Fritz Gerstl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Friedrich „Fritz“ Gerstl (* 16. Mai 1923 in Außernzell; † 21. August 2014 in Passau) war ein deutscher SPD-Politiker und ehemaliger Landrat des Landkreises Passau.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bundesbahnbeamte trat 1955 in die SPD ein. Gerstl war von 1955 bis 1964 Bürgermeister von Hals (heute Stadtteil von Passau) und von 1964 bis 1970 Landrat des Landkreises Passau. Von 1972 bis 1987 gehörte Gerstl dem Deutschen Bundestag an und war in dieser Zeit im Verteidigungsausschuss tätig.[1]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1983 erhielt er den Bayerischen Verdienstorden, 1985 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. 1987 wurde ihm der Ehrenring, am 19. Juli 1993 die Ehrenbürgerwürde der Stadt Passau verliehen. Er war zudem Ehrenbürger der Partnerstadt Passaus, Scurcola Marsicana (Italien).[2]

  • Bayerischer Verdienstorden (1983)
  • Bundesverdienstkreuz I. Klasse (1985)
  • Bürgermedaille der Stadt Passau (1986)
  • Ehrenring der Stadt Passau (1987)
  • Ehrenring des Landkreises Passau (1987)
  • Kommunale Verdienstmedaille in Silber (1988)
  • Ehrenbürger der Stadt Passau (1993)
  • Ehrenbürger von Scurcola Marsicana, Italien (1995)

Sein Name steht auf dem Ehrenmal der Stadt Passau auf dem Innstadtfriedhof.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Parlament. 18 bis 20 /13, 2013, S. 14.
  2. OB Dupper gratuliert Ehrenbürger Fritz Gerstl zum 90. Geburtstag. Stadt Passau, 13. Mai 2013, abgerufen am 28. Oktober 2015.