Friedrich Alexander Buhse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich Alexander Buhse (Fedor Aleksandrovitch Buhse, Buz(s)e) (* 18. Novemberjul./ 30. November 1821greg. in Riga; † 29. Dezember 1898) war ein deutsch-baltischer Botaniker und Pflanzensammler. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Buhse“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buhse studierte Naturwissenschaften von 1840 bis 1842 in Dorpat, dann in Heidelberg, wo er 1843 zum Dr. phil. promovierte. 1847 bis 1849 reiste er zu botanischen Zwecken nach Persien. Nach 1856 lebte er als Gutsbesitzer in Livland. Er war Ehrenmitglied der Naturforscher-Gesellschaft in St. Petersburg, Dorpat und Riga.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Buhsea Bunge aus der Pflanzenfamilie der Kaperngewächse (Capparaceae) ist nach ihm benannt.[1]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufzählung der auf einer Reise durch Transkaukasien und Persien gesammelten Pflanzen (zusammen mit Pierre Edmond Boissier), 1860.
  • Die Flora des Alburs und der Kaspischen Südküste ... 1899.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen. Erweiterte Edition. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin Berlin 2018. [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]