erweitert.

Wohlers Park[Bearbeiten]

Parkanlage 2006

Im Jahr 1977 wurde der Friedhof zur öffentlichen Grünanlage umgewidmet, umgestaltet und 1978 als Wohlers Park eröffnet. Die Grundfläche des Friedhofs gehört der Kirche. Der Friedhof/Park wird von der Stadt gepflegt. Von 2001 bis 2011 fanden im Wohlers Park regelmäßig Freilicht-Theateraufführungen statt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Christian Radtke (Hrsg.): Der Friedhof Norderreihe in Altona. Beiträge zu seiner Geschichte und Gegenwart. Im Auftrag der Heimat, Verein zur Pflege der Natur- und Landeskunde in Schleswig-Holstein und Hamburg herausgegeben. Die Heimat, Schleswig 1979.
  • Karl-Heinz Grimm: Der ehemalige Friedhof Norderreihe in Hamburg-Altona: Nachträge und Ergänzungen. In: Die Heimat. Zeitschrift für Natur- und Landeskunde von Schleswig-Holstein und Hamburg. Bd. 98, Nr. 8, 1991, ISSN 0017-9701, S. 188–199.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Friedhof Norderreihe Altona – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

53.5583333333339.9533333333333Koordinaten: 53° 33′ 30″ N, 9° 57′ 12″ O