Friedrich Bestenreiner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Bestenreiner (* 20. Oktober 1924 in Wien) ist ein österreichischer Physiker und Hörspielautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Bestenreiner studierte Physik und Philosophie in Wien und promovierte 1949. Bis 1983 war er in der Forschung bei einem internationalen Industriekonzern tätig und gilt als einer der Pioniere der Holografie. Bekannt wurde er durch seine zahlreichen Hörspiele, von denen Dream War – Der Krieg der Träume (1994) und Paradise Hospital Inc. (1997) mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet wurden. Auch Hörspielbearbeitungen erfolgreicher Romane stammen von ihm (unter anderem Die Päpstin von Donna W. Cross).

Friedrich Bestenreiner lebt in Grünwald.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988: Vom Punkt zum Bild. Geschichte, Stand und Zukunftsaspekte der Bildtechnik
  • 1989: Der phantastische Spiegel. Quanten, Quarks, Chaos oder Vom Trost, der aus der Formel kommt. München: Moos u. Partner, 1989. ISBN 3-89164-071-4
  • 1991: Ich sehe, denke, träume, sterbe. Das Hier- und Jetztsein, das Sosein und Nichtsein des Menschen im Spiegel der Forschung (mit Giselher Guttmann)
  • 1992: Die Menge alles Guten

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Deutsches Literaturlexikon 20. Jahrhundert, Bd. 2, De Gruyter: Berlin u. a. 2000, Spalte 523.